Community abgesetzt: Das endgültige Aus für die beliebte Comedy

Daniel Schmidt 3

#SixSeasonsAndAMovie. Mit diesem Hashtag begann eine der schmerzhaftesten Untergangsgeschichten der Fernsehgeschichte seit „Arrested Development“. Der Patient scheint nun doch endgültig von seinem Leid erlöst, wie Hauptdarsteller Joel McHale jetzt in einem Interview verriet. 

Community abgesetzt: Das endgültige Aus für die beliebte Comedy
Bildquelle: ©Yahoo.

Das Geschrei ist ja generell immer sehr groß, wenn eine Serie plötzlich abgesetzt wird. Selbst bei einer mittelmäßig bis schlecht laufenden Produktion sind da immer noch einige hundertausend Individuen, die der festen Überzeugung sind, ohne ihre Lieblings-Comedy schlicht und ergreifend nicht mehr lebensfähig zu sein. So geschehen natürlich auch im Fall der skurrilen Komödie „Community“, in der eine schrullige Truppe Außenseiter gemeinsam versucht, den Studentenalltag an einem fiktiven College in Colorado zu meistern.

Mit dem bereits erwähnten Hashtag forderten die Massen eine Fortsetzung von „Community“ und obendrauf noch einen Kinofilm, bis sich Yahoo dazu durchringen konnte, die geforderte sechste Staffel dann doch noch zu produzieren. Schade nur, dass ein großer Teil des Stamm-Casts nicht so leicht zu überreden war und sie somit nicht an Staffel 6 teilnahmen. Trotz des großzügigen Budgets kam Season 6 aber nur so mäßig an und konnte nicht an die Erfolge der ersten Staffeln anknüpfen, wenngleich viele Hardcore Anhänger das anders sehen dürften.

Ober-Blödler Joel McHale, der so etwas wie der Anführer der Truppe war, beantwortete nun in einem Interview mit der amerikanischen LGTB-Publikation Metro Weekly die Frage nach einer möglichen siebten Staffel aus dem Hause Yahoo:

„No. They wanted to. There is just not enough money to be able to pay for the show.“

„Nein. Sie wollten gerne.  Es ist einfach nicht genug genug Geld da, um die Show zu bezahlen.“

Dies begründete McHale damit, dass durch den großen Erfolg der einzelnen Darsteller deren Gagen inzwischen so hoch sein, dass die Personalkosten alleine eine siebte Staffel unmöglich machten. Gut für die Schauspieler und gut für uns, die wir dem längst im Sterben liegenden Format nicht weiter machtlos beim Dahinsiechen zuschauen müssen. Joel McHale wird übrigens im kommenden„Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI„-Revival in einer tragenden Rolle zu sehen sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung