Instagram: Account gehackt – was tun?

Martin Maciej 2

Instagram ist eine der ersten Anlaufstellen, wenn es darum geht, schöne und kreative Fotos mit einer großen Community zu teilen. Wie bei allen Konten besteht auch bei Instagram die Gefahr, dass der Account gehackt wird.

Erfahrt hier, wie man feststellen kann, ob der Instagram-Account gehackt wurde und was man tun kann, wenn das Konto in fremde Hände geraten ist.

Infos zum Instagram-Hack im August 2018

Mehrere Hundert, zum Teil Follower-starke Instagram-Accounts wurden offensichtlich gehackt. Die Nutzer stellten fest, dass ihr Username, das Profilbild und vor allem auch die E-Mail-Adresse geändert wurden – in eine russische Adresse.

Instagram hat auf die Meldungen relativ schnell reagiert und eine (englischsprachige) Anleitung zusammengestellt, wie ihr darauf reagieren könnt.

Die Kernaussagen der Anleitung:

  • Wenn man von Instagram eine E-Mail bekommen hat, dass die E-Mail-Adresse des Kontos sich geändert hat, soll man diese Änderung mit einem Klick auf den Link in der Mail rückgängig machen.
  • Auf dieser Seite bekommt ihr eine Anleitung, wie ihr eine gehackte Seite zurückfordern könnt.
  • Löst alle Verbindungen zwischen Instagram und anderen Apps. Wenn ihr irgendeiner App den Zugriff auf Instagram gestattet habt, zieht diese Berechtigung in der Instagram-App oder auf der Webseite zurück, sobald ihr wieder Zugriff habt.
  • Aktiviert die Zwei-Faktor-Authentifizierung.
Neuen Benutzernamen finden.

Wurde mein Instagram Account gehackt?

Klare Anzeichen dafür, dass das eigene Konto gekapert wurde, sind Bilder oder Kommentare, die ohne euer Wissen gepostet werden. Auch wenn ihr plötzlich Leuten folgt, die ihr gar nicht kennt, solltet ihr skeptisch werden. Stellt ihr ungewöhnliche Aktivitäten in eurem Konto fest, tut folgendes:

  • Loggt euch umgehend in euer Instagram-Konto ein.
  • Ändert über die Nutzerverwaltung euer Kennwort.
  • Falls ihr euer Kennwort nicht mehr wisst, haben wir an anderer Stelle eine bebilderte Anleitung, wie man sein Instagram-Passwort zurücksetzen kann.
    instagram-passwort-zurucksetzen
  • Bei der Auswahl des neuen Passworts solltet ihr kein einfaches Kennwort nehmen, dass wieder leicht geknackt werden kann. Dazu haben wir einige Tipps für sichere Kennwörter für euch vorbereitet.
  • Dabei sollte nicht nur das Kennwort für Instagram geändert werden. Besonders, wenn ihr das Passwort auch für andere Dienste nutzt, kann es sein, dass sich der Hacker zu weiteren eurer Profile Zugang verschaffen will.
  • Neben dem Setzen eines neuen Passworts solltet ihr zudem den Zugriff von Drittanbieteranwendungen auf euer Konto widerrufen. Dies könnt ihr ebenfalls über die Kontoverwaltung in den Einstellungen vornehmen.
  • Die meisten Konten werden bei Instagram über eben jene Drittanbieteranwendungen gehackt. Diese versprechen oft zusätzliche Funktionen, posten jedoch im Hintergrund ungewollt Nachrichten in eurem Namen oder nehmen weitere unerwünschte Veränderungen vor.
  • Bevor ihr einer Anwendung also Zugriff auf den Instagram-Account gebt, solltet ihr zunächst gründlich prüfen, ob diese auch seriös ist. Häufig spähen auch Tools euer Kennwort aus, die euch eigentlich versprechen, andere Instagram-Accounts hacken zu können oder kostenlose Follower anbieten.

Bilderstrecke starten
28 Bilder
27 Gründe, warum Instagram-Profilsprüche zum Schlapp-Lachen sind.

Instagram-Konto gehackt: So bekommt ihr euer Profil wieder

Unter Umständen kann es sein, dass ihr nach einem Hack keinen Zugriff mehr auf das eigene Profil habt, weil der Übeltäter etwa bereits das Kennwort geändert hat. In solchen Fällen müsst ihr euch direkt an den Instagram-Support wenden. Dies funktioniert über das entsprechende Kontaktformular. Auch über den offiziellen Instagram-Auftritt bei Twitter könnt ihr nach Hilfe suchen.

Gehacktes Konto melden *

Grundsätzlich solltet ihr stets mit einer Firewall und einem Antivirenprogramm am PC unterwegs sein. Auf dem Smartphone sollten keine Apps aus unbekannten Quellen installiert werden. Meist gelangen Viren auf diesem einfachen Wege auf das mobile Gerät. Zudem solltet ihr bei jedem Klick, den ihr im Netz tut, zwei Mal überlegen, ob das Ziel dahinter wirklich seriös ist. Lest hierfür in unserem Antivirus-Test, welcher Virenscanner am meisten taugt.

 

Wie oft nutzt ihr verschiedene soziale Netzwerke?

Es gibt unzählige soziale Netzwerke im Internet. Facebook, Twitter, Instagram und noch viele mehr. Wir wollen wissen, wie oft ihr die verschiedenen Netzwerke nutzt!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • QLED vor dem Aus? So will Samsung den Fernseh-Markt revolutionieren

    QLED vor dem Aus? So will Samsung den Fernseh-Markt revolutionieren

    Mehrere Jahre über wurde Samsung nicht müde OLED-Fernseher zu verteufeln und stattdessen die hauseigenen QLED-Fernseher zu bewerben. Nun scheint der riesige Mischkonzern sich aber nach einer Alternative umzusehen und beide Technologien miteinander zu verschmelzen. 
    Robert Kohlick
  • Halloween-Schriften für Einladungen Poster und Grusel-Bilder

    Halloween-Schriften für Einladungen Poster und Grusel-Bilder

    Ihr sucht noch kostenlose Halloween-Schriften, mit denen ihr Tischkarten beschriften oder Flyer beschriften könnt? Kein Problem! GIGA hat für euch die besten Halloween-Fonts zusammengesucht und stellt sie euch zum direkten Download bereit.
    Marco Kratzenberg
  • Komplett randlos: Treibt es dieses China-Handy zu weit?

    Komplett randlos: Treibt es dieses China-Handy zu weit?

    Randloser geht es wirklich nicht: Angeblich plant der chinesische Hersteller Oppo ein Smartphone mit Quad-Edge-Display. Alle Sensoren des Handys sollen unter den Bildschirm wandern. Ein Traum oder doch eher ein Albtraum?
    Simon Stich
* Werbung