macOS Mojave 10.14.4: Was ist neu in Apples Update für den Mac?

Holger Eilhard

Neben der ersten Vorschau auf iOS 12.2 fürs iPhone und iPad hat Apple in den vergangenen Stunden auch eine Beta-Version von macOS Mojave 10.14.4 für externe Tester freigegeben.

macOS Mojave 10.14.4: Was ist neu in Apples Update für den Mac?
Bildquelle: GIGA.

macOS Mojave 10.14.4 Beta 1: An der Oberfläche nicht viel Neues beim Mac-Update

Wie bei der Vorstellung von ersten Testversionen üblich, hat Apple zeitgleich zu der bereits erwähnten ersten Beta von iOS 12.2 auch die Tester von macOS Mojave mit neuem Material ausgestattet. Hier halten sich die Neuerungen an der Oberfläche jedoch in Grenzen.

Apple selbst erwähnt in den Release Notes, die nun übrigens auch ohne einen kostenpflichtigen Entwickler-Account eingesehen werden können, nur Neuerungen für Apple News. Wer jetzt gehofft hat, dass Apples Nachrichten-App den Schritt nach Deutschland schaffen würde, wird aber leider weiterhin enttäuscht. Stattdessen gibt man die News-App für Nutzer in Kanada frei und unterstützt dort sowohl englische als auch französische Inhalte.

Die Ausbreitung auf die kanadischen Anwender lässt aber darauf hoffen, dass weiterhin neue Länder und Sprachen hinzukommen. Nutzer in Deutschland können die News-App verwenden, indem sie ihre Region in den Systemeinstellungen zum Beispiel auf die USA umstellen. Die App ist eine der vier Anwendungen, die Apple im vergangenen Jahr erstmals von iOS auf den Mac portiert hat. In Deutschland sind aber lediglich die Apps Home, Sprachmemos und Aktien verfügbar.

Diese Funktionen erwarten euch mit iOS 12.2:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
iOS 12.2: 10 neue Funktionen für iPhone & iPad.

macOS Mojave 10.14.4: Arbeiten an iCloud Photos und Safari

Laut Apples Release Notes müssen die Tester aber auch mit Problemen bei der Nutzung von iCloud Photos und Safari rechnen. So kann es etwa beim Upgrade von Safari 10.1.2 auf Safari 12.1 dazu kommen, dass Webseiten nicht länger dargestellt werden. Abhilfe schafft hier das Löschen aller Einstellungen mit dem von Apple genannten Befehl.

Wie MacRumors berichtet, unterstützt Safari nun auch eine Erkennung des Dark Mode und passt entsprechend vorbereitete Webseiten automatisch an die gewählte macOS-Einstellung an. Habt ihr also den Dark Mode in macOS Mojave 10.14.4 aktiviert und besucht eine Webseite, die diesen unterstützt, wird die Seite im dunklen Modus geladen.

Bei iCloud Photos kann es darüber hinaus vorkommen, dass geteilte Bilder in einigen Fällen nicht geladen werden können. Diese Arbeiten deuten darauf hin, dass Apple zumindest im Hintergrund an Bugfixes oder neuen Funktionen arbeitet.

Das Update auf macOS Mojave 10.14.4 Beta 1 ist aktuell nur für zahlende Entwickler verfügbar. Versionen für die Teilnehmer des öffentlichen Beta-Programms dürften aber in einigen Stunden oder Tagen folgen.

Erste Beta von tvOS 12.2 und watchOS 5.2

Neben den Beta-Versionen von macOS Mojave 10.14.4 und iOS 12.2 hat Apple aber auch erste Testversionen von tvOS 12.2 und watchOS 5.2  veröffentlicht. Die Release Notes nennen in beiden Fällen aber keine expliziten Neuerungen oder Problemfälle. Eine öffentliche Beta von watchOS wird es – wie in der Vergangenheit üblich – wohl nicht geben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link