Google möchte Android 12 fit für die Zukunft machen und plant eine Funktion, mit der das gelingen soll. Wirklich neu ist das Feature aber nicht, denn Samsung hat diese Funktion schon vor vier Jahren eingeführt. Es könnte aber viel mehr dahinterstecken, als man vielleicht glaubt.

Android 12 kann zwei Apps gleichzeitig starten

Google wird vermutlich schon in den kommenden Wochen eine erste Version von Android 12 freigeben. Doch schon vorab sind erste Informationen zu neuen Funktionen aufgetaucht. Dieses Mal betrifft es die Multitasking-Fähigkeiten des Betriebssystems. 9to5Google hat nämlich entdeckt, dass man in Android 12 zukünftig zwei Apps gleichzeitig starten kann. Wenn ihr beispielsweise Google Maps und WhatsApp oft gleichzeitig verwendet, könnt ihr daraus ein eigenes App-Symbol machen, mit dem beide Apps zur gleichen Zeit direkt im Split-Screen gestartet werden.

Ganz neu ist dieses Feature aber nicht. Google schaut sich die Funktion bei der Konkurrenz ab. Samsung hat das bei seiner Oberfläche schon vor vier Jahren mit dem Galaxy Note 8 eingeführt – Microsoft kürzlich in der angepassten Android-Version für das Surface Duo ebenfalls. Google könnte damit aber nicht nur anderen Herstellern einen Gefallen tun, die keine eigene Lösung im Einsatz haben, sondern auch die Grundlage für ein eigenes Falt-Handy setzen. Gerüchten zufolge soll Google tatsächlich an so einem Gerät arbeiten. Das Android-Betriebssystem muss also neue Features lernen, die man auf solchen Geräten braucht, um die Vorteile der zwei Displays zu spüren.

Smartphone-Bestseller bei Amazon

Samsung bietet aktuell das beste Falt-Handy an:

Samsung Galaxy Z Fold 2: Das neue Falt-Smartphone im Video

Android 12: Was uns noch erwartet

Bereits vor einigen Monaten wurde bekannt, dass Google Android 12 wohl für mehr App-Stores öffnet. Genau wie beim Browser könnte Google Nutzern etwas mehr Auswahl zur Verfügung stellen und keine Monopolstellung einnehmen. Android 12 soll aber auch wirklich nützliche Funktionen erhalten. So können Apps wohl in den Winterschlaf versetzt werden. Damit sollen Apps, die nicht mehr genutzt werden, weniger Speicherplatz benötigen und nicht heimlich im Hintergrund arbeiten können. GIGA hält euch auf dem Laufenden, wenn weitere Änderungen bekannt werden.