WLAN: 2,4 oder 5 GHz? Welches Frequenzband ist besser?

Robert Schanze 4

Beim WLAN könnt ihr zwischen dem 2,4- und dem 5-GHz-Frequenzband wählen. Aber welche Technik ist besser? Wir erklären euch, wo die Vorteile und Nachteile liegen.

Wie funktioniert WLAN und wie kann ich meins optimieren? – TECHfacts #1.

WLAN: 2,4 oder 5 GHz? Vorteile & Nachteile erklärt

Oft hört man nur, dass das 5-GHz-Band schneller sei als das 2,4-GHz-Band. Das stimmt, aber ist es auch besser? Wie sehen die Vorteile und Nachteile aus? Hierfür sehen wir uns die Geschwindigkeit, Reichweite, Störungsfreiheit und die technischen Daten an.

Geschwindigkeit

  • Das 2,4-GHz-Frequenzband hat eine theoretische Geschwindigkeit von 1300 Mbit/s (~ 160 MB/s). In der Realität werden aber nur an die 60 MB/s erreicht.
  • Das 5-GHz-Frequenzband ist theoretisch 450 Mbit/s schnell (~ 56 MB/s). In der Realität müsst ihr aber mit einem Wert von maximal um die 23 MB/s rechnen.

Fritzbox mit 5-GHz-Band kaufen | Amazon*

Reichweite & Störungsfreiheit

  • Das 2,4-GHz-Band hat eine höhere Reichweite als das der 5 GHz: Wenn ihr also sehr große und weite Räume habt, die das WLAN-Signal überwinden muss, sind die 2,4 GHz wohl die bessere Entscheidung.
  • Dafür ist das 5-GHz-Band weniger störanfällig. Falls ihr also Probleme mit dem WLAN-Signal habt, weil in euer Umgebung viele Router auf dem gleichen Kanal funken und auch das Ändern des WLAN-Kanals nichts bringt, könnte das 5-GHz-Band die Lösung sein. Dieses wird noch recht selten im privaten Bereich eingesetzt.

Technische Daten

Hier seht ihr die wichtigsten technischen Daten der beiden Frequenzbänder zusammengefasst:

2,4 GHz Band 5 GHz Band
max. Geschwindigkeit ~ 60 MB/s ~ 23 MB/s
Reichweite höher geringer
Störungsfreiheit geringer höher
Kompatibilität alte & neue Geräte neue Geräte

Fazit

Wenn euer WLAN langsam ist oder das WLAN nicht funktioniert, weil zu viele Störungen vorhanden sind, könnte es helfen, die Fritzbox von 2,4- auf 5-GHz-Frequenzband umzustellen. Allerdings sollte dabei die geringere Reichweite beachtet werden und die Tatsache, dass ältere Mobilgeräte und PCs das 5-GHz-Frequenzband meistens nicht unterstützen. Die geringe Reichweite könnt ihr lösen, indem ihr einen Fritz-Repeater einrichtet. Ihr könnt ansonsten natürlich auch beide Frequenzbänder in der Fritzbox aktivieren, allerdings ergibt das auch mehr Strahlung.

Im Anschluss seht ihr, welche Voraussetzungen es gibt, damit ihr das 5-GHz-Band nutzen könnt.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
5 smarte Home-Gadgets für unter 30 Euro

Voraussetzungen für 5-GHz-WLAN

Damit ihr für WLAN das 5-GHz-Band überhaupt nutzen könnt, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Euer Router unterstützt das 5-GHz-Band: Schaut dafür in die Gebrauchsanleitung. Bei den Fritzboxen von AVM sind das gewöhnlich nur die Top-Modelle wie die Fritzbox 7490.
  • Eure WLAN-fähigen Geräte unterstützen das 5-GHz-Band: Schaut ebenfalls in die Anleitung. Oft unterstützen nur die Smartphones der höheren Mittel- oder Oberklasse diese Funktion. Seht dazu auch unseren Ratgeber: Die 10 besten Android-Smartphones für unter 300 Euro, in dem ihr recht aktuelle Smartphones günstig finden könnt.
  • Wenn ein Gerät das 5-GHz-Band nicht unterstützt, müsst ihr den Router auf beiden Frequenzbändern funken lassen.
  • Alle Geräte müssen den WLAN-Standard 802.11n oder 802.11ac erfüllen. Ältere Smartphones, Notebooks oder PCs scheiden hier oft aus.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung