Google hat eine neue Version seines Chrome-Browsers veröffentlicht, die gleichzeitig sicherer und besser sein soll. Im Mittelpunkt steht dabei der Umgang mit Passwörtern, der Angriffe verhindern kann. So haben schwache Passwörter keine Chance mehr.

 

Google Chrome

Facts 

Google Chrome: Browser sorgt für mehr Sicherheit

Version 88 des Chrome-Browsers ist da. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört ein neuer Umgang mit Passwörtern. Google kann bereits Passwörter daraufhin untersuchen, ob sie möglicherweise ein Sicherheitsrisiko darstellen oder Details des Accounts im Internet aufgetaucht sind. In diesem Fall wird einer Warnung eingeblendet, über den Nutzer zum Ändern ihres Passworts aufgefordert werden. Für mehr Bequemlichkeit stellt Google nun auch direkt einen entsprechenden Link zur Verfügung, der zur betroffenen Webseite führt.

Notebook-Bestseller bei Amazon anschauen

Darüber hinaus lassen sich auch nicht-kompromittierte Passwörter auf Ihre Sicherheit hin überprüfen. Auch in diesem Fall bietet Google nach einem automatischen Check an, das Passwort direkt beim Betreiber zu ändern. Google setzt hierbei auf bestehende Passwortlisten, um schwach gewählte Passwörter wie „1234“ oder „name-des-haustiers“ sowie weitere direkt als solche zu erkennen.

Obwohl Google Version 88 des Chrome-Browsers bereits veröffentlicht hat, ist die neue Funktion noch nicht für alle Nutzer freigeschaltet. Dies soll der offiziellen Ankündigung nach „in den nächsten Wochen“ geschehen. Nutzer gelangen nach einem Klick auf das eigene Profilbild über das Schlüsselsymbol zu den neuen Einstellungen. Zu Beginn stehen die neuen Passwortfunktionen in der Desktop-Variante sowie in der iOS-App zur Verfügung. Überraschenderweise möchte sich Google erst später um die Android-Version kümmern. Hier soll das neue Feature aber „bald“ schon zur Verfügung stehen.

Laptops: Das sollte man vor dem Kauf wissen.

Laptops: Was man vor dem Kauf wissen sollte

Google Chrome: Biometrie-Identifizierung kommt

Neben einem einfacheren Umgang mit Passwörtern plant Google eine weitere Neuerung, bei der gespeicherte Zahlungsinformationen im Browser mit einem Fingerabdruck bestätigt werden können. Eine entsprechende Ankündigung gab es bereits im Juli 2020. Mit einer Veröffentlichung auf Android-Handys ist hier bald zu rechnen.