Touch ID: 5 Tipps und Tricks, die man kennen sollte

Ben Miller
1

Mit den folgenden 5 Tipps und Tricks lässt sich aus Apples Fingerabdruckscanner “Touch ID” im iPhone 5s mehr herausholen.

16.799
Touch ID: Mehr als 5 Finger nutzen

Welcher Finger auf welchem Speicherplatz

Möchte man wissen (besonders für den folgenden Tipp), welcher Finger auf welchem Speicherplatz hinterlegt ist, reicht es einfach die Liste der Fingerabdrücke in den Einstellungen zu öffnen und den jeweiligen Finger auf den Sensor zu legen. Sofern der Abdruck des Fingers eingespeichert ist, färbt Touch ID die zutreffende Zeile kurzzeitig grau ein.

iPhone: Studie aus Edelstahl und mit raffinierter Lösung für den Home Button

Speicherplätze umbenennen

Standardmäßig hinterlegt Touch ID die Fingerabdrücke hinter eher nichtssagenden Namen wie “Finger 1″, “Finger 2″, etc. Glücklicherweise lassen sich die Slots auch umbenennen. Einfach oben rechts auf Bearbeiten und anschließend in die gewünschte Zeile tippen.

Mehrere Fingerabdrücke pro Speicherplatz

Offiziell unterstützt Touch ID nur 5 Finger, einen pro Speicherplatz. Inoffiziell lassen sich aber bis zu 10 Finger pro Speicherplatz hinterlegen.  Je mehr Fingerabdrücke in einem Slot gespeichert werden, desto öfter kann es vorkommen, dass Touch ID den Abdruck nicht auf Anhieb erkennt. 5 Abdrücke stellen aber kein großes Problem dar.

Fingerabdruck einscannen

Beispiel: Man hinterlegt auf Slot 1 bis 4 ganz normal je einen Finger, um bei diesen Abdrücken bestmögliche Erkennung zu gewährleisten. Auf Slot 5 speichert man dann die restlichen Finger ein. Einfach beim Erstellen des Fingerabdrucks zwischen den zu speichernden Fingern wechseln, anstatt nur den einen Finger mehrmals einzuscannen.

Speicherplatz für andere Personen

Wie beim vorherigen Tipp erwähnt, kann man mehrere Fingerabdrücke pro Speicherplatz hinterlegen. So kann man beispielsweise einen Slot für mehrere Familienmitglieder verwenden, die zwar Zugriff auf das Gerät haben, aber den Sperrcode nicht kennen sollen.

Sicherheit von Touch ID erhöhen

Nichts ist absolut sicher, auch nicht der Fingerabdruckscanner Touch ID. Es ist immerhin denkbar, dass das iPhone gestohlen wird, der Dieb es auf die Daten auf dem iPhone abgesehen hat und über das nötige Fachwissen sowie Equipment verfügt, um den Fingerabdruck zu reproduzieren. Damit er auf Granit beißt, selbst wenn sich ein vollständiger und verwertbarer Fingerabdruck auf dem Gerät finden lässt, empfiehlt es sich, den Zugriff auf das Kontrollzentrum vom Sperrbildschirm zu deaktivieren.

Kontrollzentrum

Ist der Zugriff nämlich möglich, dann kann der Dieb der Fernlöschung zuvorkommen, in dem er einfach den Flugzeugmodus aktiviert. Somit hätte der Dieb genügend Zeit, um den Fingerabdruck nachzubauen und das Gerät zu entsperren.

Interessante Links:

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple