„Google Play Dienste wurde beendet oder angehalten“: Was tun beim Fehler?

Martin Maciej
20

Habt ihr ein Android-Smartphone, z. B. ein Samsung Galaxy, HTC One oder Sony Xperia, seid ihr auf Google Play angewiesen. In einigen Fällen kann es kommen, dass aus dem Nichts eine Fehlermeldung mit dem Inhalt „Google Play Dienste wurde beendet“ auf dem Bildschirm auftaucht. Die aktuelle Anwendung wird geschlossen oder zumindest unterbrochen.

Video: Das macht die Google Play Dienste-App

56.301
Google Play Dienste

Hier erfahrt ihr, was man tun kann, wenn der Fehler „Google Play Dienste wurde beendet“ auf dem Android-Bildschirm erscheint.

 

Top 10: Die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland

„Google Play Dienste wurde beendet oder angehalten“: Fehler beheben

Der Fehler ist auf Dauer zwar nervig und störend, lässt sich jedoch schnell und unkompliziert beheben. Falls ihr bei der Arbeit mit dem Android-Smartphone von der Fehlermeldung „Google Play Dienste wurde beendet“ gestört werdet, unternehmt folgendes:

  1. Ruft die Einstellungen des Geräts auf.
  2. Steuert den Anwendungsmanager auf.
  3. Lasst euch „alle installierten Apps“ anzeigen.
  4. Ruft nun den Eintrag „Google Play Dienste“ auf.
  5. Hier drückt ihr nun den Button „Aktualisierungen deinstallieren“.
  6. Zusätzlich solltet ihr die „Daten“ und den „Cache löschen“.
  7. Bestätigt die Abfrage, um bereits eingerichtete Updates zu entfernen.

google-play-dienste-wurde-angehalten

Auf diesem Weg werden fehlerhafte Google Play-Dateien vom Gerät gelöscht. Nun könnt ihr euer Android-Gerät neu starten. Bei einer bestehenden Internetverbindung werden Aktualisierungen für Google Play nun wieder automatisch aus dem Internet heruntergeladen. Der Fehler, dass Google Play Dienste angehalten wurden, sollte nun nicht mehr erscheinen.

„Google Play Dienste wurde beendet oder angehalten“: Lösungen und Hilfe

Alternativ könnt ihr vorab auch zunächst den Cache leeren, bevor ihr alle Aktualisierungen entfernt. Einen „Stopp erzwingen“ sollte man nicht, schließlich werden die Google Play-Dienste für eine ordnungsgemäße Verwendung des Smartphones benötigt. Ihr könnt gleichermaßen vorgehen, wenn es auf eurem Gerät heißt „Google Play Store wurde angehalten“, „Google+ wurde beendet“ usw. Öffnet ebenfalls die entsprechende App-Information über die Einstellungen und löscht dort die Aktualisierungen des betroffenen Eintrags.

google-play-dienste-wurde-angehalten-2

„Google Play Store angehalten“: Lösungen und Hilfen

Sollte sich der Fehler so nicht beheben lassen, könnt ihr alle vorinstallierten Apps auf ihren Anfangszustand zurücksetzen. Öffnet hierfür erneut die Übersicht über alle installierten Apps und tippt auf die drei Punkte oben. Wählt dann die Option „Standardapps zurücksetzen“ und „Einstellungen zurücksetzen“. So müsst ihr die Anwendungen zwar erneut einrichten, allerdings sollten so auch Probleme beseitigt werden.

Alternativ kann der Fehler auch gezielt bei einigen einzelnen Google-Play-Apps auftreten. So zeigt sich der Fehler auch unter der Meldung „Google Play Store“ angehalten.

  1. Tritt diese Meldung auf, öffnet ihr über die installierten Apps nicht den Eintrag für die Google Play-Dienste, sondern für den Google Play Store bzw. die jeweilige App.
  2. Auch hier müsst ihr zunächst alle „Aktualisierungen“ deinstallieren“ sowie die Daten und den Cache löschen.
  3. Versucht auch, euer Google-Konto zunächst vom Smartphone zu trennen, um es dann wieder mit dem Android-Gerät zu verbinden.

google-play-store-angehalten

Sollten die oben stehenden Lösungen nicht helfen, müsst zu härteren Mitteln greifen. Mit einem Zurücksetzen des Android-Geräts auf den Werkzustand werden zwar alle privaten Daten gelöscht, auf diesem Weg beseitigt man jedoch auch Fehler, die zu Meldungen wie „Google Play Store angehalten“ führen können.

Lest bei uns auch, was man tun kann, wenn der Fehler “Vorgang com.google-process.gapps wurde angehalten” erscheint. Zudem helfen wir euch beim Problem “android.process.acore wurdet unerwartet beendet“.

Ursprünglicher Artikel vom 13. April 2015, aktualisiert am 18. Dezember 2015.

Weitere Themen: Android, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games

Neue Artikel von GIGA ANDROID