iTunes Rechnungen anzeigen und verwalten

Marco Kratzenberg 1

Streng genommen ist der iTunes Store ein gewerblicher Onlineshop. Und als solcher muss er seinen Kunden für jeden Kauf eine ordentliche Rechnung ausstellen. Ein iTunes Download und die anschließende Installation bringen ja nicht nur eine Medienverwaltung und einen MP3-Player auf die Festplatte, sondern auch die ganze Welt der käuflichen Musik, Filme, Bücher, Hörbücher und Apps.

Kein iTunes-Kauf auf Rechnung

Bei iTunes kann man nicht auf Rechnung kaufen! Es werden, neben Kreditkarten, bei der Anmeldung noch die Zahlungsmethoden „Clickandbuy“ und „Keine“ angeboten. Letzteres wird gerne mit der Möglichkeit verwechselt, bei iTunes zu kaufen und eine zugesandte Rechnung zu bezahlen. Vor allem sicher auch deswegen, weil man bei der Anmeldung auch eine Adresse angeben muss.

Doch die wird nur zu zwei Zwecken gebraucht. Zum einen wird sie in die Rechnung eingefügt (denn das ist gesetzliche Vorschrift). Zum anderen dient das Konto u.U. ja auch für einen Onlinekauf bei Apple, etwa für ein iPad. Dann wird sie als Lieferadresse genutzt. Aber auf keinen Fall bekommt man eine iTunes-Rechnung per Post nach Hause geschickt.

Die Bezahlmethode „Keine“ hat eigentlich eine falsche Bezeichnung. Sie könnte eher z.B. „Guthaben“ lauten. Denn in diesem Fall kann der Kunde mit iTunes-Karten oder Codes bezahlen.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Das sind 20 der teuersten Apps für iPhone & iPad.

iTunes Rechnung per Mail

iTunes versendet seine Rechnung ausschließlich per Mail. Darüber ärgert sich, wer gerne eine anständige Rechnung fürs Finanzamt hätte. Andere sind froh, weil Lebenspartner oder Eltern nicht an der Post sehen, dass man wieder im iTunes Store zugeschlagen hat.

Verwendet wird die Emailadresse, die mit der Apple ID verknüpft ist und bei der Anmeldung angegeben wurde. In der Regel erfolgt der Rechnungsversand automatisch direkt nach dem Kauf.

Diese Rechnungen erhält der Kunde auch nur einmal. Es gibt keine praktikable Lösung, Rechnungen erneut anzufordern oder einzusehen. In iTunes selbst ist es möglich, sich als angemeldeter Kunde jederzeit seine Einkaufsstatistik anzusehen.

Doch hier ist nur ersichtlich, was wann gekauft wurde und was es gekostet hat. Zudem auch eine Rechnungsnummer. Doch die iTunes Rechnung selbst kann man nicht nochmals abrufen. Immerhin besteht an dieser Stelle die Möglichkeit, eventuelle Probleme beim Support zu melden.

Fazit

Wenn man es besonders ordentlich mag und alles gern auf Papier hat, sollte man seine iTunes Rechnung immer sofort ausdrucken. Sie nachträglich nochmal zu bekommen ist nahezu unmöglich.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Linux Mint

    Linux Mint

    Linux Mint richtet sich besonders an Nutzer, die von Windows auf Linux wechseln wollen. Die Optik ist an Windows angelegt mit einer Taskleiste, dem Desktop und vielen weiteren Funktionen. Das neue Theme „Mint-Y“ lässt das Betriebssystem noch moderner aussehen als bisher. Wir verraten hier alle Funktionen, Systemanforderungen und Release-Infos zu Linux Mint.
    Robert Schanze 1
* Werbung