Google Earth mit Koordinaten steuern

Marco Kratzenberg

Jeder Punkt auf der Erde kann mit Koordinaten bestimmt werden. Nur so sind überhaupt Landkarten oder Navigationssysteme möglich. Während man sich früher an leicht zu merkenden Landmarken orientierte, wurde bei immer längeren Reisen eine Navigation nötig, die den Menschen auch über einen Ozean hinweg ans Ziel brachte. Und mit diesen Koordinaten können wir dem Google Earth Download nun genau mitteilen, wohin er uns bringen soll.

Mit Längen und Breitengraden können wir sehr genau bestimmen, welcher Ausschnitt der Welt uns gezeigt wird. Auf verschiedenen Internetseiten gibt es Foren, in denen die Teilnehmer untereinander die besten Koordinaten für Google Earth austauschen, um ihre Funde weiterzugeben.

Witzige Google Earth Koordinaten

Für „gängige“ Ziele muss man keine Koordinaten weitergeben. Mit 43°43’23.43″N 10°23’42.36″E würde man den schiefen Turm von Pisa finden. Aber statt der Koordinaten kann man dafür in Google Earth auch einfach „Schiefer Turm von Pisa“ eingeben.

Aber was ist das für ein seltsames, sternförmiges Gebilde in der Wüste von Nevada, das wir unter 37°24’05.44″N,116°52’04.09″W erreichen? Außerirdische?

Google Earth Koordinaten Plüschhase | winload.de

Ein Plüschhase, so groß wie ein Haus, sehen wir in Google Earth in der Nähe von Monaco – mit den richtigen Koordinaten

Sehr beliebt sind die Koordinaten 44°14’39.35″N 7°46’11.53″E. Google Earth fliegt mit uns dann in die Nähe von Monaco und auf einem Berggipfel sehen wir ihn dann auf einmal: Einen riesigen, rosafarbenen Plüschhasen. Es handelt sich um den größten Plüschbunny der Welt und die Fotos rund um das Objekt zeigen uns, wie groß das Ding tatsächlich ist.

Hier mal eine kleine Auswahl interessanter Orte:

51°42’32.38″N  7°24’50.20″E – Hier fließt ein Flüsschen über das andere hinweg – in einer eigenen Brücke

41°49’43.59″N  12°29’53.28″E – Ein großes Flugzeug in einem Hinterhof

39°49’22.41″N    3°28’47.42″W – Ein großer Schriftzug im Nichts wirbt für eine „BAR“

30° 5’7.35″N 97° 8’38.58″W – eine texanische Farmerfamilie hat ganze Wälder in Form ihres Namens angelegt

In Google Earth Koordinaten merken und weitergeben

Wie sind die Leute an diese Koordinaten gekommen und wie können sie diese weitergeben? Das ist im Grunde ganz einfach. Sobald man einen Ort gefunden hat, wie etwa sein eigenes Zuhause, und dessen Koordinaten in Google Earth bestimmen will, kann man eine simple Funktion des Programms dazu nutzen. Was immer man im Bild gerade sieht, lässt sich mit den Koordinaten im Google Earth Menü „Bearbeiten“ kopieren. Dort gibt es den Menüpunkt „Ansichtsadresse kopieren“, der auch über die Tastaturkombination „C“ erreichbar ist. Er speichert die aktuelle Adresse in die Zwischenablage, so dass wir sie speichern und weitergeben können.

Und so ist unter 30°12’37.33″N 97° 6’46.14″W ein seltsamer Zeitsprung zu finden. Befindet man sich auf der Hauptstraße, so sieht man in relativ hoher Auflösung eine neue, rote Halle. Doch schon ein paar Meter weiter, in der Seitenstraße, wandelt sich das Bild. In körniger Auflösung sehen wir hier dann nur noch dichtes Gestrüpp.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Opensource-DVD

    Opensource-DVD

    Die Opensource-DVD ist ein Megaprojekt mit offenem Ende. Seit rund einem Jahrzehnt stellt Christian Trabi die wohl vollständigste Opensource-Sammlung zusammen. Warum das mehr ist, als nur eine Programmsammlung, erfahrt Ihr hier!
    Marco Kratzenberg
  • Opera: VPN aktivieren – so geht's

    Opera: VPN aktivieren – so geht's

    Mit einem VPN könnt ihr das Geoblocking von verschiedenen Seiten umgehen, vor eurem Provider unbemerkt Seiten ansurfen und sicherer in öffentlichen WLAN-Netzen agieren. Die meisten VPN-Services sind jedoch kostenpflichtig und kostenfreie Proxy-Server häufig sehr langsam.
    Thomas Kolkmann 3
* gesponsorter Link