Ende des Jahres erscheint mit OlliOlli World Nachschub für alle Skatebord-Begeisterten. Wir konnten die bunte Welt von Radlandia bereits besuchen und verraten euch vier Gründe, warum wir uns auf das Spiel von Roll7 freuen.

 

Indie Games

Facts 

1. Skateboarden ist wieder cool

Anfang der 2000er gab es nichts cooleres als Skateboarden. Mein ganzer Freundeskreis spielte mit Begeisterung Tony Hawk's Pro Skater und schrammte sich auf den billigen 50-Euro-Board aus dem Katalog die Knie wund.

Zwar änderten sich die Interessen nach einiger Zeit wieder und auch der gute Tony verschwand letztlich wieder von Festplatten. Der Traum vom Skaten schlummerte trotzdem weiter und wurde in den letzten Jahren endlich wieder aus seinem Dornröschenschlaf geweckt.

Wer hier in Berlin das Fenster öffnet, hört regelmäßig das vertraute Surren über den Asphalt. Ein hochwertiges, neues Board konnte ich mit mittlerweile ebenfalls leisten und auch auf den Bildschirmen ist Skateboarden wieder ein Hit. Egal ob das gelungene Tony Hawk's Pro Skater 1+2, die Simulationen Skater XL, die jahrelange Sehnsucht nach Skate 4 oder die beiden OlliOlli-Spiele von roll7, die in diesem Jahr mit OlliOlli World fortgesetzt werden.

OlliOlli World Charaktere
Die drolligen Charaktere von OlliOlli World habe ich sofort ins Herz geschlossen.

2. Jahrelanger Feinschliff

Das Studio Roll7 sitzt nicht erst seit gestern an OlliOlli World sondern konnte bereits 2014 mit dem ersten OlliOlli einem Namen für sich machen. 2015 folgte OlliOlli2: Welcome to Olliwood, das ebenso positiv aufgenommen wurde, wie der Vorgänger.

Während die ersten beiden Teile vor allem auf Zugänglichkeit optimiert waren und unter anderem auch auf Android-Geräten und der PlayStation Vita gespielt wurden, sind die Ambitionen für OlliOlli World deutlich größer. So erscheint der neuste Teil für PC und Konsolen und bietet statt Pixeloptik einen brandneuen Grafikstil.

3. Skaten mit Charme und Herz

Der neue Grafikstil verleiht dem gesamten Spiel ein wunderbar einladende Atmosphäre. Die Bewohner von Radlandia sind nicht nur besessen vom Skateboarden, sondern sind auch wunderbar abgedreht und vielfältig. Auch der Lo-Fi-Electronic-Soundtrack passt wunderbar zur malerischen und sonnigen Nein-Welt.

Wer also, wie ich, bereits Cartoons wie Steven Universe mochte, wird sich auch in Radlandia sofort wie zuhause fühlen. Einen eigenen Eindruck davon könnt ihr euch im aktuellen Trailer machen:

OlliOlli World - Gameplay Trailer

4. Perfekt für Einsteiger und Profis

OlliOlli World ist im Kern ein Rhythmus-Spiel, bei dem es darum geht in den richtigen Flow zu kommen. Genau wie beim richtigen Skaten geht das korrekte Timing nach einigen Versuchen und Stürzen in Fleisch und Blut über, sodass nach einiger Zeit vor allem der Fahrspaß im Vordergrund steht.

Während die ersten beiden Teile noch für ihren kniffligen Schwierigkeitsgrad bekannt waren, geht OlliOlli World einen inklusiveren Weg. So sind dank Checkpoints und variabler Ziele alle Level auch für Einsteiger machbar. Wer hingegen alle Ziele freischalten und den Highscore knacken will, kommt um viel Übung und dutzende Wiederholungen nicht herum. Schließlich sollen sich Fans der Vorgänger nicht unterfordert fühlen.

Dass dieser Ansatz gut funktioniert, davon konnte ich mir beim Probespielen selbst ein Bild machen. Zwar gelang es mir, alle Levels der Demo nahezu beim ersten Versuch abschließen, um jedoch auch alle sekundären Ziele abzuschließen, etwa eine Strecke komplett ohne Checkpoint zu absolvieren, verging viel Zeit. Sobald es nach unzähligen Versuchen dann aber doch klappt, ist die Euphorie und die Freude aber umso größer. Ganz wie beim echten Skateboarden eben.

OlliOlli World erscheint Ende 2021 für PlayStation 5, Xbox Series X/S, PlaySation 4, Nintendo Switch und den PC.

Welches Spiel soll ich 2020 spielen? (Quiz)

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).