Für eine gute Waschmaschine muss man keine 1000 Euro ausgeben. Ein Testsieger und unser Preis-Tipp sind in den letzten Tagen sogar etwas im Preis gesunken. GIGA gibt einen Überblick, auf was man beim Waschmaschinenkauf achten sollte, und nennt die Testsieger der Stiftung Warentest.

Zuerst die gute Nachricht: Die meisten Waschmaschinen waschen gut. Die weniger gute: Der Teufel liegt im Detail – nicht jedes Modell ist wirklich perfekt. Manche Maschine versagt im Dauereinsatz oder bietet keinen Schutz vor Wasserschäden. Die Stiftung Warentest hat zuletzt im Oktober-Heft 2019 aktuelle Modelle untersucht. Wir nennen den Testsieger, haben einen Preis-Leistungs-Tipp herausgesucht und nennen einen empfehlenswerten Waschtrockner, der Waschmaschine und Wäschetrockner vereint. Auch für enge Platzverhältnisse haben wir zwei Empfehlungen.

Die besten Waschmaschinen 2020: Alle Testsieger im Überblick

PlatzierungProduktPreisAngebot
Stiftung-Warentest-SiegerMiele WDB 330 WPSca. 890 EuroMiele WDB 330 WPS bei Otto
Preis-Leistungs-TippAEG L6FB64470ca. 400 EuroAEG L6FB64470 bei Otto
Testsieger WaschtrocknerBosch WDU28540ca. 890 EuroBosch WDU28540 bei Amazon

Waschmaschinen-Bestseller bei Amazon

Testsieger bei Stiftung Warentest: Miele WDB 330 WPS SpeedCare

Miele WDB 330 WPS SpeedCare

Miele WDB 330 WPS SpeedCare

Mit Note 1,6 schaffte es die Miele WDB 330 WPS im Herbst bei Stiftung Warentest auf den ersten Platz. Die Verfolger von Bosch, Siemens und AEG erreichten im selben Test „nur“ eine 1,8. Fast alle Einzelnoten der Miele sind gut oder sehr gut, allen voran die Dauerprüfung. Die Tester bemängelten jedoch die Waschdauer – allerdings nicht nur bei der Miele, sondern auch bei den Konkurrenten.

Die Miele WDB 330 WPS SpeedCare bietet 7 Kilo Fassungsvermögen, kann mit bis zu 1.400 Umdrehungen in der Minute schleudern und ist in der Energieeffizienzklasse A+++ angesiedelt. 5 Standard- und 6 Zusatzprogramme sorgen für einen möglichst geeigneten Waschgang. Zudem passt die Mengenautomatik der Maschine die Wassermenge automatisch an.

Vorteile:

  • Sehr gute Waschergebnisse
  • Sehr gute Handhabung
  • Außerordentliche Haltbarkeit

Nachteile:

  • -

Preis-Leistungs-Tipp auf Top-Niveau: AEG L6FB64470

AEG L6FB64470 Waschmaschine

AEG L6FB64470 Waschmaschine

Wenn man sich mit etwas weniger als dem Testsieger zufrieden gibt, kann man schnell ein paar hundert Euro sparen. Die AEG L6FB64470 auf einem der zweiten Plätze punktet mit einem Preis, der zum Teil sogar unter 500 Euro liegt.

Die Maschine fasst ebenfalls 7 Kilo Wäsche und ist in der Energieeffizienzklasse A+++ angesiedelt. Sie passt die Wassermenge und den Energieverbrauch an die Lademenge an und bietet 4 Standard- und 9 Zusatzprogramme.

Vorteile:

  • Sehr gute Waschergebnisse
  • Außerordentliche Haltbarkeit

Nachteile:

  • Temperatur im Sparprogramm niedrig

Testsieger Waschtrockner: Bosch WDU28540

Bosch WDU28540 Serie 6 Waschtrockner

Bosch WDU28540 Serie 6 Waschtrockner

Kombi-Geräte, die Waschmaschine und Trockner vereinen, werden immer besser und günstiger. Bei Stiftung Warentest erreichte der Bosch WDU28540 das Gesamturteil 1,7.

Vorteil eines solchen Gerätes ist in erster Linie der geringere Platzverbrauch – man hat eben nur eines statt zwei der weißen Kästen in der Waschküche oder dem Badezimmer stehen. Das Manko ist aktuell noch die hohe Energieverbrauch beim Trocknen. Klassische Wärmepumpentrockner (ohne Waschfunktion) schneiden hier besser ab.

Vorteile:

  • Sehr gute Waschergebnisse
  • Sehr gute Haltbarkeit
  • Zwei Geräte in einem
  • Attraktiver Preis

Nachteile:

  • Hoher Energieverbrauch beim Trocknen

Waschmaschinen im Test: Wie getestet wurde

In ihren Waschmaschinen-Tests bewertet die Stiftung Warentest mehrere Kategorien, die unterschiedlich gewichtet in die Endnote eingehen:

  • Waschen: 40 Prozent. Mehrere Waschprogramme wurden getestet, wobei Stoffstreifen mit unterschiedlichen Fleckentypen verwendet wurden. Zudem wurde auch Dauer und Temperatur gemessen.
  • Dauerprüfung: 20 Prozent. Die Dauerprüfung lief über ein halbes Jahr und simulierte eine zehnjährige Nutzung.
  • Handhabung: 15 Prozent. Verschiedene Aspekte von der Gebrauchsanleitung bis zum Reinigen der Maschine gingen in diese Teilnote ein.
  • Umwelteigenschaften: 15 Prozent. Hier ging der Strom- und Wasserverbrauch ein.
  • Schutz vor Wasserschäden: 10 Prozent. Mehrere Fehlerszenarien wurden überprüft.

Bei den Testexemplaren handelt es sich laut Stiftung Warentest um regulär im Handel erworbene Geräte.

Waschmaschine kaufen: Das sollte man außerdem wissen

Wie gut schneiden Toploader ab?

Wer einen Toploader, also eine Waschmaschine mit der Öffnung oben benötigt, der bekommt nicht ganz so viel für sein Geld: Der letzte Test von Stiftung Warentest stammt von 2016, für diese Waschmaschinenkategorie lag die Bestnote bei 2,0. Vor allem bei der Waschleistung können und konnten die Toploader nicht mit den guten Frontloadern mithalten. Bei Platzmangel: Testsieger war die Bauknecht WMT EcoStar 6Z BW, aktuell für rund 560 Euro erhältlich.

Bauknecht WMT EcoStar 6Z BW Waschmaschine Toplader

Bauknecht WMT EcoStar 6Z BW Waschmaschine Toplader

Welche platzsparenden Alternativen gibt es zu Toploadern?

Die meisten Waschmaschinen sind rund 60 Zentimeter breit, 60 bis 64 Zentimeter tief und 85 Zentimeter hoch. Wenn der Platz im Badezimmer für ein solches Modell nicht ganz ausreicht, muss es nicht gleich ein schmaler Toploader werden. Es gibt auch Frontloader im etwas kleineren Format. Die Bosch WLT24440 ist zwar so breit wie eine Standard-Waschmaschine, aber nur 44,6 Zentimeter tief. Dennoch kann man sie mit bis zu 6,5 Kilo beladen. Auch die anderen Werte stimmen – bis hin zur Energieeffizienzklasse A+++.

Bosch WLT24440 Serie 6 Waschmaschine

Bosch WLT24440 Serie 6 Waschmaschine

Waschmaschine abholen oder liefern lassen?

Waschmaschinen werden mit der Spedition oder durch den Händler selbst geliefert. Die Kosten hierfür können 40 Euro betragen, aber auch kostenlos sein – das sollte man vor dem Kauf überprüfen. Eine Abholung im Geschäft lohnt sich nur, wenn man eine ausreichend große Ladefläche in seinem Auto hat und ordentlich anpacken kann: Das Gewicht kann bis zu Kilogramm betragen!

Wer schließt die Waschmaschine an?

Zudem bieten manche Händler bei Lieferung gleich den Anschluss noch mit an. Ansonsten gilt: Entweder lässt man sich einen Installateur kommen, oder man schließt die Maschine selbst an (Zulauf, Ablauf, Strom). Ist ein passender Platz in der Wohnung vorgesehen, ist das im Normalfall ohne großes handwerkliches Geschick machbar.