Netgear: Router-Login – so kommt ihr in das Setup

Marco Kratzenberg

Das Netgear-Router-Login ist ganz einfach, sofern niemand das Passwort verändert hat. Wie ihr euch in das Einstellungsmenü eures Netgear-Routers einloggt und was ihr tun könnt, wenn ihr eure Zugangsdaten vergessen habt, erklären wir euch hier.

Ähnlich wie Vodafone- oder Telekom-Router, verfügen Netgear-Router über ein Login, das ihr über eine feste Adresse erreichen könnt. Alternativ steht euch auch eine IP-Adresse zur Verfügung, die ihr im Browser aufrufen könnt, wenn ihr mit dem Router verbunden seid. Das Router-Login bringt euch in die Netgear-Einstellungen, wo ihr beispielsweise Zugangsdaten, WLAN-Einstellungen oder auch das Login-Passwort des Routers ändern könnt. Da Netgear-Router im Auslieferungszustand sehr einfache Login-Daten haben, solltet ihr die zuerst ändern.

Netgear Orbi im Test.

Das Netgear-Router-Login: So kommt ihr rein

Das Login in einen Netgear-Router erfolgt über einen Browser. Nachdem ihr den Browser geöffnet habt, gebt ihr entweder die Adresse http://www.routerlogin.com/ oder http://www.routerlogin.net/ ein und startet die Verbindung. Das funktioniert nur, wenn ihr mit eurem Router verbunden seid, ansonsten bekommt ihr eine Internet-Fehlermeldung zu sehen.

Statt dieser festen Adressen könnt ihr euch auch über die IP http://192.168.0.1 oder http://192.168.1.1/ in euren Router einloggen. Danach landet ihr im eigentlichen Login des Netgear-Routers und werdet nach einem Benutzernamen und Passwort gefragt.

  • Im Auslieferungszustand lautet der Benutzername admin (klein geschrieben).
  • Das Standardpasswort ist entweder password oder 1234.

Damit könnt ihr in jeden Netgear-Router einloggen, dessen Zugangsdaten nicht geändert wurden. Die neuen Zugangsdaten müsst ihr euch allerdings merken, da die Standard-Daten nach der Änderung verfallen.

Bilderstrecke starten
25 Bilder
„Inkognito-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web mit iPhone und Co.

Passwort und Benutzernamen im Netgear-Router vergessen

Wenn ihr euch in den Netgear-Router einloggen wollt, aber eure Zugangsdaten vergessen habt, versucht bitte zuerst die oben genannten Standard-Zugangsdaten. Denn falls die nicht funktionieren, müsst ihr den Netgear-Router zurücksetzen. In diesem Fall werden die Zugangsdaten wieder auf die werkseitigen Standard-Logins zurückgesetzt. Allerdings bedeutet das auch, dass sämtliche vorherigen Einstellungen ebenfalls verloren sind.

So könnt ihr das Netgear-Router-Login zurücksetzen:

  1. Sucht am Router nach einem kleinen Loch, das eventuell auch mit „Reset“ beschriftet ist.
  2. Steckt eine Büroklammer oder eine dicke Nadel in das Loch und drückt den darin befindlichen Schalter für rund 10 Sekunden. Ihr müsst nicht fest drücken, der Schalter hat einen sehr kurzen Hub.
  3. Jetzt beginnt ein Licht zu blinken, was einige Minuten dauern kann.

Nachdem der Reset abgeschlossen ist, befindet sich der Router im Auslieferungszustand. Ihr kommt nun wieder über die oben aufgeführten Adressen und mit den Standard-Zugangsdaten ins Netgear-Login. Nun müsst ihr alle Änderungen erneut vornehmen, den Router beim Provider anmelden und gegebenenfalls die Firmware wieder auf den aktuellen Stand bringen, denn die wird auch in den Urzustand zurückversetzt. Danach funktioniert das Router-Login problemlos. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, ein Backup der Einstellungen anzulegen, um in Zukunft für solche Situationen gewappnet zu sein.

GIGA-Smartphone-Awards 2018: Stimmt ab und wählt das beste Handy des Jahres (Abgelaufen)

Endlich ist es soweit: Bei den GIGA-Smartphone-Awards 2018 könnt ihr eure Stimme abgeben und das beste Handy des Jahres wählen. Die Nominierten sind allesamt exzellent, die Hersteller haben sich nichts geschenkt – wählt also weise! 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Die besten 3D-Drucker 2019: Welchen 3D-Printer soll ich kaufen – und was muss ich wissen?

    Die besten 3D-Drucker 2019: Welchen 3D-Printer soll ich kaufen – und was muss ich wissen?

    In den letzten Jahren ist die Auswahl der 3D-Drucker im Consumer-Bereich so angestiegen, dass sich gerade Einsteiger nur schwer einen Überblick verschaffen können. Ein geeignetes Gerät für seine Bedürfnisse zu finden, fällt da schwer. Egal ob Anfänger, fortgeschritten oder Profi: GIGA-Expertin Laura erklärt, welche 3D-Drucker sich 2019 wirklich lohnen – und worauf man beim 3D-Drucker-Kauf wirklich achten muss...
    Laura Li Tung
  • Sind RFID Blocker sinnvoll und in welchen Situationen?

    Sind RFID Blocker sinnvoll und in welchen Situationen?

    RFID-Chips stecken in verschiedenen Gegenständen und bei manchen ist es wichtig, dass niemand die Infos darauf unbefugt auslesen kann. Wir erklären euch, wie sinnvoll RFID-Blocker sind, wie sie funktionieren und wofür ihr sie braucht – und dass ihr den RFID-Schutz auch selber basteln könnt.
    Marco Kratzenberg
* Werbung