Bildquelle: Be-Art / GettyImages

Eine IDX-Datei speichert einen Index von Dateien, die von verschiedenen Programmen verwendet werden können. Dieser Dateityp wird von Suchfunktionen genutzt, um die gewünschten Suchvorgänge zu beschleunigen. In diesem Beitrag erklären wir euch, was genau eine IDX-Datei ist und wie ihr diese öffnen könnt.

IDX-Dateien werden zur Beschleunigung von Suchanfragen verwendet. Sobald ein Speichermedium in Form einer Festplatte, ein USB-Stick, ein Verzeichnis von Dateien oder auch eine Datenbank indiziert ist, können die Daten durchsucht und effizienter sortiert werden. Allerdings wird es manchmal kniffelig, wenn diese Dateien dann geöffnet werden sollen. 

Diese Kniffe sollte jeder Windows-Nutzer kennen:

So öffnet ihr die Datei

Das gängigste Problem mit dem IDX-Daten ist meist banaler Natur: Euch fehlt lediglich eine geeignete Anwendung, um die gewünschte Datei öffnen zu können. Sobald ihr die richtige Applikation installiert habt, wird euer Computer von selbst die neu installierte Software mit der gewünschten Datei verbinden. Achtet dabei darauf, dass die meisten IDX-Dateien oft nur von den Programmen geöffnet werden können, von denen sie erstellt wurden. Alternativ könnt ihr die Programme nutzen, die mit der Datei, für die der Index erstellt wurde, zurecht kommen. 

Computer sagt nein ...

Bei IDX-Dateien von Videodateien empfiehlt sich hier beispielsweise der VLC Media Player oder Cyberlink PowerDVD. Probiert einfach aus, mit welchem Programm sich die zur IDX-Datei zugehörige Datei öffnen lässt.

Mögliche Probleme – und wie ihr sie behebt

Sollte es trotzdem Probleme mit der IDX-Datei geben, kann das mehrere Gründe haben:

  • Es könnte in diesem Fall sein, dass eine IDX-Datei, auf die sich das Programm bezieht, beschädigt oder nicht vollständig heruntergeladen worden ist. Ladet sie in diesem Fall erneut herunter. 
  • Auch ist es möglich, dass im Windows-Verzeichnis keine entsprechende Verbindung der IDX-Datei mit dem installierten Programm für die Bedienung existiert. Hier hilft eine Öffnung per Rechtsklick mit der Funktion „Öffnen mit“.
  • Außerdem kann es sein, dass euer Anti-Virenprogramm die Datei für nicht sicher hält und daher die Öffnung blockiert. Wenn ihr euch bei der Datei aber sicher seid, dass sie keine Schadsoftware beinhaltet, könnt ihr diesen Schutz manuell abstellen. 

Wichtig ist es, vorher festzustellen, zu welchem Dateiformat oder Programm die IDX-Datei gehört.