Eigentlich sollten Kunden im Aldi-Onlineshop seit vergangenen Donnerstag einen Gaming-PC von Medion mit einer RTX 3070 Ti bestellen können – doch die meisten Interessenten dürften leer ausgegangen sein. Kein Wunder, der Spielerechner war nach kurzer Zeit ausverkauft. Wir haben für euch nach günstigen Alternativen gesucht.

 
ALDI
Facts 

Update:

So schnell kann es gehen. Nicht einmal einen Tag lang war der Medion Erazer Hunter X20 im Online-Shop von Aldi verfügbar. Kein Wunder, schließlich sind Grafikkarten aktuell immer noch Mangelware, sodass sich der Kauf eines Fertig-PCs oftmals lohnt.

Auch die anderen beiden Gaming-Rechner, die Aldi noch im Angebot hatte, sind inzwischen vergriffen. Für alle, die auf der Suche nach einem neuen Spielerechner sind, heißt es jetzt also: abwarten. Denn aus der Vergangenheit wissen wir, dass Aldi in der Regel keine neue Ware nachlegt, sodass Interessenten auf die nächste Angebotsaktion warten müssen.

Aber gibt es aktuell bei anderen Shops ähnlich potente Alternativen? Wir haben uns mal umgesehen:

  • HP Pavilion Gaming Desktop (Ryzen 5 5600G, Radeon RX 6600 XT, 16 GB DDR4-RAM, 512 GB NVMe-SSD, ohne OS, WLAN + Bluetooth) für 999,00 Euro bei NBB
  • Medion Erazer Engineer P10 (Intel Core i5-11400, RTX 3060, 16 GB DDR4-RAM, 512 GB NVMe-SSD, Windows 11WLAN + Bluetooth) für 1.099,90 Euro bei Medion
  • Medion Erazer Engineer P10 MT (Intel Core i5-10400, RTX 3060 Ti, 16 GB DDR4-RAM, 512 GB NVMe-SSD, Windows 11) für 1.199,90 Euro bei NBB

Originalartikel:

Medion Erazer Hunter X20: Gaming-PC von Aldi mit RTX 3070 Ti

Den 27. Januar können sich alle, die auf der Suche nach einem neuen Gaming-PC sind, schon mal vormerken. Ab kommenden Donnerstag ab 07:00 Uhr bietet Discounter-Liebling Aldi in seinem Online-Shop gleich drei neue Spielerechner an. Über die zwei günstigen Modelle haben wir bereits in einem anderen Artikel berichtet, nun werfen wir einen Blick auf den Medion Erazer Hunter X20 – einen High-End-Gaming-PC mit aktuellem i7-Prozessor, einer RTX 3070 Ti und einem Kaufpreis von stolzen 2.499 Euro.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Aldi Prospekt-Check: Lohnen sich die Multimedia-Angebote?

Die wohl wichtigste Frage: Lohnt sich der Kauf des Aldi-Rechners? Oder fahren potenzielle Kunden besser, wenn sie sich einfach die Teile einzeln kaufen und den PC zuhause selber zusammenschrauben? Werfen wir mal einen Blick auf die technischen Daten:

Prozessor Intel Core i7-12700K (12 Kerne, 20 Threads @ max. 5,0 GHz)
Grafikkarte Nvidia GeForce RTX 3070 Ti
Arbeitsspeicher 32 GB DDR5 @ 4.800 MHz
Massenspeicher 1 TB PCIe-SSD + 2 TB HDD
Betriebssystem Windows 11 Home
Konnektivität WLAN & Bluetooth
Anschlüsse
  • 2x USB 3.2 Gen 1
  • 4x USB 2.0
  • 1x USB 3.2 Gen 2 x 2 (Typ-C)
  • 4x USB 3.2 Gen 1 (Typ-A)
  • 4x USB 3.2 Gen 2 (Typ-A)
  • 1x LAN (RJ45)
  • 1x HDMI 2.1
  • 3x DisplayPort 1.4
  • 2x Audio Jack
  • 1x Optical S/PDIF OUT
Garantie 3 Jahre Herstellergarantie
Abmessungen / Gewicht 22,7 x 44,6 x 48 cm / 12,2 kg
Besondere Features
  • Gratis dazu: kabelgebundene Maus
  • Übertaktungsfähig dank K-Prozessor + Z690-Motherboard
Preis 2.499 Euro

Gaming-PC mit RTX 3070 Ti: Wie günstig ist der Aldi-Rechner wirklich?

Die Leistung des Medion Erazer Hunter X20 reicht aus, um selbst top-aktuelle Spiele mit maximalen Grafikeinstellungen in WQHD-Auflösung oder sogar in 4K-Auflösung wiederzugeben. Wer zusätzlich Raytracing zum Laufen bringen will, um noch bessere Schattenwürfe, Reflexionen und Beleuchtung bewundern zu können, muss unter Umständen jedoch zusätzlich Nvidia DLSS aktivieren, um weiterhin flüssige Bildraten erreichen zu können.

Wie genau es Nvidia dank DLSS schafft, die Performance in Spielen zu erhöhen, erklären wir euch im Video: 

Mehr Grafik-Performance für lau? Das ist DLSS – TECHfacts Abonniere uns
auf YouTube

Im Gegensatz zum günstigen Modell mit aktuellem i5-Prozessor stellt Medion beim Hunter X20 seinem i7-12700K auch den moderneren DDR5-Speicher zur Seite. Die Kombination aus K-Prozessor und Z690-Motherboard erlaubt es den Nutzern zudem, den Prozessor zu übertakten und noch mehr Power aus dem Chip zu pressen. Dabei sollten potenzielle Käufer jedoch nicht vergessen, dass damit auch die Temperatur und der Stromverbrauch des Systems steigen.

Dass hingegen noch eine HDD in einem 2.500 Euro teurem System verbaut ist, dürfte viele Spieler vor den Kopf stoßen. Der Einbau einer zweiten PCIe-SSD wäre die deutlich elegantere Lösung gewesen.

Doch wie sieht es nun mit dem Preis aus? Ist der gerechtfertigt? Wir haben ein System mit ähnlichen Komponenten zusammengestellt und kommen aktuell auf einen Einkaufspreis von 2.523,03 Euro (Stand: 04.02.2022 via geizhals.de). Mit anderen Worten: Wer den PC selber zusammenbauen will, zahlt sogar drauf – knapp 23 Euro.

Bei dem Medion Erazer Hunter X20, der ab dem 27. Januar 2022 bei Aldi im Online-Shop verkauft wird, handelt es sich auf jeden Fall aufgrund der aktuellen Hardware-Krise um keinen schlechten Deal. Die anderen Gaming-PC-Angebote des Discounters lohnen sich unterm Strich jedoch noch mehr. Dennoch ist davon auszugehen, dass das High-End-System bereits kurze Zeit nach dem Start ausverkauft sein wird. Wer also zuschlagen will, sollte sich morgen früh beeilen.