Photoshop: Weißabgleich machen – zuverlässig & schnell

Robert Schanze

In Photoshop könnt ihr auch im Nachhinein noch einen Weißabgleich bei euren Bildern machen, falls ihr das vor der Bildaufnahme vergessen habt oder das Bild von der Farbgebung her nicht gut geworden ist. Wir zeigen in diesem Tipp, wir ihr in Photoshop schnell und zuverlässig einen Weißabgleich macht.

Photoshop: Weißabgleich machen – Tutorial

Photoshop: Weißabgleich machen – Tutorial.

99 schlaue Photoshop-Tricks *

Photoshop: Weißabgleich – Auto-Methoden sind schnell

Um in Photoshop einen Weißabgleich zu machen, könnt ihr auf die Schnelle erst mal die ganzen Auto-Korrekturen starten:

  1. Öffnet das Menü Bild.
  2. Klickt nun nacheinander in der Reihenfolge auf Auto-Kontrast, Auto-Farbton, Auto-Farbe.
  3. Wenn mit einer der Auto-Korrekturen das Bild schlechter aussieht als vorher, macht ihr sie rückgängig und überspringt sie.

Hinweis: Die Auto-Korrekturen gewähren allerdings nicht, dass der Weißabgleich auch zuverlässig und korrekt durchgeführt wird. Hier ist das eigene Auge oft besser, da es mehr „weiß“.

Bilderstrecke starten
23 Bilder
22 Bilder, bei denen du nicht glauben wirst, dass kein Photoshop im Spiel war.

Photoshop: Weißabgleich machen – Gradationskurven sind zuverlässig

Um einen zuverlässigen Weißabgleich zu machen, geht ihr in Photoshop folgendermaßen vor:

  1. Klickt auf das Menü Bild, Korrekturen, Gradationskurven… .
  2. Alternativ könnt ihr auch das Photoshop-Tastenkürzel Strg + M nutzen.

  3. Wählt oben bei Kanal den Eintrag RGB aus oder Rot, falls ihr genauer arbeiten wollt.
  4. Wählt unten die weiße Pipette zur Bestimmung des Weißpunktes aus.
  5. Haltet auf der Tastatur die Alt-Taste gedrückt und verschiebt den rechten weißen Regler unter der Gradationskurve langsam nach links, bis ihr seht, wo die hellste Stelle im Bild liegt.
  6. Schiebt den Regler zurück und klickt mit der weißen Pipette in diese hellste Stelle im Bild.
  7. Wiederholt den Vorgang für den Schwarzpunkt mit der schwarzen Pipette. Nehmt dafür aber den schwarzen Regler unten links von der Gradationskurve und wählt die schwarze Pipette aus. Siehe obiges Tutorial-Video.
  8. Falls ihr den Kanal Rot gewählt habt, wiederholt ihr das nun noch für die Kanäle Grün und Blau.
  9. Ansonsten seid ihr fertig. Bestätigt mit OK.

Falls die Farben schief oder falsch aussehen, habt ihr euch vielleicht im Bild verklickt. Macht die Änderungen dann rückgängig und versucht es nochmal. Natürlich wäre das Vorgehen auch mit der grauen Pipette für die Mitteltöne möglich, allerdings ist das ungleich schwieriger.

Professionelle Fotografen fotografieren ihr Motiv nochmal unter gleichen Lichtbedingungen mit einer beziehungsweise , damit sie in Photoshop später den richtigen Weiß-, Grau- und Schwarzwert bestimmen können. Auch ein Weißabgleichfilter lässt sich für einen manuellen Weißabgleich nutzen.

Mehr geniale Tipps für Photoshop:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Startpage als Standardsuchmaschine hinzufügen – so geht's

    Firefox: Startpage als Standardsuchmaschine hinzufügen – so geht's

    Die Suchmaschine Startpage leitet eure Suchanfragen an Google weiter und anonymisiert dabei eure Daten. Wir zeigen, wie ihr Startpage.com in Deutsch als Standardsuchmaschine in eurem Firefox-Browser einrichtet und welche Einstellungen ihr danach genauer anschauen solltet.
    Robert Schanze
  • FurMark

    FurMark

    Mit dem FurMark Download treibt ihr eure Grafikkarte an die Belastungsgrenze. Daher stellt das Programm ein ideales Tool dar, um GPU- und Speicher-Übertaktung zu testen.
    Marvin Basse
* Werbung