Was macht die iTunes Klangverbesserung?

Marco Kratzenberg

Viele verwenden iTunes, weil sie die Mischung aus Medienverwaltung und Player mögen. In den Standardeinstellungen bietet der iTunes Download bereits eine recht gute Klangqualität, doch das lässt sich noch verbessern. Und gleichzeitig bietet das Programm auch noch einige weitere clevere Optionen, um den Musikgenuss zu steigern.

Natürlich hängt die Klangqualität von verschiedenen Faktoren ab. Welches Abspielprogramm da verwendet wird, ist fast untergeordnet. Zuallererst entscheidet die Qualität der Musikdateien über die Qualität. Dann die Hardware, also Lautsprecher, Kopfhörer und sogar die verwendeten Kabel.

Und erst ganz zuletzt ist die Software relevant. Welche Einstellungsmöglichkeiten gibt es? Gibt es einen Equalizer? Kann ich Voreinstellungen für Musikstile abspeichern?

Doch wenn die meisten ganz ehrlich sind, dann bevorzugen sie eine gute Klang-Einstellung, die alles etwa gleich gut abspielt.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
iTunes 12.4: Die Neuerungen vorgestellt

Die iTunes Wiedergabe-Einstellungen für die Klangverbesserung

Im Menü „Bearbeiten“ finden wir den Menüpunkt „Einstellungen“, der auch mit der Tastenkombination Strg + , (Strg und Kommataste) aufzurufen ist. Hier finden sich viele der mehr oder weniger nützlichen iTunes Einstellungen. Und der Reiter „Wiedergabe“ bietet eine schnelle Option der Klanganpassung.

Drei Schnelleinstellungen präsentiert iTunes hier. Die Erste, Titel überblenden, und die Letzte, Lautstärke anpassen, beziehen sich in erster Linie auf das Abspielverhalten. Interessant für eine schnelle Änderung der Abspielqualität ist schließlich der Punkt Klangverbesserung.

Was genau dieser Punkt bewirkt, wird nirgends klar ausgeführt. In den verschiedenen Fachforen streiten sich selbsternannte Spezialisten. Die einen reden von einer Anhebung der hohen Töne. Andere pochen darauf, sie würden hören, dass ein Kanal eine Hundertstelsekunde vor dem anderen abgespielt wird.

Tatsache ist, dass die Musikstücke irgendwie lebendiger, frischer wirken.

Um die Klangverbesserung zu aktivieren, muss man links neben dem Menüpunkt einen Haken setzen und mit OK abspeichern. Nun klingen die Musikstücke schon deutlich anders. Ob das besser ist, mag der eigene Geschmack entscheiden. Neben dem Haken befindet sich noch ein Schieberegler. Dort lässt sich die Intensität der Klangverbesserung einstellen.

Leider funktioniert das nicht in Echtzeit. Sprich, man kann nicht ein Musikstück anhören und so lange gleichzeitig schieben, bis es passt. Vielmehr ist hier die Methode Versuch und Irrtum gefragt. Einstellen, speichern, testen, nochmal einstellen…

iTunes intelligente Titelüberblendung

Hinter der iTunes-Funktion Titel überblenden verbirgt sich das sogenannte Cross Fading. In einem einstellbaren Zeitrahmen wird dabei das aktuelle Musikstück ausgeblendet, während das nächste bereits eingeblendet wird. Das ist eine nette Funktion. Insbesondere bei Alben, bei denen es schon mal hörbare Pausen zwischen den Stücken gibt.

Sie wird im Einstellungsmenü Wiedergabe mit einem Haken aktiviert. Der Schieberegler bestimmt, wie lange die Überblendungszeit ist. Also ob beispielsweise die letzten 5 Sekunden eines Stückes ausgeblendet werden sollen, während bereits das nächste Stück kommt.

Lautstärke anpassen für die iTunes Klangverbesserung

Die dritte Schnellfunktion in den iTunes Einstellungen ist das Anpassen der Lautstärke aller Stücke. Das kann sich als wahrer Segen erweisen. Nicht nur bei Compilations, sondern vor allem auch alle Alben betreffend.

Denn das Musikhören mit iTunes gestaltet sich manchmal so wie das TV-Programm. Man hat sich den Krimi auf die passende Lautstärke eingestellt, dann brüllt plötzlich die Werbung los. Also wird die Lautstärke heruntergeregelt. Nun legt der Kommissar wieder los und das Fernsehgerät ist zu leise.

So ist das auch mit den verschiedenen Alben. Meist sind zwar die Stücke innerhalb eines Albums alle einander angepasst, doch zwischen den verschiedenen Alben herrschen große Lautstärkenunterschiede. Das stört den fließenden Musikgenuss.

Ist die Funktion „Lautstärke anpassen“ einmal aktiviert, werden alle Stücke auf einen Level eingepegelt. Nun reicht eine Einstellung für alle Stücke der gesamten Sammlung. Und soll ein Stück mal besonders laut gespielt werden, dann kann man das ja immer noch gezielt hochdrehen.

Tipp für die Klangoptimierung in iTunes

Irgendwann im Lauf der iTunes-Versionen ist die Funktion „Unterbrechungsfreies Album“ verschwunden. Damit konnte der Anwender einzelne Live-Alben von der Überblendungsfunktion gezielt ausnehmen. Nun wurden die normalen Übergänge und Applauspausen abgespielt.

Da es diese Funktion nicht mehr gibt, sollte man eine eventuell aktivierte Überblendung vor dem Abspielen dieser Alben kurz wieder deaktivieren. Und sammelt man bevorzugt Live-Alben, dann sollte man auf diese Funktion besser ganz verzichten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung