Pokemon Go: Die besten Profi-Tipps für Meister-Trainer

Christoph Hagen
41

Pokémon Go ist ein großartiger Erfolg und begeistert Spieler an vielen Orten der Erde. Mit Geschick, Glück und Taktik könnt ihr euren Weg zum Profi-Trainer deutlich erleichtern. Viele Spieler teilen ihre Erfahrungen und wir stellen euch unsere Liste der Pokémon Go Profi-Tipps vor. Damit erfahrt ihr alles, was bisher über das AR-Spiel von Niantic Labs bereits erforscht wurde.

Mit Pokémon Go gelangt die Welt der Pokémon in eure Wohnungen und vor die Haustür. Dabei entdeckt jeder für sich allein die Welt der kleinen Taschenmonster oder schließt sich mit anderen Spielern zusammen, um Arenen zu besetzen oder gemeinsam auf die Jagd zu gehen. Zusammen könnt ihr auch Vorteile, wie gemeinsame Items oder Arena-Boni erlangen. Generell ist es in diesem AR-Spiel von großer Bedeutung, dass ihr euren Trainer-Level trainiert. Dadurch erhaltet ihr stärkere Pokémon, bessere Items und könnt die Welt der Gyms entdecken.

733.017
Pokémon GO: Profi-Tipps

 

Die Profitipps für Pokémon Go

Wir haben euch unsere Profi-Tipps für Pokémon Go in verschiedene Bereiche unterteilt. Von generellen “technischen” Kniffen zu Taktiken und Fleißaufgaben erfahrt ihr alles was ihr wissen müsst, um ein erfolgreicher Pokémon-Trainer zu werden.

Mit Ingress legendäre Pokémon finden

Die Entwickler von Niantic haben mit Ingress bereits ein ähnliches Spiel entwickelt. Mit den Karten aus dieser App könnt ihr euch das Spiel in Pokémon Go deutlich erleichtern.

  • Ingress Portale wurden zu großen Teilen in Pokéstops und Arenen verwandelt.
  • Die Spawn-Punkte der Pokémon sind mit XM generation in Ingress gleichzusetzen.

Ingress mit Pokémon Go zu kombinieren kann euch dabei helfen seltene Pokémon anhand der Fußspuren zu finden. Ihr seht ja die raschelnden Blätter als Anzeichen für nahe Monster. Diese sind aber oftmals ungenau, wenn ihr allerdings dazu eure Ingress App öffnet, erhaltet ihr ein genaues Bild vom gesuchten Standort. Durch weiße Punkte werden in Ingress die XM Ansammlungen dargestellt. An Orten wo diese stark auftreten, werdet ihr gewiss seltene Pokémon finden.

vlcsnap-5883-08-02-01h44m59s984

Akku leer? Server spinnt? Das kann helfen!

Wenn man in Pokémon Go die AR ausschaltet, muss man nicht lange nach dem Pokémon suchen, sondern hat es direkt auf dem Schirm und man muss das Smartphone nicht so ruhig halten, um gut zu treffen. Außerdem verbraucht ihr ebenfalls weniger Energie, wenn ihr AR deaktiviert. In der oberen rechten Ecke eures Displays findet ihr einen Regler, mit welchem ihr den Modus an- oder ausschalten könnt.

Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Free
Pokémon GO
Entwickler:
Preis: Free

Ihr könnt eure Karte auch als Offlinekarte von Google Maps downloaden. Folgt dafür diesen Schritten:

  • Öffnet Google Maps.
  • Geht zu Einstellungen.
  • Dann zu Offline-Karten.
  • Drückt auf das Plus-Symbol.
  • Wählt eure Gegend aus.
  • Nun habt ihr die Karte auf eurem Endgerät gespeichert und müsst nicht mehr eure Akkukapazität für die Aktualisierung der Karte hergeben.

Wenn ihr Probleme beim einloggen habt, könnt ihr euer GPS deaktivieren und gelangt deutlich schneller ins Spiel.

Eier ausbrüten und Glückseier richtig verwenden

Damit ihr ein Pokémon-Ei zum Schlüpfen bringen könnt, müsst ihr einige Kilometer zurücklegen. Dabei gibt es Unterschiede in der benötigten Distanz bis zum Schlüpfen. Eier ausbrüten funktioniert auch auf dem Fahrrad. Seid aber vorsichtig, dass ihr nicht zu einem Verkehrsrisiko werdet. Aktiviert also die App in eurer Tasche, damit ihr nicht im Straßenverkehr abgelenkt werdet.

pokeei

  • Solltet ihr mehrere Brutmaschinen besitzen ist es deutlich effektiver wenn ihr ein 10 km Ei in die verbrauchbare Maschine legt und zwei km Eier in die unendliche Brutmaschine.
  • Ihr werdet im Verlauf der Zeit sowieso zehn km laufen. Wenn ihr in der Zwischenzeit mehrmals zwei km Eier in die Anfangsmaschine legt, werdet ihr also ca. 5 Pokémon ausgebrütet haben.
  • Für die Level 9, 10 und 16 erhaltet ihr ein Glücks-Ei.
  • Wenn ihr dieses verwendet, erhaltet ihr einen XP Bonus für 30 Minuten.
  • Sammelt bereits vorher so viele Pokémon wie möglich. Jedes kleine Rattfratz oder Taubsi gehört in eure Sammlung, je mehr desto besser.
  • Dadurch könnt ihr viele Süßigkeiten sammeln und dann versuchen so viele Pokémon des jeweiligen Types wie möglich weiterzuentwickeln.
  • Für jede Weiterentwicklung erhaltet ihr zusätzliche XP.
  • Da ihr dafür nicht viele Süßigkeiten braucht, könnt ihr in Kombination mit dem XP-Bonus der verbrauchbaren Glückseier mehrfach 1.000 XP verdienen.

Pokémon-Fußspuren verfolgen

Besonders für neue Pokémon-Trainer erscheinen die Fußspuren der kleinen Monster manchmal eher rätselhaft als hilfreich. Ihr seht in der unteren rechten Ecke eures Bildschirms eine Box mit den Pokémon die in dieser Gegend verfügbar sind. Wenn ihr auf die Box geht, könnt ihr auch mehrere kleine Monster der Umgebung erkennen. Dabei seht ihr die Fuspuren unter den Pokémon. Ein Fußabdruck bedeutet, dass das Pokémon sehr nahe ist. Zwei stellen eine mittlere Distanz dar und drei Spuren stehen für einen recht weiten Weg.

zubat

Dabei werden die Pokémon, welche bereits durch euren Pokédex erfasst wurden, in Farbe dargestellt und unbekannte Monster nur schattenhaft. Wenn ihr in Richtung eines Pokémons lauft, werdet ihr durch ein Blinken erkennen können, ob ihr auf dem richtigen Weg seid. Haltet zwischendurch kurz an, damit das GPS-Signal hinterherkommen kann.

Profi-Tipps für Pokéstops

Wenn ihr als Beifahrer in einem Auto fahrt, könnt ihr bei langsamen Geschwindigkeiten ganz bequem ein paar Pokéstops leer räumen. Die Pokéstops könnt ihr mit einem kleinen Trick auch schnell im Vorbeifahren oder Laufen aktivieren.

  • Pokéstop in Reichweite antippen, schnell Swipen und X Drücken.
  • So braucht ihr nicht die Animation abwarten und könnt das Geschäft schnell verlassen.
  • Die gewonnenen Items werden dann in der oberen rechten Ecke angezeigt.
  • Es gibt Orte auf der Karte, an welchen ihr mehrere Pokéstops gleichzeitig, ohne euch zu bewegen besuchen könnt. Wenn ihr also Glück habt, könnt ihr Items für zwei bis drei Läden gleichzeitig einsammeln.

pokestop

 

Profi-Tipps für zusätzliche XP

  • Meistert die Curved Ball Technik. Auch wenn es nur ein kleiner XP-Bonus ist, wird er sich mit der Zeit sehr gut auszahlen.
  • Nutzt Glücks-Eier! Sie sind einer der effektivsten Wege, um schnell viel XP zu verdienen.
  • Nach Level 20 wird die benötigte Erfahrung zum Level-Up extem erhöht. Von Level 19 auf Level 20 benötigt ihr schon 25.000 XP. Level 21 erreicht ihr mit 50.000 XP, Level 22 mti 75.000 XP usw.
  • Mehrere Pokéstops an einem Ort verhelfen euch auch zu mehr XP. Für jeden Besuch erhaltet ihr Erfahrung und wenn ihr einen guten Platz gefunden habt, könnt ihr dort regelmäßig Erfahrungspunkte farmen.

So fangt ihr noch mehr Pokémon

Es wird vermutet, dass Pokémon immer wieder an der gleichen Stelle erscheinen. Wenn ihr also an einem Tag ein beliebiges Monster vor eurer Haustür fangt, wird es vielleicht am nächsten Tag erneut dort sitzen.

  • Pokémon sollen für jeden Spieler an der gleichen Stelle auffindbar sein.
  • Wenn ihr also mit Freunden Pokémon Go spielt, könnt ihr gemeinsam zu den Orten gehen, wo einer von euch ein Pokémon aufspürt und könnt es beide fangen.
  • Weiterhin könnt ihr Lockmodule gemeinsam nutzen. Wenn jemand aus einer Gruppe eurer Freunde ein Lockmodul aktiviert, könnt ihr alle davon profitieren.

lockmodule

Bei Pokémon mit roten Kreisen solltet ihr Beeren und gute Pokébälle nutzen. Es lohnt sich fast immer, da der XP-Bonus für neue Pokémon sehr groß ist. Achtung: eine Beere gilt nur für einen Versuch. Geht der Ball also daneben ist der Effekt versiegt.

Richtig trainieren, kämpfen und gute WP-Werte erhalten

Es gibt mehrere Wege, um eure Pokémon zu leveln. Einer der bekanntesten ist natürlich die Verbesserung durch Power-Ups und Weiterentwicklung mit Bonbons und Sternenstaub. Bei der Übersicht eures Pokédex kann die Favoriten-Funktion hilfreich sein. Dennoch könnt ihr mit der Sortierungsfunktion schneller eure stärksten Pokemon sehen, da ihr sie in diesem Falle anhand der WP ordnen könnt.

Ihr solltet in den Kämpfen das Ausweichen meistern. Achtet dafür darauf, dass die Ecken eures Bildschirmes kurz gelb aufleuchten bevor ihr Schaden nehmt. Ihr müsst direkt nach dem Leuchten ausweichen. Dadurch werdet ihr fast jedem Angriff entkommen und erleidet Null Schaden. Dafür bedarf es etwas Übung, doch der Lohn ist immens.

  • Behaltet immer ein Pokémon von jeder Sorte in eurem Inventar.
  • Achtet dabei darauf, dass ihr das Monster mit dem höchsten WP-Wert habt.
  • Wenn ihr eines eurer Monster dann weiterentwickeln wollt, solltet ihr immer das Pokémon einer Sorte mit dem höchsten WP-Wert nehmen, da dieses besondere Boni bietet.
  • Außerdem sind Attacken und Gewicht sehr wichtig!

 

Arenakampf

  • Entwickelt eure Pokémon eher weiter, anstatt kostbaren Sternenstaub für Power-Ups zu nutzen.
  • Dadurch könnt ihr höhere WP erzielen.
  • Der WP-Wert eurer Pokémon ist an euren Trainer-Level gebunden. Steigt also Level auf und eure Pokémon werden mit euch wachsen.

Wenn ihr euch in einem Kampf befindet, versucht nicht einfach nur nach links und rechts zu swipen, um Attacken auszuweichen. Lernt die Angriffe eurer Gegner kennen, damit ihr wisst, wann ihr ausweichen müsst. Irgendwann könnt ihr fast jeder Attacke ausweichen und werdet somit deutlich stärkere Pokémon besiegen. Lest hierfür auch unsere Zusammenfassung aller Attacken und Moves der Pokémon.

Profi-Tipps zu den Pokémon Go Gyms

  • Vergebt Spitznamen für die Arenen die ihr verteidigt, damit ihr genau wisst, wo ihr welches Pokémon eingesetzt habt.
  • So könnt ihr sie immer wiederfinden, besonders wenn sie besiegt wurden.
  • Wenn ihr eine Arena übernommen habt, solltet ihr versuchen diese aufzuleveln und einen leeren Pokémon Platz freizuschalten.
  • Dadurch kann ein Teammitglied ein Pokémon dort absetzen, damit die Verteidigung verstärkt wird.

Screenshot_2016-07-06-18-56-14

Außerdem solltet ihr immer mit sechs Pokémon angreifen. Nehmt dabei die schwächsten Pokémon zuerst, damit sie ein paar Attacken ausführen können und der Gegner geschwächt wird. Die schwachen Pokémon könnt ihr sozusagen als Kanonenfutter nutzen und nach dem Kampf zum Professor schicken. Euer mächtigstes Pokémon kann am Ende des Kampfes als Trumpf dienen. Solltet ihr euer stärksten Pokémon am Anfang nutzen, lauft ihr Gefahr, dass ihr zu viele Heiltränke braucht um es zu heilen.

Greift Gyms nur dann an, wenn ihr euch sicher seid, dass ihr sie auch etwas halten könnt. In diesem Falle winkt euch dann ein täglicher Bonus für die erfolgreiche Verteidigung. Schafft ihr es nicht, könnten euch die Versuche zu viel Zeit und Items kosten.

Quiz wird geladen
Quiz: Pokemon GO: Welches Team passt zu dir? Mach den Test!
Welches Pokémon magst du am liebsten?
Hat dir "Pokemon Go: Die besten Profi-Tipps für Meister-Trainer" von Christoph Hagen gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Pokémon, Niantic

Neue Artikel von GIGA GAMES