Lenovo Yoga 920 im Test: Edel, schnell und vielseitig

Peter Hryciuk

Das Lenovo Yoga 920 ist ein High-End-Convertible, das die Nachfolge des Yoga 910 antritt. Der chinesische Hersteller hat einige Nachteile des Vorgängers beseitigt, bessere Hardware verbaut und neue Funktionen integriert. Doch kann das 2-in-1-Notebook damit vollends überzeugen? Genau das verraten wir euch im Testbericht des Lenovo Yoga 920.

Lenovo Yoga 920 im Test: Edel, schnell und vielseitig

Lenovo Yoga 920 im Test: Inhaltsverzeichnis

Lenovo Yoga 920 im Hands-On-Video

Lenovo Yoga 920 im Hands-On: Das Star-Wars-Convertible.

Bereits bei der Präsentation auf der IFA 2017 in Berlin hat uns das Design des Lenovo Yoga 920 begeistert. Entsprechend positiv ist auch der erste Eindruck im Video ausgefallen. Nachfolgend erfahrt ihr, ob sich das auch im Alltag bestätigt hat.

Unser Testurteil zum Lenovo Yoga 920

Das Lenovo Yoga 920 hat uns im Test sehr gefallen. Es sieht schön aus, ist hochwertig verarbeitet und kommt nun mit einem Stylus, der handschriftliche Eingaben erlaubt und eine unglaublich hohe Präzision besitzt. Der aktuelle Intel-Prozessor der 8. Generation mit vier Kernen leistet in Kombination mit der blitzschnellen SSD hervorragende Arbeit. Das 360-Grad-Scharnier hält das 4K-Display in Position. Obwohl uns die Schärfe des hochauflösenden Panels beeindruckt, hat diese einen Nachteil: die Akkulaufzeit. Im Vergleich zum Lenovo Yoga 910, das wir im letzten Jahr mit Full-HD-Display getestet haben, fällt die Laufzeit hier mit etwa 8 bis 9 Stunden im normalen Betrieb spürbar geringer aus. Damals waren etwa 12 Stunden drin. Wem das nicht reicht, kann zu einem Modell mit 1080p-Panel greifen. Optional auch mit einem Intel Core i5. Unser Testgerät ist mit einem Intel Core i7 ausgestattet. Immerhin: Das Lenovo Yoga 920 kann zügig wieder aufgeladen werden. Die Schnellladefunktion pumpt die Energie nur so rein in den Akku, sodass dieser in etwa zwei Stunden wieder voll ist. Das dauert also kaum länger als bei einem Smartphone.

Technisch hat Lenovo ordentlich aufgerüstet und das Yoga 920 zu einem der leistungsstärksten 2-in-1-Notebooks gemacht. Das recht kantige Gehäuse des Vorgängers wurde abgerundet und die von uns getestete Version in Kupfer sieht einfach nur schön aus. Ebenfalls praktisch ist die kleine Halterung für den Stylus, die man in den USB-Port auf der rechten Seite steckt. Leider verdeckt der Stift dann den Powerbutton. Optimal ist die Lösung also nicht. Es fehlt uns zudem weiterhin ein SD-Kartenslot, genau wie beim Vorgänger. Besonders bei einem so hochpreisigen Notebook möchte man nicht mit Adaptern hantieren. Genug Platz an den Seiten des Yoga 920 wäre vorhanden, obwohl es mit 13,95 mm im zugeklappten Zustand sogar noch dünner geworden ist. Der Vorgänger kommt auf 14,30 mm.

Ansonsten ist das Lenovo Yoga 920 im Vergleich zum Yoga 910 eine gelungene Evolution, die neue Funktionen bringt und einige Probleme löst. Der Preis für unser Testgerät beträgt 1.900 Euro. Es gibt aber auch günstigere Versionen, die bei . Wer also nicht direkt einen Core i7 und eine 4K-Auflösung benötigt, kann zu einem günstigeren Modell greifen.

Lenovo Yoga 920 bei Amazon kaufen *

Lenovo Yoga 920 im Test: Bewertung

  • Verarbeitung, Haptik und Design: 5/5
  • Display: 4/5
  • Software: 4/5
  • Performance: 5/5
  • Video und Audio: 4/5
  • Konnektivität und Speicher: 4/5
  • Akku und Alltag: 4/5

Gesamtwertung: 86 Prozent

Lenovo Yoga 920 im Test: Design und Funktion im Detail

Optisch ist das Lenovo Yoga 920 ein echter Leckerbissen. Die scharfen Kanten des Vorgängers wurden entfernt und es ist noch etwas dünner geworden. Nachfolgend zeigen wir euch das Design etwas genauer und gehen auf die besonderen Eigenheiten des 2-in-1-Notebooks ein.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Lenovo Yoga 920 in Kupfer: So elegant ist das 2-in-1-Notebook.

Lenovo Yoga 920 die Leistung im Detail

Lenovo verbaut im Yoga 920 die neuen Quad-Core-Prozessoren von Intel der 8. Generation. Unser Testgerät arbeitet mit dem Intel Core i7-8850U, der mit bis zu 3,9 GHz pro Kern taktet. Dazu besitzt unser Yoga 920 8 GB RAM und eine 512 GB große SSD. Die Kombination der drei schnellen Komponenten sorgt dafür, dass in jeder Lebenslage genug Leistung zur Verfügung steht.

Wir haben die Leistung der verbauten SSD mit zwei Programmen getestet. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Der Speicher erreicht extrem hohe Lese- und Schreibwerte.

Zusätzlich haben wir das Lenovo Yoga 920 noch einem Benchmark in PCMark 8 ausgesetzt. Dort erreicht das 2-in-1-Notebook folgendes Ergebnis:

Die Leistung im normalen Betrieb ist hervorragend. Wir haben in den letzten Wochen keine Verzögerungen bei der Bedienung bemerkt. Ob das Yoga 920 überhaupt belastet wird, hat man nur gemerkt, wenn der Lüfter den Betrieb aufgenommen hat. Extrem gut gefallen hat uns zudem der schnelle Bootvorgang. Kaum hat man den Startknopf gedrückt, war der Lockscreen bereits erreicht. Eine Berührung des Fingerabdrucksensors reicht aus, um sich ohne Verzögerung anzumelden. Genau so muss es sein. Unter Windows 10 sind nur die nötigsten Programme installiert. Im Vergleich zum Yoga 910 hat sich kaum etwas verändert.

Das hat uns im Test am Lenovo Yoga 920 gefallen

  • Intels Quad-Core-Prozessor der 8. Generation und die schnelle SSD sorgen für eine hervorragende Leistung.
  • Fingerabdrucksensor arbeitet präzise und ermöglicht die einfache Anmeldung am Laptop per Windows Hello.
  • 13,9-Zoll-4K-Display besitzt eine scharfe und klare Darstellung.
  • Stylus und Digitizer arbeiten präzise. Handschriftliche Eingaben sind kinderleicht umzusetzen. Der Stift kann zudem zur Bedienung von Windows 10 und anderen Programmen verwendet werden.
  • Lange Akkulaufzeit. Im normalen Betrieb hält das Lenovo Yoga 920 8 bis 9 Stunden. Die Helligkeit lag bei etwa 80 Prozent. Im Freien muss man die Helligkeit aber auf die maximale Stufe setzen, um die Spiegelungen zu minimieren.
  • Hochwertig verarbeitet. Die Oberflächen aus Metall fühlen sich nicht nur angenehm an, sondern sind auch sehr stabil.
  • Uhren-Scharnier leistet hervorragende Arbeit. Es hält das Display in der richtigen Position.
  • Schnellladefunktion. Der Akku ist in kurzer Zeit wieder komplett aufgeladen. Zwei Stunden hat der Vorgang bei einer Komplettentladung nur gedauert. Fast so schnell wie bei einem modernen Smartphone.
  • Das Lenovo Yoga 920 ist innerhalb von Sekunden einsatzbereit.

Das fanden wir am Lenovo Yoga 920 im Test nicht so gut

  • Spiegelndes Display.
  • Maximale Helligkeit des Displays könnte höher sein.
  • Kein SD-Kartenslot.
  • Lautsprecher an der Unterseite verbaut.
  • Oberflächen relativ schmutzempfindlich.

Gut zu wissen

  • Der Stylus im Lieferumfang kann mit einer kleinen Halterung am Laptop befestigt werden. Dabei wird aber der USB-Port blockiert und der Powerbutton verdeckt.
  • In den Stylus kommen insgesamt drei Batterien rein. Eine AAAA-Batterie sowie zwei extrem kleine Knopfzellen.
  • Die Lüftungsschlitze und die WLAN-Antennen sind im Scharnier eingearbeitet und so unsichtbar im Gehäuse untergebracht.
  • Der Stylus besitzt 4.096 Druckstufen und erlaubt eine hohe Präzision bei handschriftlichen Eingaben.
  • Die zwei USB-C-Anschlüsse an der linken Seite unterstützen Thunderbolt 3.
  • Beide USB-C-Anschlüsse können zum Aufladen verwendet werden.
  • Wenn das Lenovo Yoga 920 belastet wird, ist ein Lüftergeräusch zu hören. Im normalen Betrieb ist der Lüfter aber kaum aktiv beziehungsweise schaltet sich zügig wieder aus.
  • Mit der Tastenkombination Fn + Q kann man zwischen dem sparsamen und leistungsstarken Modus direkt umschalten.
  • Die 720p-Webcam besitzt einen Autofokus und liefert so ein scharfes Bild. Eine LED zeigt an, wenn die Kamera aktiv ist.

Lenovo Yoga 920: Technische Daten unseres Testgeräts

Display  13,9 Zoll, 4K-Auflösung, IPS-Panel
Prozessor Intel Core i7-8850U mit vier Kernen
Arbeitsspeicher  8 GB
Speicher 512 GB SSD
Frontkamera  HD-Webcam
Betriebssystem Windows 10 Home
Akku und Laufzeit 70 Wh und bis zu 15,5 Stunden (FHD-Display)
Konnektivität Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, 2x USB Typ C, Kopfhöreranschluss
Maße  323 x 224 x 13,95 mm
Gewicht  1.370 Gramm
Besonderheiten  Stereo-Lautsprecher, Thunderbolt 3, 360-Grad-Scharnier, Fingerabdruckscanner, Digitizer, Bluetooth-Stylus
Preis (UVP) 1.899 Euro

Auf der nächsten Seite: Alternativen zum Lenovo Yoga 920

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Windows 10

    Windows 10

    Microsoft hat Windows 10 offiziell am 29. Juli 2015 veröffentlicht. Die Benutzeroberfläche ist eine Mischung aus Windows 8 und 7. Auch gibt es viele neue Funktionen, die durch halbjährliche Funktions-Updates regelmäßig erweitert werden. Hier findet ihr alle Informationen und Fakten zu Windows 10.
    Robert Schanze 6
  • Mit Windows 10 scannen – so geht's

    Mit Windows 10 scannen – so geht's

    In Windows 10 benötigt ihr keine Zusatz-Software, um Dokumente oder Bilder einzuscannen. Das Betriebssystem hat dafür bereits das Tool „Windows-Fax und -Scan“ vorinstalliert. Wir zeigen, wie ihr damit scannt.
    Robert Schanze 3
* gesponsorter Link