Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Gibt es (eBay) Kleinanzeigen in den USA?

Gibt es (eBay) Kleinanzeigen in den USA?

Auch in den USA müsst ihr für Privatverkäufe keine Zeitungen durchstöbern, sondern könnt online einige Kleinanzeigen-Portale finden. (© Getty Images / artisteer)

Bei Kleinanzeigen (ehemals „eBay Kleinanzeigen“) findet ihr günstige Artikel von Privatpersonen aus verschiedenen Kategorien. Seid ihr im Urlaub oder geschäftlich in New York, Los Angeles oder woanders in den Staaten unterwegs, stellt ihr euch möglicherweise die Frage, ob es (eBay) Kleinanzeigen in den USA gibt.

 
ebay Kleinanzeigen
Facts 

Eine US-Version von Kleinanzeigen.de gibt es in den Vereinigten Staaten nicht. Ihr findet aber einige Alternativen, wenn ihr auf der Suche nach einer Verkaufsplattform für Privatpersonen seid.

Anzeige

eBay Kleinanzeigen in den USA: Die Alternative Nummer 1

Hat man eine Postadresse in den USA, kann man auch auf eBay zugreifen. Das Portal ist dort genauso aktiv wie in Deutschland. Ihr könnt mit einem bestehenden, deutschen Account auch in der US-Version von eBay einkaufen. Dort findet man ähnlich wie hierzulande viele Produkte, die von Privatpersonen versteigert oder per Sofort-Kauf angeboten werden. Eine Selbstabholung ist aber nicht in allen Fällen möglich.

Anzeige

Wollt ihr handeln, wie ihr es aus Deutschland beim Kleinanzeigenportal gewohnt seid, solltet ihr einen Blick auf „Craigslist“ werfen (Zu Craigslist). Vom der etwas altbackenen Optik sollte man sich nicht abschrecken lassen. Das Portal ist bereits seit 1995 aktiv und gehört zu den meist besuchten Webseiten in den USA. Das Angebot funktioniert dabei etwas anders als in Deutschland. Für jeden Ort gibt es eine eigene Unterseite, wo ihr die gewünschten Produkte in verschiedenen Kategorien suchen könnt. Möchtet ihr zum Beispiel etwas in Chicago kaufen, sucht ihr auf der Unterseite chicago.craigslist.org nach eurem Produkt.

Daneben funktioniert das Portal ähnlich wie Kleinanzeigen. Anbieter beschreiben ihren Artikel mit einem passenden Titel, fügen ein Foto hinzu und geben weitere Informationen wie den Zustand an. Zunächst wird der ungefähre Abholort auf einer Karte angezeigt. Eine Kontaktkaufnahme ist ohne Konto möglich, stattdessen kann man sich eine Craiglist-eigene E-Mail-Adresse des Anbieters anzeigen lassen, um den Handel darüber abzusprechen.

Anzeige

Facebook Marketplace für Kleinanzeigen in den Vereinigten Staaten

Eine weitere große Alternative zu eBay Kleinanzeigen in den USA ist der „Facebook Marketplace“ (Zum Marketplace). Das Verkaufsportal gibt es auch in Deutschland. Ihr könnt es ganz einfach über die normale Facebook-App mit einem deutschen Konto erreichen und nach Artikeln in der US-Umgebung suchen.

In den USA ist der Marktplatz etwas weiterentwickelt als der deutsche Ableger. Während sich Nutzer mit US-Accounts direkt über die Handelsplattform absprechen können, wird bei einer Kontaktaufnahme mit einem deutschen Konto lediglich eine neue Facebook-Gruppe im Messenger erstellt. Ist der Kontakt einmal aufgenommen, könnt ihr dann per Chat den Kauf besprechen. Für US-Nutzer gibt es die Möglichkeit, Käufer und Verkäufer im Marktplatz zu bewerten. So könnt ihr vorab sehen.

Ob ihr es mit einem zuverlässigen Anbieter zu tun habt. Deutsche Nutzer können selbst jedoch keine Bewertungen abgeben, weder für US-Anbieter, noch im deutschen Bereich von „Facebook Marketplace“.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige