Apple Pay wird nahezu überall zum kontaktlosen Bezahlen benutzt. Wie sicher diese moderne Bezahlart ist, erklärt euch GIGA.

 
apple pay
Facts 

Wer an der Kasse nicht mehr den Geldbeutel rausholen will, kann schon seit längerer Zeit sein Smartphone oder die Smartwatch zum Bezahlen benutzen. Die Funktion kann in vielen Situationen sehr sinnvoll sein. Man muss beispielsweise keine Tasten mehr drücken und kann auf Bargeld verzichten, um eine Verbreitung von Viren und Bakterien einzuschränken. Außerdem geht damit das Bezahlen meist schneller. Trotzdem sind viele Leute noch abgeneigt und fürchten sich vor Hackern und anderen technischen Gefahren. In diesem Artikel erklären wir, wie sicher Apple Pay ist.

In diesem Video seht ihr, wie man eine Karte zu Apple Pay hinzufügt:

Was ist Apple Pay?

Apple Pay ist eine moderne Art der kontaktlosen Bezahlung. Es ist vergleichbar mit der kontaktlosen EC-Karte. Nur wird anstelle der Karte jetzt das Smartphone gegen das Kartenlesegerät gehalten, um die Bezahlung abzuschließen. Um Apple Pay zu aktivieren, muss eure Bank euch diese Möglichkeit zur Verfügung stellen. Dann verbindet ihr eure Karte mit dem Smartphone und könnt nun kontaktlos in den meisten Geschäften zahlen. Voraussetzung ist außerdem, dass das Kartenlesegerät eine kontaktlose Bezahlung akzeptiert. Wir verraten euch in einem anderen Artikel, welche Geschäfte Apple Pay akzeptieren. Wenn ihr wissen wollt, ob eure Bank auch Apple Pay erlaubt, könnt ihr die Webseite von Apple besuchen. Auf der Liste stehen dann alle teilnehmenden Banken.

So sieht die Apple Card aus:

Wie sicher ist Apple Pay?

Viele Menschen haben noch Bedenken gegen diese Bezahl-Methode, besonders wenn es um den Datenschutz beim Bezahldienst oder mögliche Gefahren beim Bezahlen mit Apple Pay geht. Diese Punkte sprechen für die Sicherheit von Apple Pay:

  • Persönliche Daten: 
    Apple Pay benutzt eine gerätespezifische Nummer mit einem einzigartigen Transaktionscode. Das bedeutet, dass die Kartennummer nie auf eurem Gerät oder auf den Apple-Servern gespeichert wird. Sie wird auch nicht an die Händler weitergegeben.
  • Privatsphäre:
    Bei der Bezahlung mit einer Debit- oder Kreditkarte werden keine Daten gespeichert. Somit kann niemand eure Transaktionen zurückverfolgen.
  • Gefahren:
    Vor jeder Transaktion wird ein Code von euch benötigt. Man kann – je nach Gerät – die Face-ID oder einen normalen Code benutzen. Deswegen kann niemand Geld von euch stehlen, ohne dass ihr es mitbekommt, weil ihr vorher euren Code eingeben müsstet.

Ihr könnt also sicher sein, dass eure Daten geschützt sind. Zudem gibt es auch unglaublich viele Vorteile. Ein ewiges Rumgesuche an der Kasse fällt weg. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr euren Geldbeutel verliert, wird geringer. Ihr vermeidet die Verbreitung von Bakterien und Viren. Dennoch sollte jeder für sich überlegen, ob er Apple Pay aktivieren möchte. Dabei solltet ihr auch beachten, dass Apple Pay nicht überall kostenlos ist: In einigen Fällen können Gebühren für den Service anfallen.

Wie gut kennt ihr euch mit Apple aus?

Quiz: Was weißt du über Apple?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.