Um „Discovery+“ auf dem Fernseher zu nutzen braucht ihr keine Satellitenschüssel oder einen Kabelanschluss – lediglich ein Internetanschluss und ein kostenpflichtiges Abo bei dem Streamingdienst sind Voraussetzung für den Empfang. Mit welchen Geräten ihr „Discovery+“ auf dem TV schauen könnt, erfahrt ihr hier.

 
Streamingdienste im Überblick
Facts 

„Discovery+“ ist zwar vergleichbar mit Streamingdiensten wie Netflix, Amazon Prime Video oder Disney+, legt seinen Fokus aber ganz klar auf Dokumentationen, Reality-TV und Sport. Neben den Apps für iPhones und Android-Mobilgeräte, gibt es natürlich auch die Möglichkeit, die Inhalte von „Discovery+“ auf dem großen Fernseher zu sehen. Welche Geräte von dem neuen Streamingdienst unterstützt werden, haben wir hier in der Übersicht zusammengefasst.

Smart-TVs

Ein Smart-TV der die entsprechende „Discovery+“-App anbietet, ist natürlich die einfachste Möglichkeit, um die Inhalte des Streamingdienstes auf dem großen Bildschirm zu sehen. Leider untertützt „Discovery+“ aktuell aber vergleichsweise nur eine kleine Auswahl an Smart-TVs. Ihr findet die App auf folgenden Fernsehern:

  • LG WebOS TV (ab webOS 4.0)
  • Alle Smart-TVs mit Android-TV (ab Version 5)
  • Alle Smart-TVs mit Fire-TV (ab Version 5)
  • Demnächst: Samsung (Modelle ab 2017)

Streaming-Player & Set-Top-Boxen

Wenn ihr keinen passenden Smart-TV besitzt, sind Streaming-Sticks und Set-Top-Boxen die beste Alternative, um „Discovery+“ direkt am Fernseher zu nutzen. Auf folgende Streaming-Player findet ihr die entsprechende App beziehungsweise könnt ihr den Dienst per Cast-Funktion auf den TV übertragen:

Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)
Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 04.10.2022 00:18 Uhr

PC-Browser (Windows, macOS)

Falls ihr einen sogenannten HTPC im Wohnzimmer stehen habt oder alternativ auch einfach euren Laptop per HDMI-Kabel an den Fernseher anschließen könnt, ist auch dieser dafür geeignet, „Discovery+“ auf den TV zu bringen.

Da „Discovery“ keinen eigenen Player anbietet, den ihr zuvor installieren müsst, sondern direkt im Browser funktioniert, ist das Betriebssystem auch zweitrangig. Ihr solltet nur einen der folgenden unterstützten Browser nutzen, um den Dienst problemlos verwenden zu können:

Wie schaust du Filme & Serien?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.