2017 erschien mit Covenant ein weiterer Teil der Alien-Reihe. Aber was ist eigentlich mit dem legendären Alien-vs.-Predator-Crossover? Der Release des zweiten Teils von AVP liegt bereits über zehn Jahre zurück. Es wäre also Zeit für Alien vs. Predator 3. Doch wie sieht es mit der AVP-Reihe aus?

Alien und Predator waren zwei separat voneinander gut laufende Filme mit eigenem Universum. Warum also nicht beide zusammenbringen, dachten sich wohl auch die Studios und releasten 2004 Alien vs. Predator. Die Stars der Hauptfilme, Sigourney Weaver und Arnold Schwarzenegger, waren in dem Spin-off allerdings nicht zu sehen.

Alien vs. Predator 3: Was sagt die Gerüchteküche?

Drei Jahre später gab es mit „Alien vs. Predator: Requiem“ eine Forsetzung. Auch wenn die Kritiken für Alien vs. Predator 2 teilweise sehr schlecht waren und von uninspirierter Science-Fiction-Horroraction die Rede war, spielte der Nachfolger immerhin 128 Millionen US-Dollar ein. 2008 gab bereits erste Pläne für einen dritten Teil. Wie schon im zweiten Teil sollte wieder das Regie-Brüderpaar Colin und Greg Strause auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Und auch eine erste Idee gab es bereits: Im Gegensatz zu Teil eins und zwei von AVP sollte der ultimative Kampf der Außerirdischen ins Weltall verlegt werden. Alien vs. Predator spielte auf der Bouvetinsel nahe der Antarktis und in Alien vs. Predator 2 stürzt das Raumschiff mit dem Predalien – ein aus dem Predator geschlüpftes Alien – in Colorado ab. Diese Skizzen sind nun aber eine ganze Weile her und bis jetzt gibt es kein Alien vs. Predator 3 weit und breit. Was ist also passiert?

Mit Blackout steht ein neues Alien-Spiel an:

Alien: Blackout - Trailer

Man spekuliert, dass die Studios einfach eine andere Richtung einschlagen wollen. Mit Prometheus, der Fortsetzung zu Prometheus, Alien: Covenant und dem ersehnten Predator Reboot werden eher die einzelnen Filmuniversen von Alien und Predator unterstützt als ein Crossover. Sprich: Ein Alien vs. Predator 3 ist derzeit nicht geplant und wird in naher Zukunft wohl nicht kommen. Dass es sich die Studios noch mal anders überlegen, ist natürlich immer noch möglich, im Moment nur einfach nicht abzusehen. Derzeit gibt es keine Anzeichen für ein drittes Aufeinandertreffen von Alien und Predator.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Alien Isolation: Alien-Spiele von Atari über AvP bis heute

Alien vs. Predator 3: Dunkle Vorzeichen

Gegen einen neuen AvP-Film spricht zudem. dass die Produktionsfirma 20th Century FOX an Disney übergegangen ist. Es ist schwer vorstellbar, dass die düstere Umsetzung noch einen Platz in der fröhlichen Disney-Umgebung finden kann.

Die Hauptdarstellerin des Ur-Alien-Films, Sigourney Weaver, war bereits vom ersten AvP nicht begeistert. Für sie gab es einfach keinen Grund, das Crossover zu drehen, weil Alien dem Predator ihrer Hinsicht nach absolut überlegen war. Hinzu kommt, dass Ridley Scott davon Abstand nahm, einen dritten Teil von Alien zu drehen, als er hörte, dass Alien vs. Predator in den Startlöchern stehe. Wer weiß, wie Alien 3 mit Scott im Regiestuhl ausgefallen wäre.

Ich habe nichts gegen einen Film, der auf einem Videospiel basiert, aber zu der Zeit war es, wie Jim Cameron sagte: ‚Warum sollte man so etwas machen wollen?‘ Es war, als würde man Alien trifft den Wolfsmenschen drehen. (Sigourney Weaver über den ersten AvP-Film)

Was denkt ihr? Wünscht ihr euch einen dritten Alien-vs-Predator-Film? Oder kamen die ersten beide Teile nicht an die alten Klassiker heran, so dass man sich eine Fortsetzung sparen sollte?

Ursprünglicher Artikel vom 9. Februar 2017, zuletzt aktualisiert am 18. Februar 2019