Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Automatisches Nachladen von Grafiken und Bildern in E-Mails deaktivieren

Automatisches Nachladen von Grafiken und Bildern in E-Mails deaktivieren

© Getty Images / anyaberkut
Anzeige

Durch das Deaktivieren des automatischen Nachladens von Grafiken in E-Mails könnt ihr noch mehr als nur eure Privatsphäre schützen. 

In der heutigen digitalen Welt sind E-Mails zu einem wichtigen Kommunikationsmittel geworden. Ob geschäftliche Korrespondenz oder persönliche Nachrichten: Die Postfächer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch während diese viele Vorteile bieten, gibt es auch Risiken, die ihr beachten solltet. Eine Gefahr besteht im automatischen Nachladen von Grafiken und Bildern, das zum einen viele Daten verbraucht, euch aber auch anfälliger für Datenlecks macht. In diesem Artikel erfahrt ihr, wie ihr diese Funktion bei Apple-Geräten deaktivieren könnt, um eure Privatsphäre zu schützen, unerwünschte Inhalte zu vermeiden und Datenvolumen zu sparen.

Anzeige

In unserem Video zeigen wir euch, wie ihr euch auch vor Spam-Anrufen schützen könnt:

Spam-Anrufe blockieren – So geht's bei iOS und Android Abonniere uns
auf YouTube

Das automatische Nachladen von Grafiken und Bildern in E-Mails auf Apple-Geräten deaktivieren

Apple hat die Bedürfnisse seiner Nutzer erkannt und bietet eine einfache Möglichkeit, das automatische Nachladen von Grafiken und Bildern in E-Mails zu deaktivieren. In den folgenden Schritten erklären wir euch, wie ihr das Feature bei Apple-Geräten ganz einfach ausschaltet und so eure E-Mail-Erfahrung sicherer und angenehmer gestaltet:

  1. Öffnet die „Einstellungen“ auf eurem Apple-Gerät, indem ihr nach dem Zahnradsymbol sucht und darauf tippt.
  2. Scrollt nach unten und wählt die Option „Mail“ aus. Ihr findet sie in der Liste der verfügbaren Apps.
  3. In den Mail-Einstellungen scrollt ihr weiter nach unten und sucht nach der Auswahl „Nachrichten“.
  4. Unter „Nachrichten“ findet ihr die Option „Bilder automatisch laden“. Standardmäßig ist diese Option aktiviert. Tippt darauf, um sie zu deaktivieren.
  5. Ihr erhaltet eine Bestätigungsmeldung, dass das automatische Nachladen von Bildern und Grafiken deaktiviert wurde. Wenn ihr auf „Fertig“ oder „Ok“ klickt, sind die Einstellungen abgeschlossen.
Anzeige

Durch Auswahl der Option seht ihr statt den Bildern und Grafiken eine Platzhaltergrafik, welche anzeigt, dass Bilder blockiert wurden. Ihr könnt dann manuell entscheiden, welche Inhalte ihr anzeigen möchtet, indem ihr auf die entsprechenden Platzhalterbilder tippt.

Anzeige

Das automatische Nachladen von Grafiken und Bildern in E-Mails in IOS 15 deaktivieren

Die Software IOS 15 hat den Prozess zur Deaktivierung vom automatischen Nachladen von Grafiken und Bildern leicht verändert, weswegen wir euch auch diesen Weg nochmal vereinzelt vorstellen, um alle Funktionen abzudecken. Auf IOS 15 solltet ihr folgendermaßen vorgehen:

  1. Öffnet die „Einstellungen“ auf eurem Apple-Gerät, indem ihr nach dem Zahnradsymbol sucht und darauf tippt.
  2. Scrollt nach unten und wählt die Option „Mail“ aus. Ihr findet sie in der Liste der verfügbaren Apps.
  3. In den Mail-Einstellungen tippt ihr auf „Datenschutz“ und deaktiviert die Funktion „Mail-Aktivität schützen“.
  4. Sobald dies getan ist, erscheinen darunter zwei weitere Optionen. Wählt „Alle entfernten Inhalte blockieren“, um die automatische Anzeige von Bildern und Grafiken zu verhindern.
Anzeige

Von nun an habt ihr die Kontrolle darüber, welche Inhalte geladen werden, und könnt unerwünschte oder potenziell gefährliche E-Mails identifizieren, bevor ihr sie öffnet. Wenn ihr mehr Tipps rund um das Thema Sicherheit erfahren wollt, könnte unser Artikel über gestohlene Passwörter interessant sein.

Vielleicht kennt ihr einen dieser Hacks aus unserer Bilderstrecke für iPhone & iPad noch nicht:

Warum das automatische Nachladen von Grafiken und Bildern in E-Mails ein Risiko darstellt

Es ist wichtig zu verstehen, warum das Nachladen von Grafiken und Bildern in E-Mails überhaupt ein potenzielles Risiko darstellt. Wenn ihr eine E-Mail öffnet – die Bilder oder Grafiken enthält – werden diese standardmäßig automatisch nachgeladen. Das mag praktisch sein, da ihr die visuellen Inhalte sofort sehen könnt, doch genau hier liegt das Problem. Spam- und Phishing-E-Mails nutzen oft Bilder und Grafiken, um Informationen über den Empfänger zu sammeln oder schädlichen Code auszuführen. Durch das automatische Nachladen wird dieser Prozess unbemerkt und ohne euer Zutun aktiviert. Darüber hinaus können Bilder und Grafiken auch dazu verwendet werden, eure Aktivitäten im Internet zu verfolgen und euer Nutzerverhalten zu analysieren. Indem ihr das automatische Nachladen von Grafiken und Bildern in E-Mails deaktiviert, schützt ihr also nicht nur eure Privatsphäre, sondern auch eure Geräte vor potenziell schädlichen Inhalten.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige