An diesem Wochenende könnt ihr bei RTL zur Komödie „Bad Moms“ einschalten. 2017 erschien mit „Bad Moms 2“ die Fortsetzung. Doch wie sieht es mit einem dritten Teil aus? Gibt es Pläne zu „Bad Moms“-Teil 3?

Sowohl der erste als auch der zweite Teil konnten zahlreiche Kinofans zum Lachen bringen. Teil 1 spielte bei Produktionskosten von 10 Millionen US-Dollar über 180 Millionen US-Dollar ein, Teil 2 ließ immerhin mit 130 Millionen US-Dollar die Kassen klingeln.

Wer den zweiten Teil sehen will, findet Bad Moms 2 im Stream im Sky-Entertainment-Ticket.

Bad Moms 3: Susan Todd wäre dabei

Aufgrund des großen Erfolgs der ersten beiden Teile ist also ein Release von Bad Moms 3 durchaus möglich. Die Produzentin der ersten beiden Bad-Moms-Filme, Susan Tood, äußerte in einem Forbes-Interview ihr Interesse, auch an einem dritten Teil mitarbeiten zu wollen. So sieht sie selbst, dass Kinobesucher nach dem zweiten Teil gleich Lust auf Bad Moms 3 hätten. Zudem deutet das Ende darauf hin, dass auch ein neuer Film durchaus Sinn ergeben würde. Im Falle einer Fortsetzung will Todd den Cast um Mila Kunis, Kirsten Bell und Kathryn Hahn weiterhin auftreten lassen.

Bad-Moms_2
© STX Productions

Konkrete Pläne zu einer Fortsetzung gibt es allerdings derzeit nicht. Einen Kinostart wird es also zumindest in absehbarer Zeit nicht geben.

Remakes, Spin-offs, Fortsetzungen: Braucht es das wirklich? (Video)

Remakes, Fortsetzungen, Spin Offs: Gleicher Inhalt - Bessere Effekte?

Bad Moms 3 oder Bad Dads?

Nachdem im zweiten Teil das Mutter-Dasein zur Weihnachtszeit beleuchtet wurde, gäbe es noch genügend weitere Anlässe, für weitere Filme. Bereits vor dem Release des zweiten Teils wurde zudem mit „Bad Dads“ ein Spin-off mit männlichen Hauptrollen angekündigt. Der Film sollte bereits im Sommer 2017 in den Kinos anlaufen, allerdings ist es um die Umsetzung auch Ende 2018 ruhig. Ob und wann der Ableger erscheint, steht nicht fest.