Instagram-Screenshot: Wer sieht die Benachrichtigung?

Martin Maciej

Auch bei Instagram könnt ihr von Bildern und Profilen Screenshots erstellen. Bei einigen Apps wie Snapchat gibt es beim Gegenüber eine Benachrichtigung, wenn ein Screenshot erstellt wurde. Gilt das auch für Instagram?

Auch bei Instagram erhält man eine Benachrichtigung, wenn ihr einen Screenshot von einer Nachricht erstellt. Dies gilt allerdings nur für bestimmte Seiten, die abgespeichert werden. Wir erklären, wie das Feature funktioniert und bei welchen Instagram-Screenshots ihr die Benachrichtigung zu sehen bekommt.

Screenshot-Benachrichtigungen bei Instagram.

Seit einiger Zeit könnt ihr in Instagram Nachrichten an Freunde und andere Nutzer der beliebten Foto-App verschicken. Diese Bilder werden wie bei Snapchat nach einmaligem Ansehen gelöscht, allerdings könnt ihr einen Screenshot machen, um das Bild zu speichern. Bei dieser Form von Nachrichten versendet Instagram eine kurze Benachrichtigung, um den Gegenüber darüber zu informieren, dass seine Nachricht als Bildschirmfoto gespeichert wurde.

Dabei herrscht viel Verwirrung über diese Benachrichtigung: Wer kann sie sehen? Bei welchen Fotos erscheint die Benachrichtigung? Kann man das Feature irgendwie ausschalten? Wir klären auf und zeigen euch, was ihr bei den Screenshots beachten müsst.

Die Benachrichtigung erfolgt nur bei den sich selbst löschenden Nachrichten. Von normalen Posts und Storys können bei Instagram Screenshots erstellt werden, ohne dass es dabei eine entsprechende Information auf der anderen Seite gibt.

Instagram-Screenshot in Story: Benachrichtigung bei selbst löschenden Nachrichten

Um eine Message per Instagram-Direct als selbstlöschende Direkt-Nachricht zu verschicken, öffnet ihr zunächst die Instagram-Stories, indem ihr auf das Icon oben links auf der Startseite der App tippt oder einfach nach rechts wischt.

  1. Nehmt dann ein Foto auf, indem ihr auf den weißen Punkt unten in der Mitte tippt.
  2. Jetzt könnt ihr das Bild an andere Leute verschicken. Tippt dazu auf den Pfeil unten rechts.
  3. Wählt dann einen Empfänger aus. Ihr könnt das Bild entweder an einzelne Personen oder auch an Gruppen verschicken.
  4. Wenn ihr fertig seid, tippt ihr noch auf „Senden“. Das Bild wird dann an die ausgewählten Personen verschickt.

Im Video zeigen wir euch, wie ihr Fotos von anderen Nutzern in Instagram verschickt:

Instagram Repost.

Und mit diesen coolen Font-Apps holt ihr euch die Follower:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
5 coole Font-Apps für Instagram (Android & iOS).

Tipp: ihr könnt nur selbstlöschende Nachrichten an Leute schicken, die euch entweder abonniert haben oder bereits bestätigte Nachrichten von euch haben. Fotos, die ihr mit Instagram-Direct verschickt habt, werden außerdem nicht via Instagram auf Facebook oder Twitter veröffentlicht, sondern landen nur bei den Personen, an die ihr sie geschickt habt.

Instagram-Screenshot heimlich machen oder sichtbar: Wer sieht die Benachrichtigung?

Die selbstlöschenden Nachrichten werden für unbegrenzte Zeit im Postfach des Empfängers gespeichert. Es gibt also nicht wie bei Snapchat eine 24-Stunden-Zeitspanne, in der sich das Bild selbst vernichtet. Das Bild kann allerdings nur einmal vom Empfänger angesehen werden, bevor es gelöscht wird. Auf Wunsch könnt ihr es außerdem direkt nach dem Erhalt noch einmal abspielen. Wenn ihr ein Bild bekommt, das euch besonders gefällt, könnt ihr aber einen Screenshot machen, um das Bild zu speichern.

  • Mit Instagram für iPhone drückt ihr dazu zum Beispiel einfach die Home-Taste und den Standby-Button gleichzeitig.
  • Das Display leuchtet dann kurz auf und das Bild wird im Foto-Ordner gespeichert.
  • Auf Android-Geräten funktioniert das ähnlich, wobei es hier leichte Unterschiede je nach Modell geben kann.

Der Clou, wenn ihr einen Screenshot in Instagram erstellt: Derjenige, der das Bild verschickt hat, wird darüber per Benachrichtigung informiert. Im Moment herrscht hier einige Verwirrung, bei welchen Fotos eine Benachrichtigung auftaucht, daher hier nochmal zur Klärung.

  • Die Benachrichtigung taucht nur dann auf, wenn ihr einen Screenshot von einer selbstlöschenden Direkt-Nachricht macht.
  • Außerdem wird der Versender darüber informiert, wenn ihr das Bild noch einmal abspielt.
  • Öffentliche Fotos, Storiys oder der Feed eines Benutzers können weiterhin per Screenshot abfotografiert werden, ohne dass irgendjemand davon per Benachrichtigung informiert wird.
  • Die Benachrichtigung wird automatisch verschickt, man kann sie also nicht abschalten.

In den sozialen Medien herrschte zunächst Panik, weil viele Leute befürchteten, dass sie in Zukunft keine Screenshots mehr machen können, ohne das die Ersteller davon Wind bekommen. Wie erklärt, stimmt das so nicht, weil die Benachrichtigung ausschließlich selbstlöschende Nachrichten betrifft. Wenn ihr einen Screenshot erstellt, solltet ihr natürlich auch in Zukunft gut auf das Urheberrecht bei Bildern achten.

Weitere Infos zu dem neuen Feature findet ihr im offiziellen Hilfe-Bereich von Instagram. Lest bei uns außerdem auch, wie ihr in Instagram Videos downloaden könnt.

Bildquellen: Screenshot, Instagram

Was denkt ihr über die Benachrichtigungen? Ein sinnvolles Feature oder eine unnötige Belastung? Warum wollt ihr Instagram-Inhalte abfotografieren? Postet eure Erfahrungen in die Kommentare!

Wie oft nutzt ihr verschiedene soziale Netzwerke?

Es gibt unzählige soziale Netzwerke im Internet. Facebook, Twitter, Instagram und noch viele mehr. Wir wollen wissen, wie oft ihr die verschiedenen Netzwerke nutzt!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung