First World Problems: Bedeutung und Beispiele für das Meme

Martin Maciej

Wer sich auf spaßigen Internetseiten wie Reddit oder 9gag aufhält, stößt auf die beliebten Memes. Eines der populärsten Beispiele für die humorvollen Bildchen ist das „First World Problem“-Meme.

Erfahrt hier mehr über die Bedeutung und den Ursprung des „First World Problem“-Memes. Zudem findet ihr hier zahlreiche Beispiele für „First World Problems“ aus der TECH-Welt.

First World Problems: Beispiele und Bedeutung

Auf Deutsch übersetzt bezeichnen die „First World Problems“ so viel wie „Erste-Welt-Probleme“ oder sinngemäß „Luxusprobleme“. Hierbei handelt es sich um Darstellungen von scheinbar problematischen Situationen im Alltag, die jedoch keinen Vergleich zu ernsthaften Problemen darstellen. Beschrieben werden also Angelegenheiten, die mangels tatsächlicher Schwierigkeiten als Herausforderung oder Hindernis angesehen werden. Im Deutschen wird gleichbedeutend auch der Ausdruck „Wenn man sonst keine Sorgen hat…“ verwendet.

Beispiele für „First World Problems“ von Smartphone-Nutzern findet ihr hier:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Top 10: Die „schlimmsten“ First-World-Problems der Smartphone-Welt.

Auch Apple-Nutzer haben ihre ganz eigenen „Problemchen“.

Bilderstrecke starten
32 Bilder
32 First World Problems, die jeder Apple-Fan kennt.

Weitere simple Beispiele:

Ihr wollt noch mehr lachen? Das sind die lustigsten Antworten von Alexa (Video):

Easter Eggs und lustige Antworten von Alexa.

First World Problems: Ursprung des Memes

„First World Problems“ hat sich inzwischen in der Meme-Welt fest etabliert. Erstmals tauchte der Begriff 1979 in dem Text „Third World Solution to First World Problems“ von Geoffrey K. Payne auf. Seit der Mitte des letzten Jahrzehnts fanden sich vermehrt Beschreibungen dieser „Pseudo“-Probleme in der Netzwelt. Bei 9Gag und Co. werden regelmäßig Situationsbeschreibungen von „Problemchen“ dieser Art gepostet. Auch bei Twitter findet man viele Beispiele unter dem Hashtag #firstworldproblems.

Der Parodist „Weird Al“ Yankovic zeigt euch noch mehr „First World Problems“ mit der passenden musikalischen Untermalung:

Bei uns findet ihr viele weitere Erklärungen von Memes:

Bekannt geworden sind Memes dieser Art mit dem Bild einer weinenden Frau, die sich eine Hand vor ihr Gesicht hält. Es handelt sich dabei um Silvia Bottini, Schauspielerin und Model aus Italien. Auf ihrem Flickr-Auftritt könnt ihr weitere Fotos von Bottini sehen. Mit einem Meme-Generator könnt ihr zudem eure ganz eigenen „First World Problem“-Bilder dieser Art erstellen.

Habt ihr witzige oder kreative Beispiele für First-World-Problems? Kennt ihr weitere Memes, deren Bedeutung sich nicht auf den ersten Blick erschließt? Postet es in unsere Kommentare!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung