Firefox: JavaScript deaktivieren - Anleitung

Martin Maciej 1

Auf vielen Webseiten werden interaktive Inhalte wie Videos und andere Funktionen per JavaScript realisiert. Bei einigen Webseiten können Malware und andere fiese Inhalte jedoch über JavaScript auf den Rechner gelangen. Hier erfahrt ihr, wie man im Firefox-Browser JavaScript deaktivieren kann.

Video: So kannst du Javascript (de)aktivieren!

Javascript aktivieren.

Beachtet, dass viele Webseiten JavaScript voraussetzen. Schaltet ihr die Ausführung von JavaScript-Inhalten aus, können interaktive Inhalte auf Webseiten nicht dargestellt werden.

Tipp: So aktiviert ihr Javascript in allen gängigen Browsern: Javascript aktivieren (Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari, Opera) – So geht’s.

So kann man in Firefox JavaScript deaktivieren

firefox-abouat-config
Bei JavaScript handelt es sich um eine Programmiersprache, die in Webseiten eingebaut werden, um Videos, Menüs, Töne und andere multimediale Inhalte abzuspielen. In der Standardeinstellung ist JavaScript in Firefox aktiviert. Wollt ihr mehr Kontrolle über eure Besuche im Netz haben, könnt ihr JavaScript in Firefox deaktivieren. Die Deaktivierung lohnt sich auch, um einen gefährlichen Drive-by-Download zu verhindern.Bis vor einigen Versionen gab es hierfür noch einen eigenen Button in den Firefox-Einstellungen. In aktuellen Versionen müsst ihr einen Umweg nehmen, um JavaScript in Firefox ausschalten zu können. Dies geht so:

  1. Gebt in die Adressleiste des Browsers den Befehl „about:config“ ein.
  2. Die nun erscheinende Warnmeldung bestätigt ihr mit „Ich werde vorsichtig sein, versprochen!“
  3. Natürlich sollte der Warnhinweis ernst genommen werden. Falsche Einstellungen, die hier vorgenommen werden, können die Sicherheit und Stabilität des Firefox-Browsers gefährden.
  4. In der oberen Suchleiste sucht man nun nach dem Eintrag „javascript.enabled“.
  5. Steht der zugeordnete Wert auf „True“ ist JavaScript eingeschaltet.
  6. Um die multimedialen Browserinhalte nun auszuschalten, klickt mit der rechten Maustaste auf den Eintrag.
  7. Wählt die Option „Umschalten“.
  8. Der Wert wird nun automatisch auf „False“ geschaltet, JavaScript ist deaktiviert.

firefox-javascript

Bilderstrecke starten
25 Bilder
„Inkognito-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web mit iPhone und Co.

Firefox: JavaScript in den Einstellungen ausschalten

Steuert nun die gewünschte Webseite an. Beachtet, dass sich die Einstellung auf den gesamten Browser auswirkt und dementsprechend auch bei anderen Webseiten gültig ist. Wollt ihr JavaScript wieder einschalten, klickt einfach erneut auf den Eintrag und setzt über „Umschalten“ den Wert zurück auf „True“. Nun kann wie gewohnt weitergesurft werden.

javascript-enabled-firefox

Wir zeigen euch auch, wie ihr eine Adblock-Sperre bei BILD.de und Co. umgehen könnt und wie man JavaScript in Google Chrome kontrollieren kann.

Bild: bleakstar

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Sat.1 Mediathek: So seht ihr eure Lieblingssendungen im Netz

    Sat.1 Mediathek: So seht ihr eure Lieblingssendungen im Netz

    Sat.1 ist für das deutsche Fernsehen ein Stück Geschichte. Immerhin war Sat.1 der erste deutsche Privatsender – noch bevor RTL Plus an den Start ging. Seitdem ist jedoch viel Zeit vergangen und das lineare Fernsehen gerät hinter On-Demand-Diensten, wie auch der Sat.1 Mediathek selbst, immer weiter ins Hintertreffen. Wo ihr die Mediathek von Sat.1 findet und welche Features euch erwarten, verraten wir euch hier auf...
    Thomas Kolkmann 1
  • MemTest

    MemTest

    Das Windows-Freeware-Programm MemTest kann immer dann eingesetzt werden, wenn der eingebaute Hauptspeicher des PCs gründlich getestet werden soll, weil man z.B. entweder einen gebrauchten Rechner kaufen will oder mit seinem Computer Probleme hat.
    Marco Kratzenberg
  • ClipGrab

    ClipGrab

    Der ClipGrab Download ist ein Tool, mit dem ihr Videos von Seiten wie MyVideo, Sevenload, Vimeo, MySpass & Co. herunterladen oder auch nur deren Audiospur speichern könnt.
    Marvin Basse
* Werbung