Als Xiaomi von der US-Regierung auf eine schwarze Liste gesetzt wurde, war die Verwunderung groß. Droht dem chinesischen Konzern jetzt das gleiche Schicksal wie Huawei? GIGA klärt die wichtigsten Fragen, die jetzt auftauchen.

 

Xiaomi

Facts 

Xiaomi auf schwarzer Liste: Was ist eigentlich passiert?

Die US-Regierung hat Xiaomi auf eine schwarze Liste gesetzt und behauptet, dass es sich um ein vom chinesischen Militär gesteuertes Unternehmen handelt. Dem hat Xiaomi natürlich widersprochen und ein offizielles Statement veröffentlicht. Die schwarze Liste gleicht nicht dem US-Bann von Huawei. Es bedeutet nur, dass US-Investoren nicht mehr in Xiaomi investieren dürfen und ihre Anteile bis zu einem gewissen Datum verkaufen müssen.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Apple Watch Series 4 schamlos kopiert: Günstiger Smartwatch-Exot jetzt in Deutschland bestellbar

Kann man also weiterhin Xiaomi-Handys kaufen?

Ja, laut dem aktuellen Beschluss sind Xiaomi-Handys nicht von den Sanktionen betroffen. Das chinesische Unternehmen dsarf laut aktuellem Stand also weiterhin auf US-Technologien zugreifen und wird nicht wie Huawei von der Versorgung mit Hard- und Software abgeschnitten. Sollte die Situation aber weiter eskalieren, müsste man diese Einschätzung noch einmal ändern. Zum aktuellen Zeitpunkt besteht für alte und neue Smartphones keine Gefahr.

Können Xiaomi-Handys auf Google-Apps und -Dienste zugreifen?

Ja, auch da gibt es zum aktuellen Zeitpunkt keine Einschränkungen. Wie oben bereits erwähnt, kann Xiaomi auch weiterhin auf Software aus den USA zugreifen und die Technologien für eigene Geräte nutzen. Das gilt nicht nur für Google-Dienste und -Apps, sondern auch für alle anderen Anwendungen, die aus den USA kommen.

Erhalten Xiaomi-Handys weiterhin Android-Updates?

Ja, die Zusammenarbeit mit Google und die Entwicklung neuer Android-Updates läuft wie bisher weiter. Sollte der US-Bann aber ausgeweitet werden, könnte es zu Verzögerungen kommen, wie man am Beispiel von Huawei sehr gut sehen kann. Aktuell ist aber nicht mit Einschränkungen zu rechnen.

Smartphone-Bestseller bei Amazon

Xiaomi führt Apple vor:

Xiaomi Mi 11 vs. iPhone 12 Pro Max: Wi-Fi-6-Vergleich

Wird Xiaomi unter Biden von der schwarzen Liste entfernt?

Die aktuelle Situation mit Xiaomi zeigt, dass die Trump-Regierung auch in den letzten Tagen im Amt noch für ordentlich Ärger sorgen kann. Unklar ist derzeit, wie der künftige US-Präsident Biden mit China umgeht. Er ist zwar diplomatischer als Trump, aber sicher kein großer Fan der Volksrepublik. Deswegen dürfte Huawei auch weiterhin Probleme haben. Xiaomi könnte aber mit einem blauen Auge davonkommen. GIGA behält die Situation im Blick und wird euch informieren, wie sich das mit Xiaomi entwickelt.