WLAN-Kanal ändern: so geht's

Robert Schanze

Es ist wichtig den richtigen WLAN-Kanal zu finden, wenn ihr mehrere Router in eurer Umgebung habt, die ebenfalls funken. Wir zeigen, wie ihr den WLAN-Kanal bei einer Fritzbox bei Störungen ändern könnt, um ein einwandfreies Signal zu haben. Das Ganze funktioniert analog bei anderen Modellen.

Video-Tipp | WLAN funktioniert nicht? Daran kann es liegen

Windows 10: WLAN funktioniert nicht – So geht's doch.

Wenn sich in eurer Umgebung etwa durch Nachbarn oder öffentliche Gebäude mehrere WLAN-Router befinden, können diese alle auf dem gleichen WLAN-Kanal funken. Die Signale können sich dann je nach ihrer Stärke gegenseitig beeinflussen und euer WLAN-Signal stören. Eigentlich wechselt ein Fritzbox-Router automatisch auf den besten Kanal, allerdings funktioniert das nicht immer zuverlässig. Dann könnt ihr den WLAN-Kanal auch manuell ändern. Verwechselt das aber nicht mit dem 2,4- und dem 5 GHz-Band: Fritzbox von 2,4- auf 5-GHz-Frequenzband umstellen.

So ändert ihr den WLAN-Kanal

Wir zeigen euch hier, wie ihr den WLAN-Kanal einer Fritzbox ändert. Auf ähnliche Weise funktioniert das aber auch bei anderen Router-Modellen:

  1. Öffnet die Fritzbox-Benutzeroberfläche im Browser.
  2. Stellt sicher, dass ihr unten links die erweiterte Ansicht aktiviert habt. Ist das der Fall, wird unten links in grauer Schrift Ansicht: Erweitert angezeigt.
  3. Wechselt links zu WLAN, Funkkanal.
  4. Bei Funkkanal-Einstellungen wählt ihr aus Funkanal-Einstellungen anpassen.

  5. Nun könnt ihr einzeln die WLAN-Kanäle für das 2,4- und das 5-GHz-Frequenzband anpassen.
  6. Öffnet das jeweilige Dropdown-Menü daneben und wählt aus Kanal 1 bis 13 bei 2,4 GHz.
  7. Bei dem 5-GHz-Band beginnen die Kanäle bei Kanal 36 bis 128 – allerdings nicht fortlaufend.
  8. Scrollt danach ganz nach unten und klickt auf den Button Übernehmen.

Lesetipp: Lustige WLAN-Namen für euer Netzwerk.

Bilderstrecke starten
3 Bilder
WLAN Passwort auslesen: Schritt für Schritt.

Den richtigen WLAN-Kanal finden (ohne Störungen)

Um den richtigen WLAN-Kanal zu finden, geht ihr so vor:

  1. Loggt euch wie oben beschrieben in das Menü WLAN, Funkkanal eurer Fritzbox.
  2. Scrollt nun herunter bis zur Überschrift Belegung der WLAN-Kanäle.

  3. Hier seht ihr, auf welchem Kanal eure Fritzbox sendet (grüner Punkt) und welche WLAN-Kanäle durch andere Router oder Internet-Geräte belegt werden (blaue Balken). Außerdem werden Störquellen (graues Muster) angezeigt.
  4. An dieser Grafik könnt ihr euch orientieren, um zunächst die Kanäle auszuprobieren, die am wenigsten durch andere Funksignale belastet ist.

Hinweis: Falls euer WLAN nicht funktioniert, muss das nicht nur am WLAN-Kanal oder dem Router liegen. Lest dazu auch:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Snoppa Atom im Test: Lohnt sich der Smartphone-Gimbal?

    Snoppa Atom im Test: Lohnt sich der Smartphone-Gimbal?

    Egal, ob die Smartphone-Kamera erste Sahne oder nur Mittelklasse ist – der störendste Fehler ist meist die Stabilisierung: Ein verwackeltes Video taugt einfach nichts. Ein Gimbal, also eine aktiv stabilisierende Handy-Halterung schafft Abhilfe. Ist der Snoppa Atom zu empfehlen? Wir haben den Crowdfunding-Renner getestet.
    Sebastian Trepesch
  • Top 15: Diese Smartphones strahlen am stärksten

    Top 15: Diese Smartphones strahlen am stärksten

    Einer neuen Untersuchung zufolge gibt es weiter deutliche Unterschiede in Sachen Handystrahlung je nach Hersteller. Welche Geräte den höchsten SAR-Wert haben, erfahrt ihr in unserer Bilderstrecke. So viel sei verraten: Es sind einige prominente Geräte mit dabei.
    Simon Stich 1
* gesponsorter Link