Dass auch Google kein Wohltätigkeitsverein ist, zeigt sich aktuell bei den Pixel-Handys des US-Konzerns. Zum Start stattete Google die Smartphones mit einem innovativen Feature aus, das es in dieser Form nirgends woanders gab. Jetzt wird aber die Reißleine gezogen.

 

Google

Facts 

Über Googles Pixel-Reihe scheiden sich die Geister. Manchen gefällt das Design nicht, andere halten die technische Ausstattung für dürftig und wieder andere stören sich an den vielen Gimmicks, die der Suchmaschinenanbieter in einem Jahr groß aus dem Hut zaubert, um sie im Folgejahr sang- und klanglos einzumotten. Mit einem Feature konnten aktuelle Pixel-Handys aber stets punkten: dem kostenlosen Foto-Backup in voller Auflösung. Dieses Alleinstellungsmerkmal ist nun aber Geschichte.

Pixel 2 (XL): Google Fotos streicht Speicherung in Originalqualität

Denn seit dem 16. Januar ist das beim Pixel 2 und Pixel 2 XL nicht mehr möglich, berichtet Golem. Besitzer der Smartphones können ihre Fotos und Videos nur noch in „hoher Qualität“ speichern. Heißt konkret: Bei Fotos geht es bis 16 MP, bei Videos bis Full HD. Will man Inhalte speichern, die höher als 16 MP und 1.080p auflösen, wird der verbrauchte Speicherplatz gegen das Speicherkontingent des Nutzers gerechnet.

Als nächstes an der Reihe sind die Besitzer der Pixel-3-Handys. Dort wird ab dem 31. Januar 2022 der Schlussstrich gezogen und keine Backups in Originalqualität mehr erlaubt. Wer ein Pixel 3, Pixel 3 XL oder Pixel 3a nutzt, hat also noch rund ein Jahr Zeit, um sich nach einem adäquaten Ersatz zum Foto- und Video-Backup umzuschauen.

Weshalb Smartphone-Kameras so gut geworden sind:

Smartphone-Kameras: Wie sind sie eigentlich so gut geworden? – TECHfacts

Google Fotos nicht mehr kostenlos

Deutlich schlechter sind Nutzer dran, die kein Pixel-Handy besitzen, aber auf Google Fotos als Backup-Lösung setzen. Wie Google bereits im November vergangenen Jahres angekündigt hat, wird die kostenlose Speicherung ab 1. Juni 2021 komplett beendet – inklusive der Backup-Möglichkeit in hoher Qualität. Möchte man weiter Google Fotos zur Speicherung von Fotos und Videos verwenden und nutzt mehr als die 15 GB Gratis-Speicherplatz, die einem Google zur Verfügung stellt, muss man nach dem Stichtag bei Google One monatlichen Speicherplatz mieten.