In den sozialen Medien finden sich immer wieder Ausdrücke, deren Bedeutungen unklar sind. So könnt ihr vor allem bei YouTube, aber auch bei Twitter immer wieder das Wort „etzala“ lesen. Was heißt das?

 
Netzkultur
Facts 

Anders als viele Begriffe aus der Netzsprache hat „etzala“ seinen Ursprung nicht in der englischen Sprache, sondern in einem deutschen Dialekt. Berühmt geworden ist der Ausdruck durch den geliebt-gehassten YouTuber Drachenlord.

Was bedeutet „etzala“?

„Etzala“ stammt aus dem Fränkischen und heißt „jetzt“. Auch in der bayerischen Mundart wird der Ausdruck oft verwendet. Das Wort gibt es in vielen Abwandlungen. So kann man im Süden Deutschlands oft auch „jetzala“, „jetzad“, „jetzadla“, „iatz“, „etzad“ oder ähnliche Formen für „jetzt“ hören. Während die letztgenannten Varianten jedoch nur in der gesprochenen Sprache verwendet werden, liest man „etzala“ immer wieder auf Memes sowie in Kommentarbereichen bei YouTube, Twitter oder anderen sozialen Plattformen.

In dem Zusammenschnitt könnt ihr das Wort hören:

„Etzala“, „Meddl Loide“ und „Haider“

Der YouTuber Drachenloard verwendet den Ausdruck immer wieder in seinen Videos. Dabei gibt es einige gängige Redewendungen. So kann man zum Beispiel „Etzala reichts aber!“ oder „Etzala fliegt ihr raus“ sagen, wenn man die Schnauze voll von etwas oder jemandem hat.

Merch – nicht nur für Drachenlord-Fans:

Lustiges Etzala T-Shirt I Schanze Game T-Shirt
Lustiges Etzala T-Shirt I Schanze Game T-Shirt

Weitere Beispiele für die Verwendung von „etzala“ findet ihr bei Twitter:

Im Video erklären wir euch weitere Begriffe, die aktuell in den sozialen Medien nicht zu überlesen sind:

Das bedeuten "Bratan", "Cringe", "tl;dr" und mehr – Netzjargon erklärt Abonniere uns
auf YouTube

Bei uns erfahrt ihr auch, was hinter den „Geschichten aus dem Paulanergarten“ steckt. Neben „etzala“ gehört „Meddl Loide“ zu den Sprüchen, die der YouTuber berühmt gemacht hat. Auch der Ausdruck „Haider“ wird gerne von Drachenlord verwendet. In seiner fränkischen Mundart meint er damit die „Hater“, also Leute, die ihm nicht so wohlgesonnen sind.

Weißt du, wofür diese alltäglichen Dinge gedacht sind?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).