Tinder App: Anmeldung mit und ohne Facebook-Verbindung

Martin Maciej 2

Wer auf der Suche nach einem romantischen Abenteuer oder gar der Liebe seines Lebens ist, bekommt mit dem Smartphone einige Mittel zur Hand, die die Suche nach amourösen Erlebnissen erleichtert können. Erfahrt hier, wie ihr euch bei Tinder anmelden könnt und ob ein Facebook-Konto Voraussetzung dafür ist.

Video: Die besten Apps zum Flirten und Daten

Die 5 besten Dating-Apps.

Eine dieser Möglichkeiten ist die Mobile-App Tinder, die das Kennenlernen von Leuten in der Umgebung erleichtern soll und dabei den einen oder anderen Flirt hervorbringen kann.

Tinder: Anmelden ohne Facebook - geht das?

Der Download von Tinder ist kostenlos. Habt ihr die App einmal installiert, muss der Account erstellt werden. Für die Account-Erstellung ist die Verbindung von Tinder mit Facebook nicht zwingend erforderlich. Wer einen Tinder-Account ohne Facebook erstellen will, kann sich über seine Mobilfunknummer registrieren.

Wählt beim Start der App einfach „Über Telefonnummer einloggen“:

Tinder_Login_Facebook

Anschließend könnt ihr eure Handynummer eingeben, an die in einigen Fällen auch ein Verifizierungscode geschickt wird.

Tinder_Login_anmelden

Bilderstrecke starten
32 Bilder
29 Tinder-Bios, die mehr als nur einen Swipe nach rechts verdient haben.

Tinder-App mit Facebook verbinden

Ihr könnt euch auch einfach über Facebook bei Tinder anmelden. Dank der Verknüpfung werden gleich alle eure Daten aus dem sozialen Netzwerk übernommen, so dass ihr keinen großen Zeitaufwand für den neuen Tinder Account mitbringen müsst.

  • Nachteil ist natürlich hierbei, dass ihr eure privaten Facebook-Daten den Tinder-Machern in die Hände gebt.
  • Insbesondere eure Likes und die geographische Lage werden für die Tinder Nutzung ausgewertet.
  • Allerdings müsst ihr nicht damit rechnen, dass Einträge von Tinder auf eurem Facebook-Profil auftauchen.
  • Wer die Dating-App also heimlich verwenden will, braucht sich nicht darum zu sorgen, dass die Nutzung auf seiner Facebook-Chronik geteilt wird.
  • Anhand der „Gefällt mir“-Angaben aus Facebook kann Tinder passende Chat-Partner suchen

Jetzt kann es mit dem Flirten losgehen:

  • Nach der Einrichtung des Tinder-Accounts könnt ihr verschiedene Tinder-Profile finden.
  • Ihr bekommt dabei nur das Alter und den Vornamen sowie das Profilfoto von anderen Tinder-Nutzern zu sehen.
  • Dabei werden vorrangig Tinder-User aus eurem Umkreis angezeigt.
  • Anhand des ersten Eindrucks könnt ihr entscheiden, ob ihr an der gezeigten Person interessiert seid.
  • Finden sich zwei Nutzer gegenseitig interessant und „liken“ sich, kann das Gespräch eröffnet werden. So werden bei Tinder nur Gespräche zwischen Nutzern ermöglicht, die sich gegenseitig attraktiv, bzw. interessant finden.

Auf der nächsten Seite findet ihr Informationen, welche Erfahrungen und Probleme beim Einsatz von Tinder auf euch warten. Zudem gibt es hier die Anleitung, wie man die App wieder vollständig löschen kann, falls das virtuelle Flirtvergnügen doch nicht so das Wahre ist. Zudem stellen wir euch eine Tinder Alternative vor.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Easycosmetic: Wie seriös ist der Parfüm-Anbieter?

    Easycosmetic: Wie seriös ist der Parfüm-Anbieter?

    Easycosmetic ist ein Online-Anbieter für Markenparfüm. Auffallend sind die starken Kampfpreise, zu denen die Produkte angeboten werden. Welche Erfahrungen haben die Kunden mit der Seite gemacht? Ist sie seriös oder handelt es sich bei den Produkten um Fälschungen?
    Johannes Repp (jr)
  • Sony Xperia 1: Top-Handy in besserer Version vorgestellt – mit einem Haken

    Sony Xperia 1: Top-Handy in besserer Version vorgestellt – mit einem Haken

    Das Sony Xperia 1 kommt in einer neuen und verbesserten Version auf den Markt. Um die Unterschiede zu finden, muss man dann aber doch recht genau hinschauen. Ob das die Sony Xperia 1 Professional Edition auch hierzulande angeboten werden wird, ist noch nicht geklärt. Teuer wird es aber in jedem Fall.
    Simon Stich
  • Warum der neue Nest Mini die sinnvolle Evolution des Home Mini ist
    Anzeige

    Anzeige Warum der neue Nest Mini die sinnvolle Evolution des Home Mini ist

    Seit gestern ist der auf Googles Pixel-Event Mitte Oktober vorgestellte Nest Mini in Deutschland erhältlich – und bislang wurde dem vermeintlich marginalen Update des kleinsten der smarten Lautsprecher von Google wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Schaut man sich die Neuerungen aber genauer an, so ist der Nachfolger des beliebten Google Home Mini ein gar nicht so kleiner Schritt in die richtige Richtung.
* Werbung