Wer einen OLED-Fernseher möchte, muss bislang mit einer gewaltigen Einschränkung leben – buchstäblich. Diese Schwachstelle will LG mit einer neuen Generation jetzt aber beheben. Für Kunden bedeutet das mehr Wahlfreiheit.

Gefühlt werden TV-Geräte mit jedem Jahr immer größer. Der „Bigger is Better“-Trend ist noch immer ungebrochen. Nicht jeder möchte sich aber einen XXL-Fernseher ins Wohnzimmer stellen. Bei OLED-Fernsehern hatten Kunden bislang nur eine eingeschränkte Auswahl: Mindestens 48 Zoll mussten es sein, kleinere TV-Geräte mit OLED-Display gab es nicht. Dank LG ändert sich das bald.

LG stellt OLED-Panel mit 42 Zoll für TV-Geräte vor

Im Rahmen der CES 2021 hat LG jetzt einen neuen OLED-Bildschirm mit einer Diagonale von 42 Zoll vorgestellt, berichtet The Verge. Da die Südkoreaner der alleinige Zulieferer von OLED-Panels sind und auch Konkurrenten wie Sony oder Philips beliefern, dürfte in Zukunft eine Reihe von kleineren OLED-TVs mit 42 Zoll auf den Markt kommen. Daneben hat LG auch ein OLED-Display der „nächsten Generation“ mit 77 Zoll präsentiert, das 20 Prozent energieeffizienter sein soll. Dadurch soll das Panel auch eine höhere Helligkeit ermöglichen und somit einen der großen Nachteile von OLED-Fernsehern im Vergleich zu regulären LCD-TVs wettmachen.

Das OLED-Panel mit 42 Zoll ist das bislang kleinste von LG. Am anderen Ende der Skala findet sich ein Modell mit einer Diagonale von gigantischen 88 Zoll. Die goldene Mitte bildet die 55-Zoll-Variante, die auch in diversen LG-Fernsehern wie dem 55BX9LB zum Einsatz kommt.

LG OLED55BX9LB bei Amazon

So findet man den richtigen Fernseher:

Fernseher – So findet ihr den richtigen

webOS 6.0 für LG-Fernseher angekündigt

Neben neuen OLED-Bildschirmen hat LG auf der CES 2021 auch einen Ausblick auf webOS 6.0 gegeben – einer neuen Version des hauseigenen TV-Betriebssystems. Laut LG-CEO sei Version 6.0 „das umfangreichste Update von webOS seit der Einführung im Jahr 2014.“ Neu ist unter anderem eine tiefere Integration von Assistenten wie Google Assistant oder Alexa, ein überarbeitetes Kachel-Layout der Benutzeroberfläche und ein neuer Startbildschirm, der nun als Schaltzentrale dienen soll und häufig genutzte Apps oder zuletzt angesehene Inhalte anzeigt. Welche TV-Geräte von LG das Update auf webOS 6.0 erhalten, ist aber noch nicht bekannt.