Neben dem weltumspannenden Auktionsportal gibt es ja noch den „Flohmarkt“. GIGA stellt euch passend dazu die eBay-Kleinanzeigen-App für Android und iOS vor, mit der ihr dort nicht nur begehrte Dinge kaufen und verkaufen sondern auch mit Anbietern oder Käufern kommunizieren könnt.

 

ebay Kleinanzeigen

Facts 

Es hat durchaus seine Vorteile, wenn ihr die eBay-Kleinanzeigen-App nutzt, um dort Dinge ohne Kosten zu verkaufen. So werden unter anderem heutzutage die meisten Verkaufsbilder mit dem Smartphone geschossen und die habt ihr dann gleich dort, wo ihr sie braucht. Warum die App sonst noch empfehlenswert ist, erfahrt ihr hier.

eBay Kleinanzeigen - Android App

Das bietet die App eBay Kleinanzeigen

Wie im Browser auch, muss man nicht angemeldet sein, um in der eBay-Kleinanzeigen-App zu stöbern. Die Anzeigen sind nach Kategorien geordnet, eine schnelle Suche hilft bei konkreten Wünschen. Die Suche kann dabei auch nach PLZ-Bereichen und innerhalb bestimmter Umkreise gefiltert werden, was vor allem dann hilfreich ist, wenn man die Ware persönlich abholen will oder muss.

In der Regel findet ihr zu jeder Anzeige mindestens ein Bild und nachfolgend eine Beschreibung des Artikels. Außerdem bekommt ihr weitere Informationen, wie den Preis, den Standort der Ware und auch, ob sie versendet wird oder abgeholt werden muss.

Die Kommunikation erfolgt über eBay Kleinanzeigen und ihr müsst dafür ein Konto haben, um die Nachrichten in Der App lesen und beantworten zu können beziehungsweise selbst zu fragen..

Je nach Gerät (Tablet oder Smartphone) ist der Bildschirm etwas anders gestaltet, aber eine übersichtliche Menüstruktur bringt euch schnell zum Ziel. Dort findet ihr auch die Möglichkeit, selbst etwas anzubieten.

Die App gibt es als Universal-App (Tablet und Smartphone) für Android und iOS:

Preis: Kostenlos
Entwickler: Marktplaats BV
Preis: Kostenlos

Wir haben ein paar Tipps für euch zusammengestellt, mit denen ihr bei eBay Kleinanzeigen besser verkauft:

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
eBay-Kleinanzeigen aufgeben: Diese 19 Tipps solltet ihr beachten

Mit der eBay-Kleinanzeigen-App verkaufen

Wie Eingang schon erwähnt, ist einer Vorteile einer App für eBay Kleinanzeigen, dass ihr die Bilder gleich da habt, wo ihr sie braucht.

  • Beim Tablet tippt ihr einfach unten auf das Icon „Inserieren“, im Smartphone öffnet ihr das Menü und wählt „Anzeige aufgeben“.
  • Anschließend könnt ihr Fotos aus eurer Galerie auswählen oder neue Bilder schießen.
  • Eine passende Kategorie müsst ihr auch auswählen.
  • Danach schreibt ihr ein paar Informationen zu dem Artikel, tragt einen Preis ein und wählt aus, ob es sich um einen Festpreis oder eine Verhandlungsbasis handelt.

Praktisch dabei ist, dass ihr dabei jederzeit zur Vorschau schalten könnt, um euch anzusehen, wie die Interessenten eure Anzeige sehen werden.

  • Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass ihr eine vernünftige Angabe zum Versand macht: Wählt aus, ob ihr den Artikel versendet oder er abgeholt werden muss und im Falle eines Versands solltet ihr in der Beschreibung schon angeben, wie hoch das voraussichtliche Porto ausfällt.
  • Wenn alles fertig ist und ihr mit dem Aussehen zufrieden seid, könnt ihr auf den Button „Anzeige aufgeben“ tippen und sie wird veröffentlicht.

Das war's auch schon. Die potentiellen Käufer melden sich über die App und ihr bekommt dann eine Benachrichtigung. Käufe und Verkäufe können locker über die eBay-Kleinanzeigen-App abgewickelt werden.

Falls ihr eure Verkaufschancen verbessern wollt, solltet ihr euch im Angebotsformular die Auswahl „Anzeige hervorheben“ ansehen. Ähnlich wie bei eBay, könnt ihr hier gegen Bezahlung eure Anzeige in den Vordergrund rücken. Ansonsten ist eBay Kleinanzeigen kostenlos und ihr müsst auch keine Verkaufsgebühr zahlen.

Auf welchem Marktplatz kauft ihr online am liebsten ein?

eBay Kleinanzeigen, Shpock, Kleiderkreisel, Wish: Wer alte Sachen im Netz verkaufen oder kaufen möchte, hat heute die Qual der Wahl. Seit den Anfangstagen des Internets ist der Markt rasant expandiert und es gibt längst nicht mehr nur eBay. Verratet uns, welchen der zahlreichen Online-Händler ihr bevorzugt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.