Cicada 3301: Mysteriöse Rätsel aus den tiefen des Internets

Thomas Kolkmann

Unter Cicada 3301 versteht man eine Reihe von mysteriösen Rätseln bzw. die unbekannte Organisation hinter diesen, die viele Internetnutzer seit 2012 ins grübeln versetzt.
Nach wie vor gibt es auf viele Fragen keine Antwort, wir wollen dennoch etwas Licht in das Mysterium Cicada 3301 bringen.

Video | Das steckt hinter Hoaxes, Fakes und Betrug im Internet

Das steckt hinter Hoaxes, Fakes und Betrug im Internet.

Um die mutmaßliche Rätsel-Gruppe „Cicada 3301“ ranken sich viele Theorien im Netz. Benannt ist die Gruppe nach dem Pflanzen saugenden Fluginsekten, den Zikaden, und der Primzahl 3301, mit der sie stets ihre komplexen Rätsel unterschreiben. Wer hinter Cicada 3301 steckt, ist trotz vieler schlauer Köpfe und einem nicht zu unterschätzenden Medienrummel bis heute nicht bekannt. Das die Rätsel von derselben Gruppe stammen, wird mit einer PGP-Unterschrift versichert.

Die Geschichte hinter Cicada 3301

Wie viele seltsame Dinge im Internet, beginnt auch die Geschichte von Cicada 3301 auf dem berühmt-berüchtigten Imageboard 4chan. Hier wurde am 05. Januar 2012 in dem Random-Board /b/ eine Bilddatei mit Nachricht gepostet, die von der Suche nach „hochintelligenten Individuen“ und einem dazugehörigen Test sprach.

Wer die geheime Botschaft innerhalb der Bilddatei entschlüsselte, wurde auf eine vermeintlich Fehlerseite geleitet, welche aber wiederum nur als Test galt. Die Lösungen brachten weitere Hinweise und führten zum nächsten Rätsel. Dabei benötigt man unter anderem Kenntnisse über Verschlüsselungsverfahren, Steganografie aber auch geschichtliche Hintergründe und verschiedene Literatur, um die komplexen Knobelaufgaben lösen zu können.

Die Rätselaufgaben führten zu einer Webseite, die einen Termin veranschlagte. Aus dem Bild auf der Webseite ließen sich Koordinaten entnehmen, welche wiederum zu verschiedenen Orten auf der Welt gehörten. An den jeweiligen Plätzen wurden an Litfaßsäulen und ähnlichen Objekten Plakate und Zettel angebracht, die eine Zikade und einen QR-Code aufwiesen. Spätestens nun war klar, dass es sich bei der Cicada 3301 nicht um einen einzelnen talentierten Rätselschreiber handeln konnte.

Die Rätselaufgaben endeten hier aber noch nicht, weitere Aufgaben wurden per verschlüsselter E-Mail versandt. Einen Monat später tauchte im Online-Forum Reddit folgende Nachricht auf:

Hallo.
Wir haben die Individuen, die wir gesucht haben, nun gefunden. Deswegen endet unsere monatelange Reise nun.
Für jetzt.
Danke für deine Hingabe und Anstrengungen. Wenn du den Test nicht beenden konntest, oder keine E-Mail erhalten hast, verzage nicht.
Es wird noch weitere Möglichkeiten wie diese geben.
Danke an euch alle.
3301

Die versprochenen „weiteren Möglichkeiten“ folgten auch nahezu jährlich. So begann genau ein Jahr später, am 05. Januar 2013, eine zweite Rätselrunde auf 4chan. Runde 3 startet mit einem Tweet am 06. Januar 2014. 2015 wurden keine Hinweise von Cicada 3301 gefunden, dafür meldete sich die schleierhafte Gruppe am 06. Januar 2016 mit dem nach wie vor nicht entschlüsselten Manuskript „Liber Primus“ und einer vierten Rätsel-Reihe über Twitter zurück. Wer die bisher bekannten Rätsel und ihre Lösungen einsehen möchte, kann dies auf dem eigens dafür erstellten Wiki „Uncovering Cicada“.

Die Zeit für eine nächste Runde könnte also kurz bevorstehen. Ob Cicada 3301 in 2017 zurückkehren wird, ist noch nicht bekannt. Da die Jahreszahl 2017 eine Primzahl ist, würde die Vermutung aber nahe liegen, dass sich die mysteriöse Rätselgruppe 2017 nicht entgehen lassen will.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Das Reingeschaut-Spiel ist wieder da! Regeln & die besten Bilder und Memes.

Cicada 3301 auf Twitter

(Verschwörungs-)Theorien um die Urheber hinter Cicada 3301

Neben den Rätseln sorgt vor allem eine Frage für wilde Theorien im Netz: Wer steckt hinter Cicada 3301? Bisher ist dieses Geheimnis noch nicht gelüftet worden. Durch verschiedene Aktionen, wie das zeitgleiche Aufhängen von Plakaten in aller Welt, kann aber davon ausgegangen werden, dass es sich um einen Zusammenschluss mehrere Personen handelt.

Die Suche nach „hochintelligenten Personen“ lässt dazu die Vermutung offen, dass es sich bei den Rätseln um eine Art Einstellungstest für eine größere Organisation handelt. So werden häufig Geheimdienste wie CIA oder MI6 genannt, aber auch kriminelle Organisationen oder Kulte. Wieder andere sind der Überzeugung, dass es sich bei Cicada 3301 einfach um eine Marketingkampagne oder ein Alternate Reality Game einer ambitionierten Gruppe von Rätselschreibern handelt.

Bildquellen: Cicada 3301

Wie gut kennst du dich mit Smartphone-Mythen aus?

Im Internet kursieren viele Mythen und Gerücht rund um das Thema „Smartphone“. Doch nicht alle stimmen! Könnt ihr zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden?

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link