Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Ökostrom clever nutzen: Diese kostenlose App hilft euch dabei

Ökostrom clever nutzen: Diese kostenlose App hilft euch dabei

Oft wird Ökostrom nicht vollständig verbraucht. Die App Ökoheld will das ändern (© Imago / Andreas Franke)

Die App Ökoheld will Verbrauchende dabei unterstützen, Ökostrom besser und effektiver zu verbrauchen. Dadurch sollen auch die CO2-Emmissionen gesenkt werden. In unserem Artikel erklären wir euch, wie die App funktioniert.

Um beim Stromverbrauch mehr auf Nachhaltigkeit zu achten, lohnt es sich, den Verbrauch ökologischer zu planen. Die App Ökoheld hilft dabei: Mit dieser habt ihr im Blick, wann und wie viel Ökostrom in eurer Region produziert und eingespeist wird (Quelle: Bayernwerk). Danach könnt ihr entscheiden, wann es sich am Tag lohnt, beispielsweise die Waschmaschine anzuschalten oder das E-Auto zu laden.

Anzeige

Ihr wollt euren Stromanbieter wechseln? Wir zeigen euch die besten Tarife im Vergleich:

Anzeige

Stromverbrauch: Erneuerbare Energien richtig nutzen

Die App Ökoheld wurde Ende 2021 von Bayernwerk AG, einer Tochter des Energie-Konzerns E.ON, entwickelt. Bayernwerk ist an den Energienetzen, der Energieerzeugung, aber beispielsweise auch der Trinkwasserversorgung und Abfallentsorgung in Bayern beteiligt (mehr Informationen unter Bayernwerk.de). Mithilfe der App sollen Verbraucherinnen und Verbraucher besser einschätzen können, wann Strom durch Wind, Wasserkraft, Photovoltaik und Biomasse erzeugt wird.

Denn: Auch wenn ihr Strom von einem Ökostrom-Anbieter bezieht, heißt das nicht automatisch, dass auch reiner Ökostrom aus eurer Steckdose kommt. Vielmehr wird der Strom aus erneuerbaren Energien über dasselbe Netz geliefert wie Strom von fossilen Brennstoffen.

Anzeige

Bayernwerk will mit Ökoheld auf das Problem aufmerksam machen, dass aufgrund dieses Strom-Mix regional erzeugter Ökostrom nicht immer vollständig verbraucht wird. Indem man also als Verbraucherin oder Verbraucher Ökostrom gezielt nutzt, geht man nachhaltiger mit Energie um. Zusätzlich fördert das die Energiewende – also die stärkere Nutzung von erneuerbaren Energien und nachwachsender Rohstoffe.

Ob sich ein Balkonkraftwerk für zu Hause lohnt, zeigen wir euch in unserem Video:

Solarstrom vom Balkon – Lohnt sich ein Balkonkraftwerk?
Solarstrom vom Balkon – Lohnt sich ein Balkonkraftwerk? Abonniere uns
auf YouTube

Ökoheld: Anmeldung und Funktionen

Für die Anmeldung müsst ihr lediglich eure Postleitzahl angeben. Danach habt ihr die Möglichkeit, die Benachrichtigungen für die App zu aktivieren. Stimmt ihr dem zu, erhaltet ihr Push-Nachrichten, sobald am Tag Energie aus 100 Prozent erneuerbaren Quellen erzeugt wird. Eine Zustimmung der Benachrichtigungen ist aber nicht zwingend erforderlich.

Nach dieser kurzen Einrichtung stehen euch verschiedene Funktionen zur Verfügung: Auf dem Home-Bildschirm seht ihr, wann die täglichen „Öko-Zeiten“ sind – also die Zeiten, an denen viel Ökostrom produziert wird. Dafür werden euch zusätzlich die CO2-Emmissionen angezeigt. Unter dem Punkt „Berechne CO2 Einsparung“ könnt ihr auf das Gerät klicken, das ihr anschalten oder laden möchtet (E-Auto, Waschmaschine, Smartphone etc.). Dadurch erfahrt ihr, wie hoch eure CO2-Einsparung ist.

Anzeige
Ein Screenshot zeigt den Homebildschirm der App Ökoheld.
Bei Ökoheld seht ihr den aktuellen Anteil erneuerbarer Energien in eurer Umgebung (Bildquelle: GIGA)

Neben dem Home-Bildschirm gibt es die Funktion Vorhersage: Diese zeigt euch das Wetter der nächsten Tage an und wie das die Ökozeiten und CO2-Emissionen beeinflusst. Außerdem gibt es in der App eine Übersicht zum Energie-Mix. Während ich diesen Artikel schreibe, besteht dieser in Berlin aus 73 Prozent erneuerbarer Energien: 41 Prozent Windkraft, 19 Prozent Photovoltaik, 9 Prozent Biomasse und 4 Prozent nicht-kategorisierter erneuerbarer Energien. Die restlichen 27 Prozent stammen somit aus fossilen Brennstoffen und atomarer Energie. Ganz rechts findet ihr schließlich euer Profil. Dort seht ihr nicht nur eure private CO2-Einsparung, sondern auch die Summe aus eurer Region.

Der Screenshot zeigt den Energie-Mix in Berlin laut der App Ökoheld.,
Ökoheld zeigt euch den Energie-Mix in eurer Region an (Bildquelle: GIGA)

Download für Android und iOS möglich

Die App Ökoheld gibt es sowohl im Google Playstore als auch im Appstore von Apple. Auf beiden Plattformen wird die App gut bewertet: 4,5 Sterne erhält sie in Apples Appstore und 4,0 Sterne im Playstore.

Für die Nutzung der App fallen keine Kosten an, ihr könnt alle Funktionen völlig kostenfrei nutzen. Bezüglich der Daten wird darauf geachtet, nur die User-Informationen abzufragen, die wirklich notwendig sind – also die Postleitzahl. Sollte sich eure Postleitzahl ändern, könnt ihr sie einfach unter den Einstellungen in eurem Profil anpassen.

Wie ihr Strom, Gas und Wasser sparen könnt, erklären wir euch in weiteren Artikeln:

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige