Nicht nur beim Mac erwartet uns in Zukunft ein großer Hardware-Sprung. Denn auch beim Tablet kündigen sich diverse Veränderungen an, die dafür sorgen könnten, dass iPad-Besitzer oder diejenigen, die es bald werden wollen, vielleicht noch etwas länger mit der Neuanschaffung warten sollten.

 

iPad Pro (2020)

Facts 
iPad Pro (2020)

iPad und Mac: Apple findet neuen Partner für Mini-LED-Displays

Nachdem es bereits vor einigen Wochen neue Hinweise auf die Mini-LED-Fertigung bei Apple beziehungsweise Apples Partnern gab, folgen nun weitere Berichte zum Fortschritt bei der Fertigung. Wie MacRumors in Berufung auf Digitimes berichtet, hat der iPad-Hersteller aus Kalifornien einen neuen Lieferanten zur Produktion der notwendigen Bauteile gefunden.

Ging es beim letzten Bericht primär um die Fertigung der Displays fürs MacBook Pro – geht es im aktuellen Artikel der Digitimes auch um zukünftige iPad-Modelle, die von der neuen Display-Technologie profitieren sollen. Der neue Lieferant Tripod Technology soll dem Bericht zufolge extrem dünne Platinen liefern, welche für die Mini-LED-Technik notwendig sind. Das Unternehmen wollte keine konkrete Stellung zu potenziellen Kunden beziehen, gab jedoch gleichzeitig zu, dass man den Einsatz im Mini-LED-Bereich vorantreiben werde.

Der Bericht lässt des Weiteren konkrete iPad- oder MacBook-Modelle offen. In der Vergangenheit war häufig die Rede von neuen Pro-Modellen, die mit den neuen Displays ausgestattet werden sollten. Während derzeit zwar bereits erste Tests der Produktion bei Tripod durchgeführt werden, soll die Massenfertigung frühestens Anfang 2021 beginnen.

Das sind die Neuheiten in iPadOS 14:

iPadOS 14: Das sind die neuen Funktionen

iPad Pro: Weiterhin langes Warten auf das neue Apple-Tablet

Beim Blick auf die Verfügbarkeit des erst vor einigen Monaten aktualisierten iPad Pro muss man gleichzeitig jedoch beobachten, dass die Lieferbarkeit weiterhin eher schwierig ist. So gibt Apple im eigenen Store beim günstigsten 11-Zoll und 12,9-Zoll-Modell eine Lieferung vom 15. bis 22. August an. Auch bei Amazon ist derzeit die Rede von einer Wartezeit von „1 bis 2 Monaten“.

Wer also die Anschaffung eines neuen iPad Pro plant, wird auf eine Geduldsprobe gestellt. Alternativ kann man sich nach Modellen aus dem Jahr 2018 umsehen und dabei gegebenenfalls sogar noch etwas Geld sparen. Beim Kauf eines iPad mini oder iPad Air sollte man derzeit eher Vorsicht walten lassen, da diese zuletzt im März 2019 aktualisiert wurden und daher möglicherweise schon im Rahmen des anstehenden iPhone-Events im Herbst eine Frischzellenkur erhalten könnten. Das reguläre 10,2-Zoll-iPad wurde im September 2019 aktualisiert.