WhatsApp mitlesen am PC oder mit Spionage-Apps: Geht das?

Martin Maciej
45

Der Instant Messaging-Dienst WhatsApp findet sich inzwischen auf nahezu  jedem Smartphone wieder. Die weitflächige Verbreitung macht WhatsApp zu einem willkommenen Ziel für Hacker und Cyber-Gangster. So finden sich regelmäßig WhatsApp-Hacks und Kettenbriefe, die euch lediglich nerven oder aber größeren Schaden hinzufügen. In der Vergangenheit wurde auch Kritik am Datenschutz der Chat-App laut. Doch wie ist das eigentlich? Kann man Nachrichten bei WhatsApp mitlesen?

Im Netz finden sich einige Anleitungen, die versprechen, dass man WhatsApp am PC mitlesen kann oder über einen Sniffer auf Nachrichten auf einem fremden Handy zugreifen kann.

Inhaltsverzeichnis:

98.967
WhatsApp ausspionieren

Sucht ihr im Internet nach Apps oder Anwendungen, die euch bei WhatsApp mitlesen lassen, finden sich tatsächlich einige Anbieter, die euch eine APK zum Download unterjubeln wollen. Kann man nach der Installation wirklich alle Nachrichten von Kontakten aus der eigenen Liste mitlesen? Kritiker beäugen WhatsApp schon seit langem. Inbesondere die fehlende End-To-End-Verschlüsselung machte es durch Sicherheitslücken möglich, Nachrichten bei WhatsApp lesen zu können. Inzwischen wurde diese Art der Verschlüsselung nachgereicht. In der Regel werden diese Lücken jedoch schnell nach bekanntwerden wieder per Update geschlossen. An der Verschlüsselung wurde in den vergangenen Monaten derart gefeilt, dass ein Auslesen der WhatsApp Mitteilungen nahezu ausgeschlossen ist.

WhatsApp Add-ons: 10 neue Funktionen für den Messenger

Fremde WhatsApp Nachrichten lesen: Geht das mit App?

  • Solltet ihr tatsächlich nach einem Tool zum WhatsApp mitlesen suchen, lasst die Finger davon – auch wenn diese APKs vielversprechende Namen wie „WhatsApp Sniffer“, „WhatsApp Spy“ oder “WhatsApp Detective” tragen.
  • In der Regel erhaltet ihr nach dem Download kein Programm, mit dem ihr alle WhatsApp-Nachrichten eines gewünschten Kontakts mitlesen könnt, sondern lediglich verseuchte Apps, die euch Viren auf den Computer oder auf das Smartphone laden, bzw. Angebote, die euch blitzschnell in eine Abofalle tappen lassen.

Die Gier, unerlaubterweise Nachrichten von Fremden WhatsApp-Accounts zu lesen, wird mit einer dicken Rechnung oder dem Diebstahl eurer privaten Daten verrechnet. Die Tools, die euch angeblich das Mitlesen von WhatsApp-Nachrichten erlauben, geben vor, durch die Eingabe eurer Mobilfunk-Nummer freigeschaltet zu werden. Habt ihr eure Nummer eingetragen, schnappt die Abofalle zu und ihr müsst Rechnungen von bis zu 100 €/Jahr erwarten. Eine gewisse Glaubwürdigkeit versuchen diese WhatsApp-Spy Tools zu erlangen, indem man den Beschreibungen Fotos und Rezensionen vermeintlicher Redakteure oder Programmierer hinzufügt oder “zufriedene Kunden” zu Wort kommen lässt.

  • Unabhängig von der Funktionalität solcher Apps ist es gesetzlich verboten, Anwendungen auf fremden Geräten zu installieren, um dann ohne Einverständnis so die Nachrichten lesen zu können.
  • Das Mitlesen von fremden Nachrichten ohne Zustimmung des jeweiligen Nutzers vestößt gegen diverse Gesetze.
  • Wer fremde Nachrichten ohne Einwilligung bei WhatsApp mitliest, verstößt gegen das Fernmeldegesetz (Grundgesetzt Art. 10).
  • Für den legalen Einsatz bedarf es der Zustimmung des Smartphone-Inhabers sowie aller Personen, die das Handy in die Hand nehmen werden.
  • Im Google Play Store und bei anderen seriösen Quellen für Apps wird es daher keine WhatsApp-Sniffer oder ähnliches geben.
  • An anderen Stellen werden euch angeblich kostenlose Apps zum Mitlesen bei WhatsApp versucht unterzujubeln.
  • Hier hinter stecken allerdings verschiedene Gefahren, wie Abo-Fallen, Phishing-Seiten oder Viren.
  • Ihr hackt euch somit nicht in den WhatsApp-Account anderer Nutzer, sondern riskiert selbst, dass euer Handy gehackt wird.

Auch bei YouTube finden sich verschiedene Videos, die euch angebliche Programme vorstellen, mit denen ihr WhatsApp mitlesen könnt. Meistens findet sich dort auch bereits der entsprechende Link, mit dem ihr jedoch nicht das Programm zum WhatsApp-Mitlesen herunterladen könnt, sondern Fake-Tools, die euch auf Umfragen und Trojanerfallen weiterleiten. Andere Angebote verlangen eine Vorabzahlung von mehreren Hundert Euro, ohne Sicherheit, dass ihr auch wirklich auf fremde Accounts zugreifen könnt.

WhatsApp mitlesen am PC und ohne Zugriff auf Handy: So leicht geht es

Anders sieht es aus, wenn Unbefugte Nachrichten über den erst verspätet eingeführten Browser-Service von WhatsApp mitlesen am PC möchten. Eifersüchtige Freunde oder neugierige Mütter können einfach und ohne viel Aufwand WhatsApp-Nachrichten abfangen und lesen, ohne auf das Handy selbst zugreifen zu müssen. Hierfür wird jedoch das Haupttelefon kurzzeitig benötigt, um den QR-Code für die Browser-Anmeldung mit dem Smartphone abzuscannen.

  1. Zunächst muss dafür die Webseite von WhatsApp-Web geöffnet werden.
  2. Mit dem Smartphone, von welchem WhatsApp-Inhalte abgefangen werden sollen, muss man den dort angezeigten QR-Code einscannen.
  3. Innerhalb weniger Sekunden wird der PC mit dem WhatsApp-Account verbunden. Neue Nachrichten sind also sowohl in der App als auch im Browser sichtbar. Eine Mitteilung über die Verknüpfung wird in der App nicht angezeigt.

Über WhatsApp-Web kann man sich so im Browser mit dem jeweiligen WhatsApp-Account einloggen – schon werden alle neuen Nachrichten im Browser-Fenster angezeigt. Ist der PC einmal mit dem WhatsApp-Account verbunden, lässt sich nur schwer am Smartphone ausmachen, dass jemand an anderer Stelle mitliest. Lasst euer Handy daher nie unbeaufsichtigt liegen und sichert das Gerät mit einer Bildschirmsperre ab! Für Fremde und Personen, die keinen physischen Zugriff auf das Handy haben, ist der Zugang über diese Methode jedoch nahezu unmöglich, immerhin benötigt dieser euer Smartphone im entsperrten Zustand zum Einscannen des QR-Codes.

WhatsApp funktioniert auch im Browser

WhatsApp-Chats trotz Verschlüsselung durch Facebook lesbar?

Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook sorgte seit dem ersten Tag für Unruhen rund um den Messenger. Nun gibt es Berichte, nach denen es Facebook möglich sein soll, WhatsApp-Nachrichten trotz Verschlüsselung milesen zu können. Die Verantwortlichen sollen über eine Hintertür in der Verschlüsselung Zugang zu den vermeintlich sicheren Gesprächen erhalten. Das Prinzip der End-to-End-Verschlüsselung sieht eigentlich vor, dass nur der Absender und der Empfäger Nachrichten öffnen und lesen können. Die Facebook-Verantwortlichen sollen jedoch durch eigene erstellte Schlüssel die Möglichkeit haben, auf Gespräche zuzugreifen.

Gefunden wurde dieses ungewöhnliche Verhalten von Tobias Boelter von der Berkeley-Universität in Kalifornien. Der Wissenschaftler wandte sich bereits im Sommer 2016 an Facebook. Dort erhielt er die Auskunft, dass das Verhalten gewollt ist. Theoretisch ist es also zumindest im Hause Facebook möglich, WhatsApp-Nachrichten abzufangen und zu lesen. Ob dies tatsächlich der Fall ist und was mit den Informationen geschehen könnte, ist nicht bekannt. Für Privatpersonen ergibt sich jedoch auch aus dieser Neuigkeit kein Weg, um Chats abzufangen.

Update 16.0.2017: Inzwischen gibt es von offizieller Seite eine Stellungnahme zu den Berichten aus “The Guardian”. Ein Missbrauch findet demnach nicht statt, Regierungen erhalten durch keine “Hintertür” Zugang zu privaten Nachrichten.

WhatsApp Nachrichten mitlesen mit Apps: Teuer und gefährlich

Auch der sagenumwobene WhatsApp Sniffer schafft es aktuell nicht mehr, WhatsApp-Nachrichten mitzulesen. Zwar gab es Mitte 2012 eine große Sicherheitslücke, die euch erlaubte, innerhalb eines WLAN-Netzwerks mit Hilfe der App Nachrichten auf fremden Smartphones zu lesen, die dazugehörige App wurde jedoch schnell aus dem Google Play Store verbannt. Zudem haben die Entwickler von WhatsApp diese wahrlich große Sicherheitslücke schnell geschlossen. Nichtsdestotrotz solltet ihr nicht jeder unbekannten App aus dem Google Play Store Zugang zu eurem Smartphone erlauben.

WhatsApp Add-ons: 10 neue Funktionen für den Messenger GIGA Bilderstrecke WhatsApp Add-ons: 10 neue Funktionen für den Messenger

In der Vergangenheit haben es immer wieder getarnte Spiele in den App Markt geschafft, die im Hintergrund  eure WhatsApp Nachrichten ausgelesen und an fremde Server weitergeleitet haben. Ein Beispiel hierfür war die App Balloon Pop 2, die Ende 2014 Gesprächsverläufe von WhatsApp gestohlen und hochgeladen hat. Besonders anfällig für solche Trojaner sind Klone beliebter Spiele, z. B. Flappy Bird-Nachahmungen. Hier wird schadhafter Programmcode eingefügt, während im Hintergrund Chatverläufe und Nachrichten an Fremde weitergeleitet werden. Dabei macht sich der tückische Trojaner den Umstand zunutze, dass Android Daten auf der internen SD-Karte speichert.

Fazit: Eine legale und sichere Möglichkeit für euch, WhatsApp Nachrichten von eurer Freundin oder dem Ex-Freund mitzulesen, gibt es nicht.

 

Weitere Artikel zum Thema:

Ursprünglicher Artikel vom 14. März 2014, aktualisiert am 11. Januar 2017

Quiz wird geladen
Wie WhatsApp-süchtig bist du? (Quiz)
Du stehst an einer Ampel. Was tust du?

An WhatsApp kommt kaum noch jemand vorbei. Zeige uns, ob WhatsApp bei dir zum "täglich Brot" gehört und du ohne den Messenger nicht mehr leben kannst, oder ob WhatsApp dir eigentlich völlig wumpe ist.

Weitere Themen: Whatsapp für iPhone

Neue Artikel von GIGA ANDROID