Autofahren ist eine Kunst. Dabei kann jeder noch so gute Fahrer den einen oder anderen Trick hinzulernen, um noch sicherer von A nach B zu kommen. Wie ihr ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC absolvieren könnt und was ihr unbedingt wissen solltet, erfahrt ihr hier.

 
Mobility
Facts 

Fahrtraining mit dem ADAC: Das sind die Angebote

Unfälle geschehen größtenteils aufgrund von konkreten Fahrfehlern (Quelle: statista.de). Um solche zu vermeiden und auch in Gefahrensituationen nicht nur einen kühlen Kopf zu bewahren, sondern auch die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, ist Übung und Anleitung erforderlich. Dabei reicht es allerdings nicht, auf dem Supermarkt-Parkplatz oder dem Dorf-Volksfestplatz Fahrmanöver wie Vollbremsungen, Schleudern oder richtiges Gegenlenken zu üben. Viel eher braucht es dafür eine kontrollierte Umgebung und qualifizierte Experten.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Tesla-Fails: Hier hat sich Elon Musk verkalkuliert

Über den ADAC lassen sich nicht nur für PKW-Fahrer Fahrsicherheitstrainings, sondern auch für Motorräder, Wohnmobile und Kleintransporter vereinbaren. Je nach Erfahrungsschatz bietet der Allgemeine Deutsche Automobil Club (ADAC) Trainings für Anfänger, Fortgeschrittene, Vielfahrer und sogar Perfektionisten an.

So viel kosten ADAC-Fahrsicherheitstraining

Die Kosten für Fahrsicherheitstrainings unterscheiden sich je nach Standort, Verfügbarkeit und Programm. Das teuerste Training, das uns zur Zeit des Verfassens dieses Artikels angezeigt wurde, war das PKW-Perfektions-Training. Eine Teilnahme daran kostet schlappe 260 Euro. Allgemein am Günstigsten waren das PKW-Basistraining sowie das PKW-Kompakt-Training für 119 Euro. Die Programme für Motorrad sind übrigens nicht wirklich preiswerter - hier kosteten Trainings mindestens 106 Euro.

Günstigste Kurse auf einen Blick:

  • Basistraining (PKW) - 119 Euro
  • Kompakt-Training (PKW) - 119 Euro
  • Basis-Training (Motorrad) - 119 Euro
  • Kurven-Training (Motorrad) - 106 Euro

Fahrsicherheitstraining beim ADAC buchen: So geht's!

Auf der Website des ADAC findet ihr Fahrsicherheitstrainings unter dem Reiter „Verkehr“ oder alternativ direkt über fahrsicherheitstraining.adac.de.

Nachdem ihr die entsprechende Kategorie ausgewählt habt, wählt das gewünschte Programm aus. Anschließend füllt ihr das Feld daneben mit eurer Postleitzahl aus. Anhand dieser Informationen werden euch nun Angebote angezeigt, die in eurer Nähe liegen. Neben dem Veranstaltungsort und der Entfernung dorthin erhaltet ihr weitere Informationen bezüglich der verfügbaren Plätze und der Mindest-Teilnahmegebühr.

Wählt anschließend den Button Zur Buchung aus. Ihr werdet anschließend zur Buchungswebsite weitergeleitet, wo ihr den Veranstaltungsort, das genaue Datum sowie die Anzahl der Teilnehmer festlegen könnt. Beachtet, dass diese Faktoren den Preis weiter verändern können.

Bildquelle: ADAC / GIGA