Mit einer Hardware-Tastatur lassen sich Texte auf dem iPad wesentlich komfortabler schreiben als auf der Bildschirm-Tastatur. GIGA nennt empfehlenswerte Produkte für zu Hause und unterwegs.

Jedes iPad kann man mit einem Bluetooth-Keyboard verbinden. Neuere iPads bieten zudem einen Anschluss an der Seite in Form von kleinen Kontakten. Hier werden spezielle Hardware-Tastaturen direkt verbunden. Das hat den Vorteil, dass man keinen Akku des Keyboards laden muss und das iPad die Tastatur sofort erkennt. Beim Kauf muss man aber auf die Kompatibilität achten: Die Hardware ist für ein bestimmtes iPad oder zumindest iPad-Größe konstruiert.

Im Folgenden empfehlen wir gute iPad-Tastaturen:

Apple Smart Keyboard: Das Original für zu Hause und unterwegs

Ich hatte schon zahlreiche iPad-Tastaturen im Test, und das originale Apple Smart Keyboard für verschiedenen Tablet-Generationen im Einsatz. Sie ist und bleibt die am besten durchdachte Tastatur für das iPad. Es gibt Tastaturen, die ein etwas besseres Schreibgefühl bieten, vor allem Produkte für den Desktop-Rechner. Für ein Keyboard, das wassergeschützt und für unterwegs geeignet ist, zugleich noch den Schutzdeckel für das Display und Ständer bildet, ist das Smart Keyboard top! Nachteil – es ist teuer:

APPLE Smart Keyboard für iPads mit 10,2 und 10,5 Zoll

APPLE Smart Keyboard für iPads mit 10,2 und 10,5 Zoll

Das Apple Smart Keyboard wird über den Connector an der Längsseite mit dem iPad verbunden. Standfunktion und Klappmechanismus fallen je nach Version etwas unterschiedlich aus. Glück hat, wer ein iPad 10.2, iPad Air 10.5 oder iPad Pro 10.5 besitzt – hier gefällt uns der Klappmechanismus besser als für die neueren iPad-Pro-Modelle (siehe Hinweise unten). Wer ein älteres 9,7 iPad oder iPad Air besitzt, kann mangels Schnittstelle nicht auf diese Tastatur zurückgreifen. Siehe alle verfügbaren Modelle bei Amazon.

Logitech Keys-to-Go: Die günstige Unterwegs-Tastatur für iPads und mehr

Wer ein älteres iPad besitzt, die Tastatur auch an anderen Geräten (z.B. Apple TV) einsetzen will und/oder wenig zahlen möchte, schaue sich zum Beispiel die Keys-to-Go von Logitech an. Es handelt sich um eine klassische, kompakte und wassergeschützte Bluetooth-Tastatur. Das Schreibgefühl ist meiner Erfahrung nach lange nicht so gut wie bei den Apple Keyboards, aber gut genug (siehe Test). Die Käufer bei Amazon bewerten das Produkt sehr gut. Es ist nicht mehr das jüngste Modell, dafür ist der Preis gesunken:

LOGITECH Keys-To-Go

LOGITECH Keys-To-Go

Mit Bluetooth 3.0 ist es nicht mehr auf dem Stand der Zeit, der Akku hält aber selbst ohne das energiesparende Bluetooth LE lange durch.

Satechi: Keyboard für iPad und Mac

Wer die Tastatur für das iPad in erster Linie im Homeoffice einsetzen möchte oder auch unterwegs ein Keyboard mit bestmöglichem Schreibgefühl nutzen will, der verbindet eine Desktop-Tastatur mit dem iPad. Einige Produkte wie das Satechi Bluetooth Keyboard können sich mehrere Bluetooth-Koppelungen merken. Über die Bluetooth-Tasten 1, 2, 3 wählt man, welches Gerät die Texteingaben empfangen soll – sehr komfortabel! Im Test schnitt das Satechi Bluetooth Keyboard auf GIGA mit einer sehr guten Wertung von 85 Prozent ab.

SATECHI kabelloses Bluetooth Keyboard

SATECHI kabelloses Bluetooth Keyboard

iPad-Keyboard: Weitere Hinweise

Wer sich ein günstiges iPad-Keyboard kaufen möchte, achte neben der Kompatibilität auch auf die Bewertungen im Store. Uns sind schon genügend unbefriedigende Produkte untergekommen, die scharfe Kanten oder wackelige Tasten hatten. Wer die Hardware-Tastatur häufig nutzen will, gebe lieber etwas mehr aus.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
17 Tipps zur iPad-Tastatur: So schreibt man effizienter

Eine Sonderrolle nimmt das iPad Pro ab 2018 (also mit Face ID statt Homebutton) ein: Über den USB-C-Anschluss lassen sich kabelgebundene Tastaturen – eben mit USB-C-Verbindung – verwenden. Die oben genannte Satechi-Tastatur sollte sich demnach neben Bluetooth auch per Kabel mit dem iPad verbinden lassen (ausprobieren konnten wir es nicht). Für diese Profi-Tablets bietet Apple zudem eine Alternative zum Smart Keyboard an, das Apple Magic Keyboard. Es bietet ein Trackpad und den vom MacBook bekannten Scherenmechanismus. Mit 339 Euro ist es allerdings sehr teuer, die aktuelle Verarbeitungsqualität ist umstritten. Und das iPad Pro inklusive Tastatur ist damit größer/dicker als das iPad Pro 10.5 mit dem Smart Keyboard.

Übrigens: Mit einer Hardware-Tastatur lassen sich einige vom Mac bekannte Tastenkürzel am iPad nutzen. Mehr dazu, und viele Tricks zum Bildschirm-Keyboard siehe in unseren Tipps für die iPad-Tastatur.

Sebastian Trepesch
Sebastian Trepesch, GIGA-Experte für Apple-Produkte und -Software, Fotografie, weitere Technikprodukte.

Ist der Artikel hilfreich?