Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

San Andreas

Marek Bang

Regisseur Brad Peyton schickt Dwayne „The Rock“ Johnson mitten in den Herd eines Erdbebens nach San Francisco, denn dort lebt seine Tochter, die der Pilot natürlich dringend retten muss. Hier sind alle Infos zum Katastrophenfilm „San Andreas“!

Fünf Fakten zu „San Andreas“, um mitreden zu können

  • Die Vorbereitungen für den spektakulären Katastrophenfilm dauerten mehr als vier Jahre.
  • Die Ausgangssituation des Films basiert auf der real existierenden Furcht vieler Bewohner Kaliforniens vor einem Erdbeben, dass von der titelgebenden San-Andreas-Verwerfung ausgeht.
  • Vor der Küste San Franciscos befindet sich tatsächlich ein Erdbebenherd, der den Bundesstaat an der Westküste der USA regelmäßig bedroht und 1906 bereits fast 80% der Stadt San Francisco zerstörte.
  • Regisseur Brad Peyton arbeitete mit seinem Star Dwayne „The Rock“ Johnson bereits 2012 beim Abenteuerfilm „Die Reise zur geheimnisvollen Insel“ zusammen.
  • Der fertige Film soll als 3D Action-Spektakel im Sommer 2015 in den Kinos zu sehen sein werden.

 

Kinostart von „San Andreas“

Deutschland:  28.Mai 2015

USA: 05.Juni 2015

Trailer zu „San Andreas“

San Andreas - Trailer englisch

Story zu „San Andreas“

Der Pilot Tom (Dwayne Johnson) befindet sich nach einem verheerenden Erdbeben im Dauereinsatz und versucht, so viele Menschen wie möglich zu retten. Als er erfährt, dass seine Tochter (Alexandra Daddaria) im komplett zerstörten San Francisco noch immer verschollen ist, macht er sich sofort auf, die junge Frau zu retten und tritt einen letzten Flug über die komplett zerstörte Stadt San Francisco an.

Regie: Brad Payton

Drehbuch:

  • Allan Loeb
  • Carlton Cuse
  • Carey Hayes
  • Chad Hayes

Darsteller:

Freigabe (FSK): noch nicht bekannt

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Film