Netflix empfangen: Kompatible Geräte des Streaming-Anbieters

Thomas Kolkmann

Wer den Video-on-Demand-Dienst von Netflix nutzen möchte, kann das heutzutage gefühlt bereits auf fast jedem Gerät tun, welches eine Verbindung zum Internet herstellen kann. Wir haben euch alle offiziell unterstützen Geräte an dieser Stelle zusammengefasst, mit denen ihr Netflix „empfangen“ könnt.

Netflix Serien und Staffeln 2017.

Netflix – offiziell unterstütze Geräte

(Stand: Juni 2017)

Nicht unterstützte Hard- und Software

Aber auch wenn euer Gerät oder das Betriebssystem nicht unter der offiziell von Netflix unterstützen Hard- und Software vorhanden ist, heißt das nicht zwangsweise, dass ihr Netflix damit nicht „empfangen“ könnt. Mit dem richtigen Browser oder ein wenig Hack-Arbeit, können euch auch andere Geräte den Zugang zum Video-on-Demand-Angebot von Netflix verschaffen.

Raspberry Pi

Je nach verwendetem Betriebssystem und Browser, ist es auch auf dem Einplatinen-Rechner „Raspberry Pi“ möglich, Netflix zum Streamen zu überreden. Natürlich ist das wie vom RasPi gewohnt, mit etwas Bastelarbeit verbunden.

Wer beispielsweise Raspbian verwendet, muss dem vorinstallierten Chromium-Browser nur noch das „Widevine Content Decryption Module“ anfügen, und sollte daraufhin für das Streaming-Angebot von Netflix gewappnet sein.

Kodi

Wer Kodi als seine Media-Center-Lösung verwendet, würde sehr wahrscheinlich auch gerne die Inhalte des Streaming-Anbieters hierüber benutzen. Auch dafür gibt es Plugins, die mit etwas Bastelarbeit verbunden sind. Man sollte sich also gut mit der Software auskennen, wenn man Netflix unter Kodi zum Laufen bringen möchte.

Aber selbst wenn man es geschafft hat, ist es leider nie garantiert, wie lange diese Lösung funktioniert. Sobald Netflix eine größere Änderung vornimmt, kann es sein, dass das Plugin vorerst nicht mehr funktioniert. Darauf sollte man natürlich immer eingestellt sein, wenn man Netflix über offiziell nicht unterstützte Hard- oder Software laufen lässt.

Bildquellen: Netflix

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung