„Detektiv Conan“ gehört international zu den beliebtesten Anime-Serien überhaupt. Durch ein Gift wird der 17-jährige Schülerdetektiv Shin'ichi Kudou wieder zum Grundschüler. Um sich und seine Liebsten nicht in Gefahr zu bringen, muss er nun unentdeckt als Dreikäsehoch seine Fälle auf kreative Weise lösen. Hier bei GIGA erfahrt ihr, wo ihr die neuen Folgen und Filme von „Detektiv Conan“ im Stream auf Deutsch online sehen könnt.

 
Anime
Facts 

Die Serie & die deutsche Vertonung

Die Serie „Detektiv Conan“ basiert auf Gosho Aoyamas Manga-Reihe von 1994. Die Anime-Adaption startete zwei Jahre danach und hat mittlerweile Kult-Status in Japan erreicht. Seit 1997 erscheint jährlich ein Kinofilm und im März 2021 feierte die Serie im Heimatland die 1.000 Folge.

Hierzulande lief die Serie ab 2002 im TV auf RTL II. Doch mit der 333. Folge war im Jahr 2006 erst einmal Schluss mit der deutschen Synchronisation. 2018 führte ProSieben MAXX die Synchronisation fort und konnte dafür auch fast alle Originalsprecher zurückgewinnen. Aktuell wurden 100 neue Folgen vertont, sodass es nun insgesamt 433 Folgen von „Detektiv Conan“ auf Deutsch gibt.

„Detektiv Conan“ im Stream

Aktuell gibt es drei Möglichkeiten, um die Serie in Deutschland legal im Netz zu sehen:

  • Die beste Option stellt der Anime-Streamingdienst „Crunchyroll“ dar. Hier gibt es die 433 deutschen Folgen sowie 23 Kinofilme und 3 TV-Specials, die ihr alle mit dem Fan-Abo (6,99 Euro im Monat) sehen könnt.
  • Auf Amazon könnt ihr bis Episode 281 die Folgen entweder einzeln für jeweils 1,99 Euro oder in Staffeln für je 44,99 Euro digital kaufen. Die Staffeln sind dabei an die DVD-Boxen angelehnt und schwanken zwischen 24 bis 33 Folgen.
  • Als Letztes sei noch „Joyn“ (Mediathek von ProSiebenSat.1) erwähnt. Wenn Folgen oder Filme auf ProSieben MAXX ausgestrahlt werden, sind diese hier für gewöhnlich 14 Tage lang im Stream abrufbar.
Detektiv Conan TMS Entertainment Gosho Aoyama
Bildquelle: TMS Entertainment/Gosho Aoyama

Darum gehts im Detektiv-Anime

Shin'ichi Kudō ist zwar erst 17 Jahre alt, aber bereits ein brillanter Detektiv, der der Tokioter Polizei regelmäßig bei ihren Ermittlungen hilft. Eines Tages läuft er jedoch der berüchtigten „Schwarzen Organisation“ über den Weg. Die Verbrecher flößen ihm das starke Nervengift „Apoptoxin 4869“ ein, das den jungen Detektiv töten soll – allerdings hat Shin'ichi Glück. Anstatt ihn umzubringen, verjüngt ihn das Gift lediglich.

Shin'ichi macht das Beste aus der Situation und nimmt die Identität eines Grundschülers an. Aus den Namen seiner beiden Lieblings-Krimiautoren, Sir Arthur Conan Doyle und Edogawa Rampo, bildet er seinen neuen Namen: „Conan Edogawa“. Um sich und seine Angehörigen vor den „Männern in Schwarz“ zu schützen, vertraut er seine wahre Identität anfangs nur seinem Freund und Nachbarn, Professor Agasa an. Dieser baut ihm allerlei Gadgets und Spielereien, damit er auch im Körper eines Grundschülers die gefährlichen Fälle weiterhin auflösen kann.

Durch eine Notlüge kommt er als „entfernter Verwandter“ von Shin'ichi bei seiner Sandkastenfreundin Ran Mōri unter. Diese lebt bei ihrem alleinerziehenden „Paps“, dem ehemaligen Kriminalpolizisten und nun erfolglosem Privatdetektiv Kogoro Mōri.

Experten-Quiz für Anime-Fans: Erkennt ihr diese 99 Serien an einem einzigen Bild?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.