I Am Legend 2: Keine Hoffnung mehr für das geplanten Prequel und Sequel?

Thomas Kolkmann 1

Der Kinoblockbuster „I Am Legend“, der auf dem Stoff des Science-Fiction-Horror-Romans „Ich bin Legende“ (1954) von Richard Matheson basiert, sollte eigentlich ein Prequel bekommen. Später wurden auch Ideen zu einem Sequel bekannt. Doch aktuell sieht es eher düster aus. Was ist aus „I Am Legend 2“ geworden?

Warner Bros. hat bereits mit verschiedenen Ansätzen versucht „I Am Legend endlich eine Fortsetzung zu spendieren. Bisher hat aber noch keine Idee zur finalen Umsetzung geführt. Zuletzt hat sich Regisseur Francis Lawrence 2018 in einem Interview im Podcast Happy Sad Confused zur geplanten Forsetzung geäußert. Und seine Worte sind leider eher negativ ausgefallen:

„Warner war wirklich stark daran interessiert, sich etwas einfallen zu lassen. Ich wusste aber einfach nicht, wie das funktionieren sollte.

Die Leute gingen ins Kino, um den letzten Mann auf Erden zu sehen […] Aber die Leute waren nicht in den Charakter selbst verliebt. Er ist kein Indiana Jones oder diese Art von ikonischem Charakter, von dem man immer mehr sehen will. Es hätte sich einfach gezwungen angefühlt, ein Prequel zu machen.

Und eine Fortsetzung hätte entweder nichts mit dem Charakter selbst zu tun, oder man lässt sich auf einen wirklich dummen Twist ein, wie: Wissenschaftler haben seine DNA genommen und ihn geklont! Das wäre wirklich dumm gewesen, also habe ich mich einfach zurückgezogen.“

„I Am Legend“ jetzt auf Amazon Video anschauen *

Bilderstrecke starten
20 Bilder
19 Science-Fiction-Serien, die ihr fast vergessen hättet.

Kinoerfolg spricht für „I Am Legend 2“

Der finanzielle Erfolg spricht klar für einen weiteren Teil von „I Am Legend“. Immerhin legte der Sci-Fi-Horror-Film zu seiner Zeit den erfolgreichsten Kinostart für einen Film hin, der im Dezember veröffentlicht wurde. Allein am Startwochenende spielte der Film knapp 77,2 Millionen US-Dollar ein.

Auch weltweit wurde „I Am Legend“ ein großer Erfolg: Bei einem geschätzten Budget von 150 Millionen US-Dollar und Einnahmen von rund 585 Millionen US-Dollar an den Kinokassen, war Will Smith‚ postapokalyptisches Vampirabenteuer äußerst rentabel.

Prequel, Sequel, Reboot?

Auch wenn „I Am Legend“ ein recht eindeutiges Ende präsentiert hat, ließ das Film-Universum viele Fragen offen und bot so eigentlich auch einiges an Potential für Nachfolger und Vorgeschichten, die sich mit dem Krebs-Heilmittel und seinen Folgen auseinandersetzen. Warner Bros. hatte auch schon verschiedene Ansätze verfolgt, um die Geschichte von „I Am Legend“ fortzusetzen, bisher ging jedoch keine Idee über die Pre-Produktion hinausgegangen zu sein. Wir stellen euch hier einige der Ideen vor.

Ideen für „I Am Legend 2“ – Prequel

Nach dem Erfolg des Films bestätigte Regisseur Francis Lawrence, dass ein zweiter Teil geplant sei. „I Am Legend 2“ sollte dabei aber ein Prequel werden. So sollte Will Smith erneut in der Rolle des Wissenschaftlers Robert Neville schlüpfen und dessen Vorgeschichte und die Entwicklung der Infektion zeigen.

Für das Prequel sollte Lawrence erneut die Regie übernehmen, das Drehbuch sollte aus der Feder von D.B. Weiss stammen, welcher unter anderem einer der Autoren für die erfolgreiche HBO-Serie „Game of Thrones“ ist. Wie Will Smith 2008 den Kollegen von Collider verriert, sollte das Prequel Neville und sein Team auf dem Weg von New York City nach Washington D.C. und zurück begleiten. „I Am Legend 2“ war bis dahin für eine Veröffentlichung in 2011 geplant, wie UPI berichtet.

Ideen für „I Am Legend 2“ – Sequel

Die Prequel-Idee wurde jedoch schnell an den Nagel gehängt. Stattdessen sollte es einen richtigen Nachfolger geben, der aber ebenfalls weiterhin Will Smith in der Hauptrolle als Robert Neville haben sollte. Es gab verschiedene Gedankenspiele, wie das dem Zuschauer näher gebracht werden sollte.

Auf der einen Seite wäre da das alternative Ende des DVD-Releases, welches sich näher an der Roman-Vorlage hält und somit ein „I Am Legend 2“ mit Will Smith erlaubt. Aber auch andere Ideen standen zur Debatte, wie Produzent Akiva Goldsman im Gespräch mit io9 verrät:

„Dann haben wir an einem Sequel gearbeitet, welches wieder mit Neville beginnt  – bei diesem erfährt man, dass er geklont wurde. Wir haben wirklich alle Richtungen ausprobiert.“

Alternatives Ende auf DVD & Blu-ray | Amazon *

Reboot von anderem Autor?

Mit einem Pre- oder Sequel ist fast eine Dekade nach dem ersten Teil wohl nicht mehr zu rechnen. Im April 2014 kaufte Warner Bros. jedoch ein Spec-Script von dem Autor Gary Graham. Dieser hatte mit seinem Skript „A Garden at the End of the World“ eine Art postapokalyptische Version des Western „Der Schwarze Falke“ geschrieben.

Einige Führungskräfte der Warner Bros. Studios fanden jedoch so viele Parallelen zu „I Am Legend“, dass sie Graham baten, das Skript so umzuschreiben, dass es in das „I Am Legend“-Universum passt. Wie Deadline 2014 berichtet, würden für das Reboot auch Akiva Goldsman, James Lassiter und Joby Harold erneut als Produzenten bereitstehen.

Bildquellen: Warner Bros.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA FILM

* Werbung