Sprachen lernen: Die 5 besten Apps für schnelle Erfolge

Selim Baykara

Wer Sprachen lernen möchte, muss heute nicht mehr zwangsläufig mit dem Lehrbuch oder einem Kurs an der Volkshochschule büffeln. Daneben gibt es eine Vielzahl von speziellen Apps, die euch das Lernen von Fremdsprachen erleichtern. Wir stellen euch die fünf besten Helfer für euer Smartphone oder den Rechner vor.

Die coolsten kostenlosen Apps für dein Smartphone.

Sprachen lernt man am besten, indem man sich regelmäßig mit dem Stoff beschäftigt. Da liegt es eigentlich nahe, dass man sich dazu die passende App für sein Smartphone herunterlädt – schließlich sind die mobile Alleskönner heute bei vielen Leuten fast ständiger Begleiter. Inzwischen gibt es denn auch zahllose Apps, die euch den Einstieg in das Sprachenlernen erleichtern – damit ihr nicht den Überblick im Google Play Store und im App-Store verliert, stellen wir euch in diesem Special fünf der beliebtesten und am meisten heruntergeladenen Apps vor.

Sprachen lernen mit Apps: Das solltet ihr beachten

Auch wenn ihr euch gleich einer der App herunterladet, solltet ihr einige Punkte beim Fremdsprachen lernen mit Apps beachten:

  • Die Tools eignen sich in der Regel nur für Einsteiger – wer schon einige Kenntnisse in der betreffenden Sprache besitzt, ist in der Regel unterfordert.
  • Eine App kann euch das Lernen nicht abnehmen: Um eine Sprache zu lernen, müsst ihr euch auch abseits des Smartphones aktiv mit der Fremdsprache beschäftigen.
  • Dabei helfen vor allem sogenannte Tandem-Kurse, bei denen ihr euch einen Sprachpartner sucht und mit diesem redet. Eine Fremdsprachen-App ist aber auf jeden Fall eine sinnvolle Ergänzung dazu.
  • Möglicherweise ist die Sprache, die ihr lernen wollt, nicht in der App vertreten. Dies gilt vor allem dann, wenn ihr euch für exotischere Sprachen interessiert.

Wenn ihr euch für eine App aus der Auswahl unten entscheidet, solltet ihr außerdem nicht nur nach den Nutzerbwertungen gehen, sondern auch berücksichtigen, was für ein Lerntyp ihr seid. Bei einigen Apps lernt man eher visuell, bei anderen, indem man Sätze oder Wörter nachspricht. Bevor ihr bei einer bestimmten App bleibt, solltet ihr die anderen deshalb zumindest einmal ausprobieren, um zu schauen, ob ihr gut damit zurecht kommt.

Hier direkt anschauen: Die beliebtesten aktuellen Smartphone, mit denen ihr die Apps direkt gleich ausprobieren könnt:

Bilderstrecke starten
19 Bilder
PC zu langsam? Mit diesen 12 Tipps macht ihr euren alten Rechner wieder flott.

Die fünf besten Apps zum Sprachen lernen

In Deutschland zählen die Apps Babbel, Duolingo und Busuu zu den beliebtesten Helfern, um Sprachen zu lernen. Davon ist allerdings nur Duolingo kostenlos. Babbel und Busuu bieten kostenlose Probeeinheiten und eröffnen den vollen Umfang erst nachdem man ein kostenpflichtiges Abonnement abschließt. Abhängig davon, wie lange das Abo läuft, zahlt ihr eine monatliche Gebühr von bis zu 14,99 Euro im Monat.

Duolingo

Duolingo ist einer der beliebtesten Apps zum Sprachen lernen und wurde von Apple deshalb 2013 auch zur App des Jahres gekürt. Neue Vokabeln werden zunächst visuell über Bilder eingeführt und dann nach und nach in Wortgruppen und Sätze eingebaut. Spezielle Übungen fördern das Hörverstehen und ermuntern auch zum Nachsprechen. Dazu kommen Lückentexte sowie Übersetzungsaufgaben. Habt ihr schon Vorkenntnisse, könnt ihr nach einigen Tests einzelne Lektionen überspringen.

Duolingo: Sprachkurse kostenfrei
Duolingo
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Babbel

Ebenfalls beliebt ist die App Babbel des Berliner Unternehmens Lesson Nine. Die App bietet verschiedene Kurse, in denen ihr grundlegende Vokabeln und Redewendungen lernt. Auch die Grammatik kommt nicht zu kurz und wird auf unterhaltsame Weise nebenbei vermittelt. Hör- und Sprechübungen vertiefen das Gelernte, zudem könnt ihr euren persönliche Wortschatz in der App speichern und jederzeit abrufen. Damit ihr nichts vergesst, erinnert euch der Wiederhol-Manager daran, bestimmte Lerninhalte noch einmal zu wiederholen.

Babbel - Sprachen lernen
Entwickler:
ABA English
Preis: Kostenlos
Babbel – Englisch lernen
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Busuu 

Busuu ist ein soziales Netzwerk, in dem sich die Nutzer gegenseitug dabei helfen, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Zunächst legt ihr euch ein Profil an und bearbeitet die verschiedenen Lektionen der App. Dabei könnt ihr euch Vokabeln vorsprechen lassen, Dialoge anhören und in Tests überprüfen, wie gut eure Kenntnisse sind. In der Online-Community könnt ihr euch dann mit anderen Busuu-Nutzern für ein Sprachtandem verabreden: Ihr lehrt eure Muttersprache und lernt die Fremdsprache. Die Kommunikation erfolgt dabei über den integrierten Videochat.

Lerne Englisch zu sprechen mit busuu
Busuu - Sprachen Lernen
Entwickler:
Preis: Kostenlos

LingLing

LingLing orientiert sich an Browsergames und verspricht spielend einfach Sprache lernen, bei dem ihr gar nicht merkt, dass ihr eure grauen Zellen bemüht. Im Unterschied zu den anderen vorgestellten Apps könnt ihr mit LingLing aber nur jeweils eine Sprache lernen – für eine neue Sprache benötigt ihr dann ein eigenes Sprachpaket. Das Ganze funktioniert mit Match-3-Games oder anderen bekannten Browserspielen, bei denen nebenbei neue Wörter eingeblendet werden und ihr die Sprache spielend lernt. Das Versprechen auf diese Weise in 10 Monaten Englisch zu lernen, ist vermutlich etwas hochgegriffen – wer auf der Suche nach einem alternativen Ansatz ist, sollte sich LingLing aber mal anschauen.

LingLing Lerne Englisch
Entwickler: Hepilabs
Preis: Kostenlos
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

50 Sprachen

Die App 50 Sprachen erlaubt bis zu 2500 mögliche Sprachkombinationen, darunter auch exotische Paare wie Französisch/Hindi oder Holländisch/Türkisch. Habt ihr euch für eine Kombination entschieden, könnt ihr zwischen dem Sprachführer oder Übungen für den Wortschatz wählen. Der Sprachführer enthält Multiple-Choice-Übungen sowie Lückentexte mit denen ihr die Vokabeln lernt. Mit dem Wortschatz lernt ihr verschiedene gebräuchliche Redewendungen aus und sollt damit schnelle Lernerfolg erzielen. 30 Lektionen sind kostenlos, für das Gesamtpaket mit allen 50 Sprachen zahlt ihr 8,99 Euro.

50 Sprachen lernen
Entwickler: 50LANGUAGES LLC
Preis: Kostenlos
50 Sprachen - 50 languages
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Kennt ihr noch andere Apps, die euch geholfen haben, eine Sprache zu lernen? Wir sind gespannt auf eure Vorschläge – nutzt den Kommentarbereich und schreibt uns eure Empfejhlungen für Apps zum Sprachen lernen!

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Das sind die besten Alternativen zu Passwörtern – TECHfacts

    Das sind die besten Alternativen zu Passwörtern – TECHfacts

    Passwörter begleiten das digitale Leben nach wie vor – daran hat sich leider nichts geändert. Doch wie sollte ein möglichst sicheres Passwort eigentlich aussehen? Was gibt es für Alternativen zu Passwörtern und sind die überhaupt sicher? Im neuen TECHfacts-Video gibt es die Antworten.
    Simon Stich
  • Samsungs neue Galaxy-A-Reihe im Video: Alle Modelle im Vergleich

    Samsungs neue Galaxy-A-Reihe im Video: Alle Modelle im Vergleich

    Bei Samsungs neuer A-Klasse soll für jeden Nutzer etwas dabei sein: Vom Einsteiger-Handy bis zur Fast-Oberklasse möchte der Konzern mit dem Galaxy A20e, A40, A50, A70 und A80 zeigen, wie breit sein Portfolio für 2019 ausfällt. Was von den neuen Smartphones zu halten ist, erfahrt ihr in unserem Video.
    Simon Stich
* Werbung