Versteckte Anpassungen in der Fotos-App

Über Hinzufügen bekommen wir weitere Bearbeitungstools. 

  • Histogramm: Überprüfung der Farben
  • Scharfzeichnen
  • Auflösung: etwas vergleichbar mit Klarheit in Lightroom, beeinflusst vmtl. leicht lokale Kontraste & Schärfe.
  • Störungen reduzieren: Rauschreduzierung
  • Vignette: Aufhellen oder Abdunkeln der Bildränder
  • Weißabgleich: inklusive Pipette, die auf eine farbneutrale Stelle gesetzt werden kann.
  • Tonwerte: Histogramm mit Möglichkeit, einzelne Tonwerte zu verschieben.

bilder-bearbeiten-mac-detaileinstellungen

Tipp: Häufig gebrauchte Tools (oder einfach alle) in dem Hinzufügen–Fenster unten als Standard speichern!

Besonders die zusätzlichen Werkzeuge sollten wir mit Bedacht einsetzen. Bei Rauschreduzierung und Scharfzeichnen wirken sich zu starke Einstellungen schnell sehr negativ auf den Gesamteindruck aus. Deshalb am besten mit Taste z die 100-Prozent-Ansicht aufrufen und die Parameter vergrößert kontrollieren! Hier wurde zu viel am Schärfen-Regler gespielt:

mac-bilder-bearbeiten-scharfzeichnung

Tipp: Die gesammelten Einstellungen können auf andere Bilder übertragen werden. Einfach im Bearbeitungsfenster mit der rechten Maustaste auf das Bild klicken -> Anpassungen kopieren. In dem gewünschten Bild ebenfalls über die rechte Maustaste wieder einsetzen.

Retuschieren in der Fotos-App von OS X Yosemite

Zu Drehen, Beschneiden und Filter müssen wir nichts weiter sagen – hier dürfte alles klar sein. Das Retuschieren wollen wir an dieser Stelle zumindest noch ausprobieren. Mit einem Pinsel übermalen wir die zu entfernenden Flecken oder Objekte – hier zum Beispiel ein paar Aufkleber. Mit der Wahltaste und Klick können wir einen Bereich festlegen, der aus Vorlage dienen soll. Besondere Unterschiede konnten wir hierüber aber nicht feststellen.

mac-bildbearbeitung-retusche

Manchmal ist das Ergebnis brauchbar, oft aber auch nicht.

Fazit zur Bildbearbeitung mit der Fotos-App

Die Fotos-App bietet mehr, als sie sich auf ersten Blick ansehen lässt. Die Werkzeuge – zumindest im Bereich Anpassen – ermöglichen eine schnelle, aber dennoch differenzierte Korrektur der Bilder, die Qualität ist gut. Klar kann die App Lightroom nicht ersetzten. Dennoch bietet sie nicht nur Einsteigern hilfreiche Werkzeuge.