Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Auto riecht nach Benzin: Ursachen & Lösungen

Auto riecht nach Benzin: Ursachen & Lösungen

Was tun, wenn das Auto nach Benzin riecht? (© Imago/Zoonar)
Anzeige

Wenn das Auto nach Benzin riecht, kann ein ernsthaftes Problem vorliegen. Was ihr dann tun solltet und wie ihr die Ursache findet, erklären wir euch hier.

Anzeige

Auto riecht nach Benzin – was tun?

Wenn es im Auto nach Benzin riecht, ist vermutlich eine Kraftstoffleitung kaputt oder euer Tank ist undicht. Dann besteht Lebensgefahr. Haltet das Auto an, stellt den Motor ab und verlasst das Auto. Sucht einen sicheren Ort und ruft einen Pannendienst wie den ADAC oder einen Mechaniker, der das Problem prüfen kann.

Die 4 typischen Ursachen, wenn das Auto nach Benzin riecht

  • Benzinkanister: Wenn ihr Benzinkanister im Auto habt, kann aus diesen ein leichter Benzingeruch entweichen. Das gilt besonders bei den kleinen 5-Liter-Reserve-Kanistern aus Plastik. Besser für die langfristige Aufbewahrung im Auto eignet sich ein klassischer Benzinkanister aus Stahlblech.
  • Tankstellen: Habt ihr soeben getankt, kann der Benzingeruch von Tankstellen ins Auto gezogen sein. Auch wenn ihr während des Tankens etwas Benzin vergossen habt, kann euer Auto kurzfristig nach Benzin riechen. Öffnet die Fenster und riecht, ob sich der Benzingeruch verflüchtigt.
  • Undichte Kraftstoffleitung: Ist eine Kraftstoffleitung undicht, kann das Auto beim Stehen und Fahren nach Benzin riechen. Untersucht bei Bedarf den Motorraum oder schaut unter das Auto nach auslaufendem Benzin. Entweder ist ein Marderbiss die Ursache, eine Schelle hat sich gelöst oder ein Schlauch ist durch Verschleiß oder auf andere Art gerissen oder defekt.
  • Verschüttetes Benzin: Habt ihr Benzin im Auto vergossen, saugen sich die Textilien damit voll. Es kann mitunter sehr lange dauern, bis sich der Benzingeruch wieder verflüchtigt hat. Um den Benzingeruch wieder los zu werden, reinigt die Stelle mit einer Mischung aus Wasser und Spülmittel und stellt eine Schüssel mit erhitztem Essig oder Kaffeebohnen über Nacht ins Auto. Dies müsst ihr unter Umständen wiederholen. Auch Produkte wie Baby-Puder oder Katzenstreu können Benzinrückstände aus Textilien entfernen. Nutzt keine Parfüms, da diese nur den Geruch überdecken und zusammen mit dem Benzingeruch eher einen Brechreiz auslösen. Falls ihr eine große Menge Benzin verschüttet habt, ist es unter Umständen sinnvoll, die Feuerwehr um Hilfe zu bitten.
Anzeige

Falls es nicht stinken soll, kauft euch lieber so einen Benzinkanister fürs Auto:

5/10 Liter Benzinkanister aus Stahlblech
Das Produkt ist nicht mehr verfügbar. Zuletzt geprüft: 20.06.2024 13:49 Uhr

Ist Benzingeruch gefährlich für Menschen?

Das kommt drauf an, wie lange man Benzin einatmet. Benzin- oder Dieseldämpfe können Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen, wenn sie zu lange eingeatmet werden. Im schlimmsten Fall erfolgt eine Vergiftung mit Bewusstlosigkeit oder einer Atemlähmung. Grundsätzlich solltet ihr es vermeiden, Kraftstoffgerüche jeder Art (auch Autogas) einzuatmen. Wenn euer Auto aus oben genannten Gründen nach Benzin riecht, solltet ihr die Ursache schnellstmöglich beseitigen. Das gilt vor allem, wenn kleinere Kinder oder Babys im Auto mitfahren.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige