WhatsApp: Gutscheine von Spar, REWE und Co. sind Fake – Vorsicht Falle!

Selim Baykara 3

Über WhatsApp werden derzeit mal wieder Nachrichten mit vermeintlichen Gutscheinen verbreitet. Diesmal sollen die Coupons vom Lebensmittel-Discounter Spar stammen – angeblich kann man einen Spar-Gutschein im Wert von 200 Euro abstauben. Natürlich steckt aber mehr hinter der Geschichte. 

Schaut euch im Video an, wie unvorsichtige WhatsApp-Nutzer mit der Gutschein-Masche abgezockt werden:

Fake-Gutscheine auf WhatsApp.
Die Nachrichten mit den angeblichen Gutscheinen machen seit geraumer Zeit auf WhatsApp die Runde. Mal sind die Coupons von REWE, mal von LIDL oder H&M, jetzt von Spar. Angeblich würde der Discounter anlässlich des Jahrestags Gutscheine im Wert von 200 Euro verteilen. Alles was man tun muss ist, den Link in der Nachricht zu klicken und einige einfache Fragen beantworten.

Dabei handelt es sich natürlich um Betrug. Mit der Masche versuchen Datensammler, an eure persönlichen Kontaktdaten zu kommen. Diese werden dann gewinnbringend an Firmen verkauft, die euch anschließend mit Werbemails oder Anrufen bombardieren.

WhatsApp-Gutscheine von Spar: Achtung Falle!

Einziges Ziel der Nachricht ist, euch zum Klick auf den enthaltenen Link zu verleiten. Damit werdet ihr dann zu einer Umfrage weitergeleitet, wo ihr einige Frage beantworten müsst. Habt ihr das gemacht, müsst ihr die Umfrage mit 15 anderen Personen teilen. Genau das ist auch der Grund, warum sich die Nachricht im Moment so rasend schnell verbreitet. Irgendjemand von euren Bekannten wollte den Gutschein bekommen und hat euch deshalb in seiner Kontaktliste markiert.

Danach gibt es aber immer noch keinen Gutschein. Stattdessen sollt ihr an einem Gewinnspiel teilnehmen. Hier müsst ihr eure persönlichen Kontaktinformationen eingeben, angeblich soll euch der Gutschein dann einige Tage später per Post zugeschickt werden. Natürlich werdet ihr niemals einen Coupon zu Gesicht bekommen. Ziel der Aktion ist ausschließlich, eure Daten abzugreifen.

Im Netz gibt es daneben natürlich auch echte Gutscheine und Gewinnspiele. Bei LIDL könnt ihr euch beispielsweise und habt damit die Chance auf interessante Gewinne. Der Unterschied zu den Fake-Gewinnspielen: Hier werden keine falschen Versprechungen gemacht, außerdem könnt ihr den Newsletter einfach wieder abbestellen.

Mit diesen Tricks zocken euch die Betrüger im Internet ab:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Phishing: Die fiesesten Tricks der Betrüger.

Gutscheine und Gewinnspiele auf WhatsApp: Was geschieht mit den Daten?

Die Daten, die ihr eingebt, um den „Spar-Gutschein“ zu bekommen, sind bares Geld wert. Der Datensatz mit eurer Anschrift wird an Firmen weiterverkauft, die ihn zu Werbezwecken benutzen. Pro Datensatz bekommen die Betreiber der Gewinnspiele mehrere Euro, in der Summe lohnt sich das also durchaus.

Ein bekannter Anbieter solcher Gewinnspiele ist die Planet49 GmbH, die teilweise auch schon mit unwissentlich abgeschlossenen Handy-Abos in Erscheinung getreten ist. Wir empfehlen auf jeden Fall die Einrichtung einer Drittanbietersperre auf eurem Smartphone, um böse Überraschungen zu verhindern.

Wenn ihr den Link mit dem angeblichen Gewinncoupon erhaltet, solltet ihr euch wie folgt verhalten:

  1. Weist euren Bekannten, der euch die Nachricht geschickt hat, darauf hin, dass es sich hierbei nicht um einen echten Gutschein handelt.
  2. Klickt nicht auf den Link. Wenn ihr das schon gemacht, solltet ihr keinesfalls irgendwelche persönlichen Daten preisgeben.
  3. Teilt die Nachricht nicht mit euren Kontakten. Damit tragt ihr dazu bei, dass andere Nutzer nicht dieser fiesen Masche zum Opfer fallen
  4. Löscht die Nachricht von eurem Smartphone.

Ikea reagierte auf Fake-WhatsApp-Gutschein

Die Fake-Gutscheine von Rewe, Ikea, H&M sind schon seit Monaten ein Thema. Dabei handelt es sich keineswegs um eine Nebensächlichkeit. Der Möbelhändler Ikea sah sich 2016 dazu gezwungen, auf der firmeneigenen Facebook-Seite eine Warnung zu veröffentlichen. Dort wies man noch einmal ausdrücklich auf die gefälschten Gift-Cards hin, die damals im Umlauf waren. 

Ikea Gutschein Reaktion

Ein Nutzer nahm die ganze Sache als Anlass, um eine Frage in den Raum zu werfen, die sich vielleicht der eine oder andere auch schon gestellt hat: Wie wäre es denn, wenn IKEA mal zur Abwechslung Gehirne verkaufen würde?

Ikea Gehirn

Darauf die Antwort des Unternehmens: Die haben wir doch längst im Angebot. Es folgte ein Link zum Web-Katalog von IKEA, wo man eine Hirnhaube für Kinder verkauft. Schön, dass das Unternehmen die Sache mit Humor nahm. Noch besser wäre es freilich, wenn solche Fake-Angebote in Zukunft tatsächlich am Scharfsinn der Internet-Nutzer scheitern.

Kettenbriefe auf WhatsApp, Facebook und Co.

Kettenbriefe und Meldungen zu angeblichen Gewinnspielen treten in den verschiedenen Formen auf, das Muster ist aber meist gleich. Nutzer werden mit sensationellen Meldungen angelockt und sollen dann meist eine ganz bestimmte Aktion ausführen. Mehr Infos zu den Fake-Meldungen und wie ihr sie erkennt, findet ihr in diesen Artikeln:

Mal hat man 500€ bei Saturn gewonnen, mal hat das Glücksrad bei WhatsApp einen Treffer gelandet. Beliebt sind auch Meldungen wie „WhatsApp wird kostenpflichtig“ oder „Facebook wird bald in Deutschland gesperrt“. Aufgrund der hohen Benutzerzahlen von WhatsApp und Co. werden solche Nachrichten in kurzer Zeit schnell weiterverbreitet. Wer dahinter steckt, lässt sich aufgrund der Anonymität im Netz meist nicht erkennen – ein gefundenes Fressen für Betrüger.

Gutscheine und Gewinnspiele auf WhatsApp: Habt ihr schon mitgemacht?

Auf WhatsApp werden regelmäßig Nachrichten verschickt, die euch über Gutscheine, Gratis-Coupons und andere angeblich tolle Aktionen hinweisen. Habt ihr schon mal bei so einer Aktion mitgemacht? Nehmt an unserer Umfrage teil und lasst euch überraschen, wie die anderen Nutzer abgestimmt haben!

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link