Einen Netzplan erstellen mit Freeware

Marco Kratzenberg

Zu einem ausgeklügelten Projektmanagement gehört auch, einen Netzplan zu erstellen. Er soll die verschiedenen Teilschritte eines Projektes darstellen und verketten, sodass Problemstellen und Abhängigkeiten des Projekts früh zu erkennen sind.

Wenn ihr einen Netzplan erstellen wollt, benötigt ihr dazu die richtige Software. Es gibt spezielle Projektplanungs-Programme, die aber zum Teil ziemlich teuer sind. Ihr könnt diese Aufgabe aber auch mit einer kostenlosen Mindmap-Software erledigen, weil sich die darin verwendeten Prozesse stark ähneln.

Freeplane und andere kostenlose Officeprogramme stellen wir in unserer Bilderstrecke vor:

Bilderstrecke starten
21 Bilder
20 kostenlose Officeprogramme für Windows.

Was macht man mit einem Netzplan?

Ein Netzplan hat seinen Namen daher, dass innerhalb der Struktur verschiedene Elemente in mehrere Richtungen miteinander vernetzt sind. Dadurch werden die Abhängigkeiten dargestellt. So wie man das Dach eines Hauses nicht decken kann, bevor die darunterliegenden Geschosse gebaut wurden, werden hier Arbeitsprozesse in die richtige Abfolge gebracht.

Üblicherweise folgen diese Netzpläne einer bestimmten Struktur, wobei an jedem Knoten zu sehen ist, welche Bezeichnung und Nummer er hat, wie lange der Teilschritt dauert und wann frühestens beziehungsweise spätestens begonnen und geendet werden kann. Außerdem wird immer ein gewisser zeitlicher Puffer eingeplant. Durch die Verkettung solcher Prozesse und Werte kann der Projektplaner schon beim Erstellen des Netzplans sehen, an welchen Punkten er mit Problemen rechnen kann.

Bei Günter Schwindt findet ihr unter anderem eine Excel-Vorlage für Netzplantechnik.

Mit Freeplane einen Netzplan erstellen

Freeplane ist ein kostenloses Programm, mit dem man normalerweise Mindmaps erzeugt. Da das Anlegen von Knoten und Abhängigkeiten hier wie in einem Netzplan funktioniert, könnt ihr diese Anwendung auch dazu nutzen. Dazu besorgt ihr euch noch das Freeplane-Add-on Freeplane WBS und könnt euren ersten Netzplan erstellen.

So kann man mit Freeplane einen Netzplan erstellen:

  1. Installiert und startet Freeplane.
  2. Downloaded das Add-on Freeplane WBS.
  3. Startet Freeplane.
  4. Wählt im Menü Werkzeuge den Menüpunkt Add-Ons.
  5. Im nächsten Fenster sucht und ladet ihr das heruntergeladene Add-on und installiert es.
  6. Nun muss Freeplane neu gestartet werden.
  7. Beim Neustart wählt die Vorlage „WBS template.mm“.

Nun bekommt ihr bereits einen vorbereiteten Netzplan angezeigt. Links seht ihr eine englischsprachige, sehr ausführliche Erklärung, wie ihr diese Vorlage nutzt und ausfüllt. Das Gute an dieser Vorlage sind die Rechenfunktionen, mit denen Angaben wie prozentuale Kosten oder die Projektdauer durchgehend kalkuliert werden. Zur besseren Übersichtlichkeit können die einzelnen Knoten ein- und ausgeblendet werden.

Der Netzplan lässt sich in verschiedenen Formaten exportieren, um mit anderen Programmen – wie unter anderem Excel – genutzt zu werden.

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox Portable

    Firefox Portable

    Der Firefox Portable Download verschafft euch eine mobile Version des Mozilla-Browsers, die auch von USB-Sticks läuft und für deren Nutzung keine Installation notwendig ist.
    Marvin Basse
  • Mozilla Firefox 64-Bit

    Mozilla Firefox 64-Bit

    Hier zum Download bekommt ihr Mozilla Firefox als 64-Bit-Version, die die gewohnten Vorzüge des Browsers wie Geschwindigkeit, Komfort und Erweiterbarkeit mit der Ausnutzung der 64-Bit-Architektur verbindet.
    Marvin Basse
  • Mozilla Firefox

    Mozilla Firefox

    Mozilla Firefox oder einfach Firefox ist der Name eines der wichtigsten und am häufigsten benutzten Internetbrowsers unserer Generation. Der freie Webbrowser lässt sich heute nicht mehr aus dem Alltag unserer Internet-affinen Gesellschaft wegdenken und so ist es auch nicht verwunderlich, dass der schlaue Feuerfuchs stets verbessert wird.
    Jonas Wekenborg 7
* gesponsorter Link